Fahrberichte Volkswagen

Test & Unterschiede: Golf GTI TCR vs. GTI Performance

Letztes Jahr haben wir noch den VW Golf GTI mit dem GTI Performance verglichen. Der „normale“ GTI ist mittlerweile nicht mehr bestellbar – es gibt nur noch den GTI Performance. Ab sofort ist außerdem aber der GTI TCR mit 290 PS, Frontantrieb und einem (optional) großartigen Fahrwerk verfügbar. Wir sind den GTI TCR auf der Landstraße, Autobahn und Rennstrecke gefahren und verraten euch, für wen sich welcher GTI (oder Golf R) lohnt.


Front: GTI-Badge in Rot mit Rand in Silber wie beim GTI Performance, neuer Splitter unten

Optisch nur minimale Unterschiede
Optisch lässt sich der GTI TCR vom GTI Performance (aus der Ferne) kaum unterscheiden. Die Voll-LED Scheinwerfer bleiben gleich, nur ein kleiner Splitter unten an der Frontschürze erinnert an den GTI TCR Rennwagen. Von der Seite sieht das ganze schon anders aus: Wir haben an unserem Testwagen die optionalen, schicken 19-Zöller „Reifnitz“ montiert. (Serie: 18 Zoll). Der Wabes-Aufkleber kostet 600 € extra, der kleine TCR Aufkleber unten ziert den TCR jedoch serienmäßig. Von der Seite erkennt man es: Gönnt man sich eines der 19-Zoll Felgen-Pakete, befindet sich der der TCR nochmal 5 mm näher am Asphalt. Zur Erinnerung: Der GTI Performance ist, wie der TCR, gegenüber den normalen Golf Modellen um 2 cm tiefergelegt. Auch mit einem Dachkantenspoiler und einem deutlich gezeichneten Diffusor hebt sich der TCR von den anderen Golf Derivaten ab.

Voll-LED Heckleuchten, dynamischer Blinker und Diffusor in Serie

Auf die Ausstattungspakete mit 19-Zoll Felgen kommt es an
Das Geheimnis guter Optik und eines guten Fahrwerks des TCR liegt in zwei nahezu identischen Aufpreispaketen, die sich unter der Felgenauswahl im Konfigurator finden. Die beiden Pakete beinhalten nämlich das Sportfahrwerk (5 mm näher am Boden), die adaptiven Dämpfer (DCC), die Vmax-Aufhebung (dann max. 260 km/h) sowie eine eigens auf die 19-Zöller abgestimmte Progressivlenkung. Das Paket gibt es mit den Reifnitz-Felgen für 2.350 €. Die Pretoria Felgen in derselben Größe kommen allerdings direkt als Semi-Slicks und mit erweiterter Diebstahlsicherung für 3.200 €.

19-Zoll Felgen „Reifnitz“ (235/35), gelochte Bremsscheiben gibt es beim GTI Performance nicht

Neue Stoffe und Details im Interieur, einige Extras serienmäßig
Im Interieur gefallen uns die neuen Sitzbezüge besonders gut: Sie gibt es entweder im hier gezeigten, neuen TCR Look oder in einer Voll-Leder Ausführung in Schwarz mit minimalen roten Akzenten. Achtung: Was aussieht wie Alcantara ist tatsächlich „Microfaser“. Das fühlt sich nicht ganz so schön wie echtes Alcantara an, sieht aber super aus. Es ziert etwa die Seitenwangen der sog. „Top Sportsitze“, den DSG Wahlheben oder auch die Verkleidung der Türen. Neu ist auch die 12-Uhr Markierung und das Loch-Leder am Lenkrad. Einige Features wie das Active Info Display, Licht- & Regensensor sowie das Infotainmentsystem Composition Media sind beim GTI Performance und TCR bereits Serie – das erklären wir bereits in diesem Artikel.

Griffiges Lenkrad mit Loch-Leder auf 9 und 3 Uhr, Active Info Display serienmäßig

GTI TCR mit spürbar sportlicherem Fahrwerk als GTI Performance
Klar, die 45 PS mehr des TCR spürt man an der einen oder anderen Stelle. Immerhin beschleunigt der TCR auch eine halbe Sekunde schneller auf Tempo 100. Ganz besonders lohnt sich der TCR (mit dem entspr. Felgen-Paket mit Sportfahrwerk) aber wegen seines Fahrwerks. Er ist, nach unserem Empfinden, deutlich straffer gefedert als der Performance. Das hatten wir eben beim GTI und GTI Performance etwas vermisst. Auf der Landstraße hat er uns deshalb mit der fast schon etwas harten Federung richtig Spaß gemacht. Entsprechend knackig lies er sich auch auf der Rennstrecke Portimao bei Faro in Portugal um die Kurven scheuchen. Auf der Autobahn ist er trotzdem nie unkomfortabel. Tauglich für die Langstrecke wäre das Fahrwerk nach unserem Geschmack auf jeden Fall.

Dachkantenspoiler für mehr Bodenhaftung bei hohen Geschwindigkeiten

Dass der TCR nur noch mit 7-Gang DSG verfügbar ist, hat uns kein bisschen gestört. Es harmoniert einfach perfekt mit dem 2.0 TSI. Im Gegensatz zum „einfachen“ GTI hat der TCR wie der GTI Performance auch das mechanische Vorderachsdifferenzial mit Quersperre an Bord. Beim Herausbeschleunigen aus Kurven wird die Kraft somit, kurz gesagt, optimal verteilt. Das kurveninnere Rad wird nicht ineffizient per ESP (wie beim GTI) eingebremst. Bei den technischen Daten unterscheiden sich die beiden GTIs nur minimal:

Golf GTI Performance (DSG)Golf GTI TCR (DSG)
Getriebe7-Gang DSG7-Gang DSG
Hubraum1.984 cm³1.984 cm³
Leistung180 kW / 245 PS213 kW / 290 PS
Drehmoment370 Nm380 Nm
Verbrauch angegeben6,3 Liter / 100 Km6,7 Liter / 100 Km
AntriebFrontantriebFrontantrieb
Vorderachs DifferenzialMechanischMechanisch
0-100 km/h6,2 Sekunden5,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h250 km/h, opt. 260
Leergewicht1.415 kg1.410 kg
Kofferraumvolumen / umgeklappt590 / 1.520 L590 / 1.520 L
Felgen Serie / Optional17 Zoll (max. 19)18 Zoll (max. 19)
Einstiegspreis (mit DSG)33.625 €38.950 €

VW Golf GTI TCR Test im Video: Landstraße, Rennstrecke, Innenraum & alle Details
Die Unterschiede Golf GTI Performance <> Golf GTI TCR zeigen wir auch im Video. Hier schildern wir im Detail unseren Eindruck von Motor & Fahrwerk sowohl auf der Rennstrecke als auch Landstraße!

4:00 Aufpreispakete / Felgen
7:00 Innenraum & Extras, Unterschiede Performance
10:05 Fahreindruck Rennstrecke
14:00 Sportfahrwerk Landstraße
16:00 Fazit

Nächste Frage: Golf GTI TCR oder gleich Golf R?
Der GTI TCR positioniert sich technisch und preislich ziemlich genau zwischen dem GTI Performance und dem Golf R. Nach oben und unten sind es aktuell jeweils ca. 5.000 € Differenz. Natürlich gibt es den Allradantrieb nur im Golf R, genau wie die Akrapovic Abgasanlage. Die haben wir aber beim TCR nicht vermisst. Wegen des straffen Sportfahrwerks würden wir auch auf den Allrad verzichten: Der Golf R gibt sich einfach nicht derart knackig gefedert und kommt eher als Gran Turismo. An der Vorderachse verpufft auch nicht so viel Leistung, dass wir unbedingt einen 4Motion bräuchten. Für mehr Details und einen Vergleich empfehlen wir hier unser 7-minütigens Talk Video zum Thema Golf GTI TCR oder Golf R!

Tipp: Bei diesem Modell lohnt sich der Vergleich der Leasing-Preise bei Vehiculum!

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.