VW Caddy Beach 1.0 TSI im Camping-Test & Video

Wie campt es sich im Caddy Beach? Wir haben eine Nacht im kompakten Caddy geschlafen, der in der Ausstattungsvariante „Beach“ ein recht bequemes Bett in der Größe 2.00 x 1,10 Meter mitbringt. Zudem haben wir die Sonderausstattung „Vorzelt“ aufgebaut. Wir zeigen das im Detail im Video und geben einen Fahreindruck zum 1.0 TSI Dreizylinder mit 102 PS ab!

Ausstattung: Einfacher Caddy Beach mit Campingpaket für 1.050 €
Unser Testwagen ist in diesem Fall ein sehr vernunftorientiert ausgestatteter Caddy Beach, der weitestgehend der einfachen Trendline entspricht. Das heißt: Wir haben 16 Zoll Stahlfelgen, „nur“ Halogenscheinwerfer und auch sonst nicht viele Extras an Bord. Der Caddy trägt die serienmäßige Lackierung Candy-Weiß, als Luxus im Interieur gönnen wir uns nur das große Navi sowie das Camping-Paket: Damit bekommt man für wirklich faire 1.050 € zwei Klappstühle, einen Klapptisch, ein Entlüftungsgitter und eben das Vorzelt. Das Faltbett sowie die Taschen an den Seitenfenstern sind dagegen beim Caddy Beach immer Serie! Draufgelegt haben wir dann nochmal gut 2.000 € für das Cool & Find Paket sowie 300 € für das Schiebefenster, das in die Schiebetür hinten rechts integriert ist.

Schiebefenster in der Schiebetür: 300 € Aufpreis

Aufbau des Vorzelts in 10 Minuten: Massiv & regendicht
Für die besagten 1.050 Euro fürs Camping-Paket bekommt man das Vorzelt sowie einen Klappstuhl und Klapptisch. Wichtig zu wissen ist beim Aufbau es Zelts, dass das obere Ende über die offene Kofferraumklappe gestülpt wird. Das gibt dem Zelt Stabilität und den eigentlichen Stand. Über etwa insgesamt 20 Steck-Ösen-Verbindungen wird der Rand des Zelts dann am Kofferraum fixiert. Besonders gefallen hat uns dabei, wie einfach und intuitiv das funktioniert. Wir haben seit vielen Jahren überhaupt kein Zelt mehr aufgebaut und hatten für das Caddy Vorzelt keinerlei Bedienungsanleitung. Wirklich durchdacht ist auch, dass das Zelt am Ende mittels mittels eines Gummizugs direkt über die Gummidichtung des Kofferraums befestigt wird. (Siehe Video) So ist es einerseits komplett regendicht, andererseits auch dicht vor den meisten Fliegen und Ungeziefern. Das Zelt hat zwar keinen Boden, dafür kann man es aber bis zum Grund ringsherum sauber abdichten. Zudem gibt es ein Fenster aus Folie und man kann die „Tür“ auf beiden Seiten per Reißverschluss öffnen. Mit mehreren dünnen Seilen wir es noch außen gespannt.

Die Konstruktion des Vorzelts am Kofferraum ist einfach perfekt gelöst.

Camping-Innenraum: Extrem praktisch und gut integriert
Und hier kommen wir dazu, was uns am Caddy Beach am besten gefällt: Dass einfach alles super integriert ist. Dass Volkswagen hier besonders praktisch gedacht hat, merkt man an allen Ecken. Wir empfehlen unbedingt, Klappstühle und -Tisch direkt mitzukaufen: Die Klappstühle befinden sich dann in zwei hochwertigen Taschen direkt hinter der Rückbank versteckt. Während der Fahrt sind sie fest verankert und wackeln kein bisschen. Genau so ist es mit dem Klapptisch: Dieser befindet sich in einem eigenen Fach unter dem Bett (und oberhalb des Stauraums/Kofferraums). Das Camping Equipment ist damit perfekt verstaut und stört während normaler Fahrten nicht und kostet auch so gut wie gar keinen Platz. Zudem sind die Campingstühle echt massiv und bequem. Das Bett befindet sich doppelt geklappt oberhalb des Kofferraums und wir während der Fahrt von einer Schnalle zusammengehalten. Im aufgebauten Zustand stützt es sich geschickt auf der umgeklappten Rückbank auf und ist sehr stabil.

Immer Serie beim Caddy Beach: Die Staufächer links und rechts

Ein Highlight sind die beiden Stoff-Taschen, die sich abnehmbar an den hintersten Fenstern befinden. Auch sie sitzen sehr fest, sind dick und stabil und schlucken allerlei Gegenstände. Nur wenn man direkt zum Caddy Beach greift, hat man also alles auf dem Millimeter genau passend und top integriert. Würde man sich einen einfachen Caddy kaufen und Bett und co. selbst reinzimmern, würde man das nie so gut hinbekommen.

Camping Paket für gut 1.000 €: Inkl. Vorzelt, zwei Klappstühlen & Tisch

So schläft es sich um 2,00 x 1,10 Meter Bett
Zwar nur im eigenen Garten, aber immerhin eine ganze Nacht haben wir zu zweit testweise im Caddy Beach verbracht. Dafür, dass wir überhaupt keine Camper sind und im Campen entsprechend keine Erfahrung hatten, war es im Caddy überraschend bequem. Das liegt z.B. daran, dass die etwa 4cm dicke „Matratze“, bzw. das Klappbett, nicht nur schön weich, sondern auch noch auf Federn auf einen Rahmen gespannt ist. Entsprechend liegt man wirklich gut. Während unseres Campens im April hatte es nachts eine Minimaltemperatur von 8 Grad. Da wird es früh um 4 dann schon mal richtig frisch, mit einer normalen, dicken Decke friert man aber nicht. Wir haben mit den Kopf zum Heck geschlafen: So erreicht man einerseits alles aus den Ablagen & Taschen schnell, andererseits ist man weitestgehend von Blicken der  Seitentaschen geschützt. Zudem gibt es für 36 € Aufpreis eine kleine Taschenlampe, die hinten Links im Kofferraum integiert ist (wie bei Skoda) und die sich schnell zugänglich auf Höhe des Kopfs befindet.

So fährt sich der 1.0 TSI mit 102 PS und 5-Gang Schaltung
Wir sind den Caddy bereits ausgiebig mit dem 2.0 TDI mit 102 und 150 PS gefahren. Der 1.0 TSI mit 102 PS ist wesentlich günstiger in der Anschaffung, allerdings auch merklich schwächer. Mit dem Drehmoment von [folgt] kommt man zwar recht gut vom Fleck, allerdings ist er nicht mit den größeren Motoren zu vergleichen, da gerade auf schnellen Autobahnetappen schon ein bisschen Leistung fehlt. Auch der typische Klang eines Dreizylinders lässt ihn eher wie einen Diesel tackern. In der Stadt und im klassischen Lieferverkehr ist er in Ordnung, gerade da man aber mit dem Beach wohl doch eher mal Langstrecke in Richtung Stand fahren wird, empfehlen wir hier nach wie vor einen starken und effizienten Diesel. Insgesamt ist man mit dem 1.0 TSI im Caddy aber nicht untermotorisiert, auch der Verbrauch hält sich bei schnelleren Fahrten in Grenzen. VW gibt 5,5 Liter im Mittel an, mit 7 Litern kann man ihn im Alltag durchaus bewegen.

VW Caddy Beach 2.0 TSI BMT Trendline (102 PS, 5-Gang)

Leistung/Drehmoment 75 kW (102 PS) / [folgt]
Getriebe5-Gang
AntriebFrontantrieb
Höchstgeschwindigkeit172 km/h
0-100 km/h12,1 Sekunden
Leergewicht1.650 kg
Verbrauch angegeben (NEFZ)5,5 Liter / 100 Km
Max. Kofferraumvolumen3.020 L
Grundpreis Caddy Beach 102 PS[folgt]
Testwagenpreis[folgt]
Unser Testwagen konfiguriert Datenblatt (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Mehr aus dem Mercedes-Benz Netzwerk
Anzeige

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.