Cupra Fahrberichte Volkswagen

Cupra Born im Vergleichstest mit VW ID.3: Wer ist besser & sinnvoller?

Im Vergleichstest standen sich bei uns die Stallgefährten Cupra Born und Volkswagen ID.3 gegenüber, die beide im Grundprinzip baugleich sind. Aber es gibt einige feine, aber dennoch beachtenswerte Unterschiede. Vor allem in der Ausrichtung (ID.3: Vernuft, Born: Sport). Die meisten davon wirken sich auf den Gesamtpreis eines gut ausgestatteten Elektroautos aus, was die Kaufentscheidung für den Born oder ID.3 maßgeblich beeinflussen kann.

Der Beauty-Contest zwischen Born und ID.3

Wer beide Modelle nebeneinander stellt, wird sofort feststellen, dass der spanische Bruder schlicht sportlicher und mit einem besseren Aussehen daher kommt. Die gesamte Frontpartie wirkt einfach aggressiver und agiler beim Born, während der ID.3 im Vergleich eher bieder aussieht. Noch überzeugender ist das Heck des Cupra-Elektroautos, denn hier zeigt der Born Charakter und einen deutlich größeren Heckspoiler. Unser im Video unten gezeigter Born trägt 20 Zoll Felgen. Erstaunlich ist, dass VW seinen ID.3 lediglich mit max. 19″-Rädern auf Stahlfelgen vom Band laufen lässt. Für schicke und größere Aluräder wird ein kräftiger Aufpreis verlangt. Obwohl nahezu baugleich, ist der Cupra Born 6 Zentimeter länger. Und er ist sportlicher abgestimmt, weshalb er vorn 15 mm und hinten 10 mm tiefer ist. Aber Achtung: Matrix LED Scheinwerfer sind nur im ID.3 verfügbar!

Besser sitzen im Cupra Born 

Der Spanier bringt Sportsitze serienmäßig mit, die in der Tat bei schnellen Kurvenfahrten guten Seitenhalt bieten. Die Bezüge werden aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, sind also obendrein ein Beitrag zum Umweltschutz. Der VW ID.3 ist lediglich mit normalen Sitzen bestückt. Im Sonderzubehör sind Sportsitze zu finden, die denen im Cupra ähneln. Wer diese einbauen will, muss einen Aufpreis von deutlich über 3.000 Euro kalkulieren. 

Das Cockpit im Born ist sportlich und elegant…

… während das des ID.3 zurückhaltend und unspektakulär wirkt.

Das Cockpit im Vergleichstest Cupra Born vs. VW ID.3

Die Spanier haben es verstanden, genau dort hochwertige Materialien einzusetzen, wo es darauf ankommt. Dies gilt insbesondere für das Armaturenbrett und die Mittelkonsole. Obendrein beschert uns der Born ein 12″ Zoll Display fürs Infotainment, welches beim ID.3 lediglich 10″ misst. 12 Zoll kosten Aufpreis. Auch das kleine Display hinter dem Lenkrad ist softwareseitig aufgehübscht worden. Es ist beim Born ansprechender gestaltet, beim ID.3 schlicht schwarz. Im Infotainment-Display ist unter anderem die Bedienung für die Klimaanlage integriert. Der Born kommt von Haus aus mit einer Zwei-Zonen-Klimaanlage, die beim ID.3 aufpreispflichtig ist. 

Welches Modell ist in der Anschaffung günstiger?

Unsere Testmodelle waren der Cupra Born in der 204 PS-Version, was dem ID.3 Pro entspricht. Der Born kommt mit seiner umfangreicheren Serienausstattung auf einen Grundpreis von etwas mehr als 37.000 Euro. In der Basisausstattung sind neben den bereits genannten Extras auch adaptive Dämpfer und eine progressive Lenkung enthalten. Für den VW ID.3 Pro als Grundmodell müssen Käufer rund 1.000 Euro weniger auf den Tisch legen. Dafür ist allerdings ein nur wenig sportliches Elektroauto zu haben, das auch in Sachen Optik eher zurückhaltend ist. Mit ein paar Extras und dann etwa auf dem Niveau des Cupra Born, kostet der ID.3 dann aber schnell mehr. Allein die Sportsitze kommen auf über 3.000 Euro, die adaptiven Dämpfer und die progressive Lenkung schlagen mit über 2.000 Euro zu Buche. Und Leichtmetallfelgen würden wir uns auf jeden Fall Wüschen und die Stahlfelgen durch Alus ersetzen. Wer obendrein noch einen Travel Assist haben möchte, der muss beim Cupra rund 1.800 Euro, beim VW über 2.000 Euro dafür zuzahlen. 

Vergleich: Technische Daten & wichtigste Ausstattungen / Preise

Cupra BornVW ID.3
Leistung150 kW / 204 PS150 kW / 204 PS
Drehmoment max.310 NM310 NM
Akkukapazität58 kWh58 kWh
Grundpreis37.220 €36.960 €
Reichweite420 km420 km
0-100 km/h7.3 Sec7.3 Sec
Gewicht1.736 kg1.812 kg
Vmax160 km/h160 km/h
Verbrauch (WLTP)15,4 kWh14,5 kWh
Ladeleistung120 kW Laden120 kW Laden
Kofferraum385 / 1.267 L385 / 1.267 L
Matrix LEDnicht verfügb.Option IQ.Light
SportschalensitzeSerie3.300 €
KLima2 Zonen Serie1 Zone (2.700 €)
Infotainment (Serie)12 Zoll10 Zoll
Augmented Reality HUD900 €1.000 €
Opt. Lackierungen600 €800 €
Travel AssistLA Plus 1.800 €2.250 €
ProgressivlenkugSerie300 €
DCCSerie1.000 €
Fahrwerk-15/-10mmStandard MEB
Wärmepumpe990 €990 €
Gesamtpreis ca.41.000 € 43.000 €

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.