Alfa Romeo Fahrberichte

Im Test: Alfa Romeo Giulia GTAm mit 540 PS

Wir haben sie getestet: Die Rennversion der Alfa Romeo Giulia GTA, die so als GTAm daher kommt. Für alle die sich bereits für die Alfa Romeo Giulia GTA mit 510 PS entschieden haben, die gute Nachricht vorweg. Die Giulia GTA bleibt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 307 km/h das schnellste, derzeit von Alfa Romeo hergestellte Serienfahrzeug. Obwohl die GTAm Version mit 30 Pferdestärken mehr aufwartet, erreicht die modificato-Rennversion lediglich die Marke von 300 km/h. Auch die von den Ingenieuren verordnete Schlankheitskur, die die Giulia GTAm im Vergleich zur Giulia QV um satte 100 kg und zur GTA um 25 kg leichter gemacht hat, konnte die fahrdynamischen Änderungen zugunsten von mehr Abtrieb nicht ganz ausgleichen.
 

Im Innenraum ist bei der Alfa Romeo Giulia GTAm weniger mehr

 
Bereits die GTA-Version verfügt über eine Motorhaube und ein Dach aus Carbon, weshalb eine Einsparung von 100 kg beim GTAm im Vergleich zum QV-Modell eine beachtenswerte Leistung der Ingenieure ist. Beim Blick in den Innenraum fällt sofort ins Auge, dass statt einer Rücksitzbank nur ein Stauraum vorhanden ist. In diesem finden sich Teile des Überrollkäfigs und der beim GTAm serienmäßige Feuerlöscher in einer speziellen Halterung. (Beim Kauf gibts in Serie auch ein Fahrertraining gratis.) Die Scheiben der hinteren Türen lassen sich nicht öffnen und bestehen zur Gewichtsersparnis aus Kunstoff. Dies gilt ebenso für die Heckscheibe. Zudem sind die Türen innen mit einem dünnen Blech verkleidet, dafür aber mit anschmiegsamem Alcantara überzogen, wie nahezu das gesamte Interieur inklusive des Armaturenbretts. Augenfällig ist der 6-Punkt-Gurt aus dem Hause Sabelt, passend zum Schalensitz des gleichen Herstellers.
 

Performance für die Giulia GTAm aus dem Sauber-Windkanal

Im Windkanal beim Rennwagenspezialisten Sauber erhielt die Giulia GTAm ihren Feinschliff. Optisch ist dies deutlich an den übergroßen Lufteinlässen in der Frontpartie zu erkennen, wo das Alfa Romeo Logo ausnahmsweise nur in schwarz-weiß den Hersteller preisgibt. Außerdem sind die Spur vorn 2,5 cm und hintern 5 cm breiter, was der Karosserie ein pfeilähnliches Design beschert. Der verstellbare Frontspoiler sorgt effizient für mehr Downforce. Allerdings erlaubt Alfa Romeo im regulären Straßenverkehr lediglich die flachste Einstellung, denn steilere Positionen sind dem Rennbetrieb vorbehalten.


Die Giulia GTAm überzeugt auch in der Heckparttie

Im Heckbereich hat sich viel getan. Statt einem Spoiler thront hier ein dreifach verstellbarerer Flügel, der in der flachen Position 300 km/h ermöglicht. Wird der Stellwinkel verändert, sinkt die mögliche Höchstgeschwindigkeit. Dafür ist der Anpressdruck derart hoch, dass bei Lastwechseln oder Kurvenfahrten deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich sind. Was im Vergleich zur GTA Version noch sofort auffällt, sind die Endschalldämpfer. Bei der Giulia GTA ragen derer vier aus dem Heck, bei der GTAm sind es lediglich zwei in zentraler Position. Dafür stammt die soundstarke Auspuffanlage serienmäßig von Akrapovič, wofür beim der GTA ohne m ein ordentlicher Aufpreis verlangt wird. Den restlichen Platz nimmt ein Diffusor ein, der der Alfa Romeo Giulia GTAm auch in der Heckansicht ein aggressives Aussehen verleiht. Nicht sichtbar, aber beim Fahren deutlich spürbar, ist die Arbeit am Unterboden im Sauber Windkanal. Dieser ist fast vollständig verkleidet und es wurden Luftleitkanäle integriert, die für zusätzlichen Anpressdruck sorgen.

Die Technik in der Alfa Romeo Giulia GTAm

Dieser Alfa Romeo kommt mit einem längs eingebauten V6-Biturbo mit 2.981 cm³ Hubraum daher. Das Aggregat entwickelt 540 PS bei 600 Nm, was eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,8 sek ermöglicht. Das 8-Gang-Automatik-Wandlergetriebe lässt sich über Wippen am Lenkrad zusätzlich manuell schalten. Dabei wird der Schaltbefehl sofort und ohne Zeitverzögerung umgesetzt, was sehr präzises Fahren erlaubt. Zudem bietet die GTAm-Version eine Carbon-Keramik-Bremsanlage und Räder mit Zentralverschluss, was beim Modell GTA nur gegen Aufpreis erhältlich ist. Es wurden leichtere, aber strammere Federn verbaut, was der Alfa Romeo Giulia GTAm eine merklich härte Straßenlage beschert. Derart viel verfeinerte und verbesserte Technik hat ihren Preis. Dieser liegt beim Neuwagen für eines der auf 500 Stück limitierten Rennfahrzeuge bei knapp 180.000 Euro und damit rund 100.000 Euro über dem Preis der GTA-Version.

Technische Daten

Leistung/Drehmoment 397 kW (540 PS) / 600 Nm
Motor2.9 Liter V6 BiTurbo
Getriebe:8 Gang Automatik
Antrieb:Hinterradantrieb
0-100 km/h:3,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit300 km/h
Leergewicht1.580 kg
Testwagenpreisca. 178.000 €

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.