Park & Control: Bußgeld Abzocke wird noch dreister

Seit 2015 ist unser Beitrag zu den Grundlagen der Park & Control Abzocke online und wird täglich regelm. mehrere hundert Male gelesen. In knapp 100 Kommentaren diskutieren immer wieder auch Park & Control Mitarbeiter mit. Wie unsere Recherchen ergeben habe, wirft Park & Control mittlerweile sein Konzept über Bord und führt neben Kunden scheinbar auch Geschäftsinhaber an der Nase herum: Parkplätze, die Park & Control offiziell für Kunden von Geschäften frei halten soll, kann man jetzt im Monatsabo mieten. Die Website verspricht: “Keine Strafzettel mehr!”

Dabei wäre das Geschäftsmodell der mittlerweile in Stuttgart ansässigen Firma doch auch so schon lukrativ genug gewesen: Wer auf einem der teilnehmenden Supermark-Parkplätze ohne Parkscheibe parkt, erhält ein Bußgeld. Das wird den “Falschparkern” aber nur suggeriert: Kontrolleure, die lt. kununu.com ebenfalls ausgebeutet werden, stellen kein echtes Bußgeld, sondern eine “Vertragsstrafe” zwischen Geschäft und Falschparker aus. Unser Tipp: “Bloß nicht zahlen und alle Schreiben ignorieren” hat bisher bei allen uns bekannten Fällen Erfolg gebracht. Das Argument von Supermarktbetreibern und von Park & Control, wieso man die eigenen Kunden mit merkwürdigen Knöllchen abzockt, war stets: “Unser Parkplatz wird auch von Dauerparkern benutzt, die gar nicht bei uns einkaufen”. Dafür hätte man Park & Control engagiert. Auf Nachfrage bei der Presseabteilung von Real versicherte man uns, ein Real-Markt würde beim Vergraulen der Kunden durch “Bußgelder” bestimmt nichts mitverdienen.

Das sagen (ehemalige) Park & Control Mitarbeiter auf kununu.com

– “[…] Die Monatsvorgaben werden von der Vielzahl der Kollegen nicht geschafft, worauf Anrufe und Gesprächstermine folgen.[…]”

–  “[…] sind die Arbeitsbedingungen mieserabel, […] die meisten Kollegen das Unternehmen bereits während der Probezeit wieder verlassen müssen.[…]”

–  “[…]Die Gesprächsatmosphäre ist dabei düster. Es wird geraucht, hämisch gelacht, es kommt das Gefühl auf, als wäre man im Hinterzimmer einer Firma die Zeitschriften verkauft.Personalgespräche finden so gut wie nie statt, stattdessen folgen Entlasssungen in der Probezeit ohne Vorwarnung. Wenn die Zahlen nicht stimmen werden häufig für ganze Monate kurzfristig Urlaubssperren verhängt und Mitarbeiter mit genehmigten Urlaub werden gedrängt diesen abzusagen.[…]”

Warum werden auch stets leere Parkplätze in Industriegebieten überwacht?
Der durchaus große Real in Bayreuth in der Riedlingerstraße ist unser neuestes Beispiel für das lächerliche, aber scheinbar extrem gewinnbringende Konzept von Park & Control: Wie uns die Pressestelle von Real mitteilte, wurde der Parkplatz so häufig von Nicht-Kunden genutzt, dass man nun auf Park & Control setze. Als unfreiwillige, regelmäßige Besucher Bayreuths kam uns die Aussage und die Park & Control Regelung schon mehr als zweifelhaft vor: Der Real Parkplatz ist riesig, er liegt außerdem im Nirgendwo im Industriegebiet. Selbst am Tag vor Weihnachten bekommt man nahezu an der Tür einen Parkplatz. Angeblich würden aber Touristen hier Parken und mit Bussen ins Zentrum von Bayreuth fahren. Tatsächlich gibt es bekanntermaßen in Bayreuth aber keinen Tourismus, wer trotzdem zu Besuch kommt, parkt für 50ct einfach Mitten im Zentrum.

Real Parkplatz: An einem Sommer Sonntag keine Spur von Dauerparkern oder Touristen, vor denen man sich schützen müsste

Verkehrte Parkwelt: Park & Control vermietet jetzt Supermarktparkplätze an jedermann
Wirft man einen Blick auf die Website von Park&Control, kann hier entgegen aller Behauptungen von Real nun plötzlich ein Parkplatz im Abo gemietet werden. 1, 2 oder 3 Monate. Mit der Vermietung von Parkplätzen, die Park & Control doch offiziell für Kunden eines Geschäfts freihalten möchte, machen sich die Suttgarter Park-Abzocker nun endgültig unglaubwürdig. Wir geben an dieser Stelle die Schuld auch nur zu einem geringen Teil Rewe oder Real sondern sind überzeugt, dass in der Region Bayreuth und Bamberg Außendienstler von Park & Control unterwegs sind, die dank der Leichtgläubigkeit der lokalen Marktbetreiber zweifelhafte Park-Überwachungs-Verträge abschließen.

Screenshot Park & Control Website: Kunden-Parkplätze kann nun jeder Mieten

Insgesamt böte sich auch bei unserem zweiten Beispiel eine Schranke an, die beim Scan des Kassenzettels öffnet. Tatsächlich werden aber Kunden abgezockt, die im Markt eingekauft haben. Zwar soll der Markt “Strafzettel” stornieren, wenn man seinen Einkauf nachweisen kann, allerdings zielt das Konzept von Park & Control genau darauf, dass schnell aus Angst vor einem echten Bußgeld lächerlich hohe Vertragsstrafen (meist 30 €) bezahlt werden. Park & Control wirbt einerseits damit, Dauerparker fernzuhalten, vermietet aber gleichzeitig Stellplätze auf Supermarktparkplätzen für Dauerparker. Mittlerweile warnt auch der Verbraucherschutz und die WELT vor Park & Control und es bleibt zu hoffen, dass namhafte Ketten wie Real oder Rewe schnellstmöglich vom Kunden-Vergraulen im großen Stil ablassen.

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wie oft denn nun das gleiche Jammern? Abzocke? Kann ich nicht erkennen, Parkscheibe reingelegt und gut ist. Da überprüft sogar kein Kontrolleur, ob tatsächlich Umsatz von mir generiert wurde oder ob ich im Laden ggü. mein Geld gelassen habe. WO also ist das PROBLEM?
    Alternativ hat es LIDL versucht- Schranke, Marke, Stempeln bei Einkauf, Entwerten im Automaten, Schranke und ausfahren.
    Dann lieber ohne weitere Kosten mit Parkscheibe! Die sog. “Abzocke” trifft die Vergesslichen, vielleicht sind sie so zu heilen?!

    • Hallo Herr Kanig,

      wenn man, wie ich, bei Rewe sehr viel Geld im Monat lässt, ist es keine Frage, dass ich dort kostenlos parken kann und eben in Eile nicht noch dran denken muss, meine Parkscheibe zu suchen und einzustellen. Ich habe mit verschiedenen Autos z.B. oft gar keine dabei. Sinn und Zweck von Park & Control ist einzig und allein Umsätze aus vermeintlichen Bußgeldern zu generieren. Natürlich ist eine Schrankenregelung viel angenehmer, da diese Kunden nicht auf eine derart dreiste Weise und über einen verdienenden Drittanbieter vergrault.

      • Herr Luft, wenn sie nicht in der Lage sind eine Parkscheibe zu nutzen, geschweige denn daran zu denken, empfehle ich ihnen eine fest verbaute elektronische Parkscheibe. Diese kostet soviel wie einmal ihre Vergesslichkeit.
        Das sie die “Schranken-Variante” bevorzugen lässt mich, mit Verlaub, doch an ihrer Urteilsfähigkeit zweifeln. Da geht mir die (Achtung! Wortspiel) Luft aus.

        • Trotz Wortspiel bleibe ich überzeugt von einer Schranken Lösung. Das funktioniert in Italien, Spanien, Portugal und allen Städten mit und ohne Touristen sehr gut. Wer eingekauft hat, kann frei ausfahren. Und natürlich ist eine Schranke für den Markt besser und günstiger, als ein Parküberwachungsdienst, der in kurzer Zeit viele Kunden vergrault und dabei auch noch saftig mitverdient. Übrigens: Bei unserem ersten Beitrag aus 2015 (im Artikel verlinkt) waren bereits nach 1,5 Jahren die P&C Schilder erst überklebt und dann abmontiert. War also für den Rewe in Bayreuth nicht das Gelbe vom Ei. Ich krame demnächst mal die Fotos von den abgedeckten Schildern raus und ergänze sie im Artikel ;)

  2. Es ist schon sehr dreißt, wenn man in der Hektik des Alltags vergisst eine Parkscheibe einzulegen, bei einem kurzen Einkauf von nur 10 bis 20 Minuten gleich mit 30,00 Euro zur Kasse gebeten wird.
    5 bis 10 Euro wäre noch im Rahmen.
    Werde in Zukunft, bei den Diskountern weniger einkaufen und nicht mehr ein zusätzliches Angebot mitnehmen.
    Nur am Umsatz werden es Aldi, Lidl, Rewe & Co. spüren, dass sie mit dieser Abzocke die Kunden vergraulen.
    Eine Schranke mit Chip-oder Karten-Ausgabe, die an der Kasse entwertet wird, würde vollkommen genügen.
    Ich kann Herrn Luft nur zustimmen.

  3. Hallo Herr Luft,

    vielen Dank für die bereitgestellten Informationen. Ein sehr interessantes Thema.

    Ich bin darauf aufmerksam geworden, nachdem ich heute, wohlgemerkt nach wenigen Minuten in der Apotheke, einen Zettel am Wischer hängen hatte. Ich muss Ihnen absolut Recht geben und sagen, dass das ein absolut widerliches System ist. Die werden von mir keinen Cent sehen!

    Wie sagte schon Gerhard Polt?
    “Ich nehme den besten Advokaten, den besten Advokaten weit und breit und führe einen Prozess, dass die Funken spritzen!”

  4. Hallo Zusammen,

    weiß zufällig jemand, ob der ADAC-Verkehrsrechtsschutz zahlen würde, sollte die Mafiabande klagen?

    Viele Grüße

    • Würde beim ADAC Rechtsschutz anfragen, bevor du Deinen Anwalt einschaltest. Kann mir aber gut vorstellen, dass der ADAC von Park & Control schon gehört hat ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.