Remote-Zugriff auf Prüfungs-PC für Führerscheinprüfung

Betrugsverdacht bei theoretischer Computer-Führerscheinprüfung: Die Prüfungsaufsicht einer Wiener Fahrschule will gesehen haben, wie sich der Cursor am Computer bewegt hat, ohne dass der Prüfling etwas an Tastatur oder Mouse getan hat – ferngesteuert quasi. Das berichteten mehrere Medien am Donnerstag.[…]
Die Polizei hatte, nachdem die Prüfungsaufsicht in der Fahrschule diesen Fall beobachtet hatte, die betroffenen zwei Computer sichergestellt. Die Auswertung der Daten sei noch in Gang, hieß es am Freitag. Es soll untersucht werden, ob jemand einen Remote-Zugriff (Zugriff auf den PC aus der Ferne via Internet oder internem Netzwerk, Anm.) gesetzt hat.

Quelle: http://derstandard.at

Zu meiner Fahrschulzeit (2007!) hatte man noch kaum PC-Systeme für die theoretische Prüfung im Einsatz. Auch „Bögen geübt“ wurde nicht, wie heute Standard, am PC, sondern mit 5 Kilogramm Übungsbögen des Vogel Verlags. Da hat sich doch einiges getan in den letzten 5 Jahren, nur an der Sicherheit muss man wohl zumindest in Österreich noch etwas feilen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Mehr aus dem Mercedes-Benz Netzwerk
Anzeige

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.