Auto winterfest? Insider Tipps für die frostige Zeit

honda crv 18 zoll felgen

So machen Sie Ihr Auto winterfest? Die meisten Tipps kennen wir ja schon. Türgummis einsprühen, Wischwasser nachfüllen, immer eine Decke dabei haben. Was sind die oft vernachlässigten Winter Tipps für Autoliebhaber? [Werbung]

Wischwasser richtig nachfüllen
Es bringt nichts, den Wischwassertank sparsam mit Leitungswasser zu füllen und ein paar Milliliter Frostschutzkonzentrat dazuzugeben. In der Regel friert der Tank sogar dann nicht einmal ein. Allerdings liegt das Problem bei vielen Fahrzeugen in den Düsen auf oder unter der Motorhaube, die zufrieren, wenn sie nicht beheizt sind. Das gilt auch für die Kunststoffschläuche bis dorthin. Sprüht man nun nach dem Motorstart munter los und es tut sich auf der Scheibe nichts, ist oft das Geräusch eines platzenden, mit Wasser gefüllten Luftballons die Folge. Irgendein Schlauch ist geplatzt und das Wischwasser verteilt sich im Motorraum. Deshalb: Die Scheibenwisch-Flüssigkeit so nachfüllen, wie vom Hersteller beschrieben.

Vor der salzigen Zeit: Den Lack schützen
Jede Menge Autobahn-Spritzwasser, das im Winter häufig nicht nur aus Schmutz sondern auch Streusalz besteht, kann dem Lack ganz schön zusetzen. Es empfiehlt sich deshalb, sein Auto nach einer gründlichen Wäsche im Herbst mit Wachs oder ähnlichen Lackkonservierern zu behandeln. Das geht mit herkömmlichen Wachsen zum Polieren genau so gut wie mit Spraywachs. Hier haben sich nach unserer Erfahrung besonders die hochwertigen Produkte von Meguiars (Auto-Winter-Einkaufsliste) bewährt.

volvo v40 cross country 2015

Allradantrieb: Im Winter sowohl für die Sicherheit als auch für den Fahrspaß sinnvoll

Sprühen statt Kratzen
Scheibenkratzen ist nicht nur nervig, sondern auch schlecht fürs Glas. Je nach Kratz-Künsten kann man nämlich schnell viele unschöne Kratzer in die Frontscheibe bekommen. Besonders bei direkter Sonneneinstahlung fallen diese dann wieder auf. Wenn es schon Freikratzen sein muss, dann mit ordentlichem Zubehör aus Kunststoff, aber keinesfalls in Form von herumliegenden Metallwerkzeugen. Viel effizienter und kratzerfrei geht es mit Enteiser Sprays. Hier sollte man eigentlich nur darauf achten, Sprays aus „Sprühflaschen“ und nicht aus Spraydosen zu verwenden, da letztere umständlicher Aufzutragen sind.

Feuchtigkeit im Fahrzeug tunlichst vermeiden
Gibt es etwas Schlimmeres als zu viel Feuchtigkeit im Auto? Sicher nicht. Trägt man im Schneetreiben z.B. mit den Schuhen oder mit einem triefenden Regenschirm zu viel Wasser ins Auto, steigt diese mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Tagen und Wochen an die Scheiben auf. Hat man nicht gerade eine hochwertige Klimaautomatik, kann ein Dicker Kondensfilm an den Scheiben nervig und im schlimmsten Fall gefährlich sein. Deshalb: Möglichst trocken einsteigen, vor allem Schnee an den Schuhen abschütteln. Benutzt man Gummifußmatten (die wiederum alles andere als ästhetisch sind) sollte man diese also „leeren“, bevor man das „nasse“ Fahrzeug abstellt.

Die einschlägigen Tipps und noch etwas mehr hat auch die ERGO Direkt zusammengefasst. Hier findet sich auch eine Übersicht, in welchen EU-Ländern bei welchen Wetterbedingungen Wintterreifen, bzw. Schneeketten Plficht sind.

Fotos: Matthias Luft, Wolfgang Groeger-Meier
Sponsored Post von ERGO Direkt.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Am 19. Januar 2016 gefunden … | wABss

  2. Pingback: Kühlflüssigkeit prüfen - Autoblog-im.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.