Honda

Honda Insight: Spartipps

insight-eco

Wie schon in den ersten Eindrücken geschildert, gehört zum Honda Insight auch eine moderate Fahrweise. Und wie bei jedem Fahrzeug gilt: Wer den optimalen Verbrauch, bzw. die Werksangabe erreichen will, muss extrem Sprit bedacht unterwegs sein. Beim Insight sind mir bisher folgende Dinge wesentlich aufgefallen, die man beachten sollte, wenn es um Energieeffizienz geht:



Grundsätzlich

Die grüne ECON-Tase links neben dem Lenkrad beeinflusst die Motor-, Getriebe und Klimaanlagensteuerung. Im Prinzip fährt man sparsamer, wenn Sie aktiviert ist. Das wird neben dem Drehzahlmesser mit einer grünen Pflanze signalisiert. Schön ist, dass der ECON-Modus auch über mehrere Motorstarts/Fahrten hinweg aktiviert bleibt. Er macht sich unter anderem wie folgt bemerkbar:

  • Die Start&Stop Automatik wird früher aktiviert, d.h. der Motor schaltet sich früher ab
  • Beim Verzögern wird die Batterie stärker geladen
  • Es wird weniger Gas angenommen
  • Die Klimaanlage wird sparsamer betrieben, z.B. indem sie häufiger im Umluftbetrieb arbeitet
  • Der Tempomat beschleunigt langsamer bis zur gewünschten Geschwindigkeit

[green_box]
Hybridtechnologie
: Prinzip des Honda IMA-Systems (Integrierter Unterstützungsmotor) ist es, dass z.B. an bergauf-Strecken der Benzinmotor vom Elektromotor unterstützt wird. Ist die Batterie ausreichend geladen, kann der Elektromotor auf ebenen Strecken das Fahrzeug alleine antreiben, der Benziner ist dann gestoppt. Genauso verhält es sich auf bergab-Strecken, wobei hierbei zusätzlich noch die Batterie geladen wird.

[/green_box]

Im Stadtverkehr

  • In dichtem Stadtverkehr bei kurzen Strecken von Ampel zu Ampel möglichst nur im Kriechgang rollen
  • die Beste Chance, bei geladener Batterie rein elektrisch zu fahren gibt es auf Strecken ohne Steigung, wenn man das Gaspedal nur leicht antippt
  • unbedingt die verschiedenen Modi der Multifunktionsanzeige nutzen, um zu sehen, wann durch die Fahrweise die Batterie geladen wird und wann elektrisch gefahren werden kann
  • An der Ampel möglichst nicht von der Bremse gehen: Wird z.B. in den Leerlauf geschaltet und die Bremse losgelassen, schaltet sich der Motor aus der Start&Stop Automatik wieder an
  • möglichst sanft und langsam bremsen: Je länger gebremst wird, desto länger kann sich die Batterie aufladen
  • Möglichst ausschließlich Fahrstufe D verwenden

Autobahn und Landstraße

  • Mit konstanter Geschwindigkeit fahren, häufig den Tempomat nutzen
  • Häufiges Gasgeben nur zum Überholen vermeiden
  • Reisegeschwindigkeiten um 100 km/h sind optimal, Verbrauch und Fahrgeräusche sind aber auch bei Geschwindigkeiten um 130-140 km/h absolut in Ordnung
  • Bei  Tempolimits nicht sofort radikal abbremsen, lieber frühzeitig den Tempomat deaktivieren
  • Die Allgemeinen Autobahn-Spartipps beachten

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.