Dies und das

[Anzeige] VW WRC: Letzter Stunt zum Abschied

Rally Australia 2016

Nach dem Diesel-Skandal gehört es unter anderem zu Volkswagens Sparmaßnahmen, aus der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zum Ende 2016 auszusteigen. VW will sich künftig auf den Kundesport konzentrieren. Mit einem kurzen Video bedankt sich das WRC Team bei den Fans.


[Anzeige] Laut Volkswagen-Sprechern haben die Wolfsburger im Rallye-Sport alles, was sie erreichen wollten, erreicht. Man will den Motorsport neu ausrichten und sich dabei auf neue Technologien spezialisieren. Volkswagen Motorsport selbst sitzt in Hannover mit rund 200 Angestellten. Ein Projekt ist dort derzeit der ein neues Rallyefahrzeuge auf Basis der der R5-Kategorie, in das alle Erfahrungen aus dem bekannten Polo WRC einfließen sollen. Im Polo WRC haben die Werksteams Sebastien Ogier/Julien Ingrassia, Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila und Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger bei 51 Rallyes 42 Siege eingefahren. Wie Volkswagen-Motorsport Direktor Smeets erklärte, war das WRC Engangement das erfolgreichste Kapitel in VWs Motorsport Geschichte. Mit der Abkehr von der WRC soll das Kundensport Angebot deutlich erweitert werden. Beim Ausstieg aus der WRC bleiben aber auch mehrere Fragen offen, z.B., was mit den Fahrern mit laufenden Verträgen geschieht, schließlich haben Sie nun kein Auto und kein Team mehr.

In der WRC haben wir unsere sportlichen Ziele weit übertroffen, nun werden wir Volkswagen Motorsport neu ausrichten und auch dort die Fahrzeugtechnik der Zukunft stärker in den Mittelpunkt rücken. – Frank Welsch

 

 

Nach vier sehr erfolgreichen Jahren bedankt sich die Marke nun mit einem legendären „High 4“ Stunt bei den Rallye-Fans für die Treue Unterstützung. Im Video gibt es spektakuläre Fahr- und Driftszenen, Onboard Aufnahmen aus dem Cockpit und bisher ungesehene Perspektiven der insgesamt 12 im Fahrzeug installierten Kameras zu bestaunen. Die Location ist großartig, auch technisch ist das Video wie gewohnt sehr gekonnt gedreht. Ob tatsächlich Zentimeter genau geflogen oder gefaket: Beide Polo R WRC treffen sich in der Luft und die Fahrer klatschen ab. Auch wenn VW aus der WRC aussteigt, bleibt das Portal rallytheworld.com bestehen und wird auch weiter mit neuen Inhalten bestückt.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Volkswagen.
Foto: Volkswagen

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.