Fahrberichte Volkswagen

VW ID.7 Tourer und Passat im Technik-Vergleich: Vor- und Nachteile beider Kombis

Natürlich kann man ID.7 Tourer und Passat nur schwer vergleichen. Schließlich basieren sie auf zwei völlig unterschiedlichen Plattformen (MQB und MEB). Trotzdem handelt es sich um die gleiche Fahrzeugklasse und die Kombi-Bauform. Wir erklären, welches Modell über welche technischen Features verfügt und worauf man ggf. verzichten muss.

Displays: Augmented Reality nur im ID.7, Passat mit schönerem Tacho

Der ID.7 ist aus unserer Sicht Volkswagens bisher gelungenstes ID. Modell. Er bringt Innovationen wie ein Panoramaglasdach in PDLC Technik sowie erstmals die Smart Air Vents, elektronisch gesteuerte Lüftungsdüsen, mit. Allerdings muss man auch auf Features verzichten. Da wäre etwa das Active Info Display bzw. der digitale Tacho. Der ID.7 verfügt nur über ein kleines Fahrerdisplay, das die (rechtlich) nötigsten Infos anzeigt. Im Passat ist dasgegen in der neuesten Generation B9 ein gut zehn Zoll großer, digitaler Tacho Serie, der eine Vielzahl an Infos mit hoher Individualisierbarkeit anzeigen kann. Andererseits braucht ein ID.7 das gar nicht mehr zwingend: Fast alle wichtigen Infos und Grafiken werden im groß dimensionierten Augmented Reality Head-up-Display angezeigt. Es projiziert Fahrdaten, Grafiken und Navianweisungen “direkt auf den Asphalt” und ist im ID.7 (Tourer) bereits serienmäßig an Bord. Wir haben es bereits im Video zum Augmented Reality HUD gezeigt. Die Infotainmentsystemen kommen jeweils in 13 bzw. 15 Zoll und unterscheiden sich nur in den beim Passat nicht vorhandenen Lade-Menüs.

Cockpits: Im Passat mit großem, digitalen Tacho, im ID.7 mit kleinem Fahrerdisplay, dafür aber Augmented Reality HUD

Kofferraum und Sitzplätze hinten

Ob die Bezeichnung “Tourer” statt des gewohnten “Variant” auf etwas weniger Platz hinweisen soll, wissen wir nicht. In jedem Fall bietet der Passat mit einem Kofferraumvolumen von 690 bzw. umgeklappt 1.920 Litern mehr Platz im Gepäckraum als der ID.7 Tourer (605 / 1.714 L). Auf der Rückbank nehmen sich die beiden praktisch nichts, wie wir in unserem Vergleichs-Video ID.7 vs. Passat in der Sitzprobe zeigen. Allerdings stehen im ID.7 Tourer die Füße/Beine etwas höher, das sich im Boden der Akku befindet. Als Kleinigkeiten noch zu erwähnen: Im Passat gibt es optional ein elektrisches Rollcover für den Gepäckraum. Beim ID.7 Tourer ist es rein mechanisch bedienbar.

Passat in “Reef Blue”, ID.7 Tourer in “Stonewashed Blue”

 

Panoramaglasdach & Details bei Verdunkelung

Der ID.7 Tourer kommt, wie etwa der aktuelle ID.Buzz, optional mit einem PDLC Glasdach. Es kann per Knopfdruck verdunkelt werden. Das schützt vor Sonne und passiert beim Abschießen automatisch. Der Passat wird dagegen mit einem klassischen Sonnenschott verdunkelt, das insgesamt natürlich etwas mehr Sonneneinstrahlung schlucken kann.

Wichtigste Fakten Passat vs. ID.7 auf einen Blick

PassatID.7 Tourer
Kofferraum690 / 1.920 L605 / 1.714 L
Reichweite> 1.000 km (TDI), 800 eHybrid685 km
BauformKombiTourer
AntriebsachseFront oder AllradHeck oder Allrad
Leistung max.196 kW (2.0 TSI)210 kW (GTX folgt)
HUDEinfachAR
Digitaler TachoAID 10"Kleines Display
PanoramadachEinfach / RolloPDLC / "Smart Glass"
InfotainmentMIB 4MIB 4
AssistenzsystemeNeuester TA bis Remote PNeuester TA bis Remote P
DCCDCC Pro 2 VentilDCC
Länge4.917 mm4.961 mm
Höhe1.497 mm1.480 mm
Breite1.852 mm1.852 mm
Preis ab39.900 €56.000 €

Kofferraum des Passat (links, 690 bzw. 1.920 Liter) und ID.7 Tourer (rechts, 605 bzw. 1.714 L)

 

Antriebe und Reichweiten

Spätestens beim Motor sind die beiden natürlich nicht mehr vergleichbar. Trotzdem geben wir grob eine Einschätzung: Der ID.7 schafft mit einer Akkuladung im aller besten Fall 685 Kilometer. Ein wirklich sehr guter Wert, den man, wenn man etwa 100 Kilometer abzieht, bei super sanfter Fahrweise auch erreichen kann. Bereits in unserem Fahrbericht zum ID.7 (Limousine) konnten wir gute Verbräuche einfahren und wir haben auch die angegebene Ladegeschwindigkeit im ID.7 problemlos erreicht. Der MQB und der Passat bringen auf Wunsch auch ein bisschen Elektro-Feeling mit: Der neue Passat schafft immerhin rund 100 Kilometer rein elektrisch als Plugin-Hybrid. Er kann mittlerweile auch etwas schneller per CCS geladen werden. Die Top-Reichweiten erzielt ohne Zweifel nach wie vor der TDI, mit dem locker 1.000 Kilometer am Stück gefahren werden können. In Sachen Motorleistung und (reine) Beschleunigung gewinnt der ID.7 (Tourer). Er kommt in der aktuellen Topvariante mit 210 kW (285 PS). Eine GTX Variante mit noch mehr Leistung folgt. Beim Passat ist die Leistungsspitze aktuell der 2.0 TSI mit max. 196 kW (266 PS).

In unserem Video-Vergleich zeigen wir nochmal einige Details sowie die Platzverhältnisse der beiden Business-Kombis:

 

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.