Volkswagen

VW Golf 8 GTI ‘Clubsport 45’ – lohnt sich der Aufpreis?

Frontansicht Golf 8 GTI Clubsport 45

Am letzten Freitag, 26.02., hat Volkswagen das Sondermodell ‚Clubsport 45‘ des Golf 8 GTI vorgestellt. Wie der Name schon vermuten lässt, feiert Volkswagen damit 45 Jahre Golf GTI und baut dafür ein Sondermodell auf Basis des Golf 8 GTI Clubsport. Lohnt sich der Kauf des Sondermodells? Oder reicht der „normale“ GTI Clubsport auch?


Optische Besonderheiten beim GTI ‘Clubsport 45’

Leider hat Volkswagen bisher erst wenig über den neuen ‚Clubsport 45’ verraten. Fest steht: Das Sondermodell erhält einige optische Besonderheiten. Dazu zählen ein schwarz lackiertes Dach mit schwarz lackiertem Dachkantenspoiler, exklusiv für das Sondermodell verfügbare schwarze Leichtmetallfelgen „Scottsdale“ mit rotem Felgenrand, sowie ‚45‘ Schriftzüge an den Seitenschwellern, der Heckscheibe, sowie im Innenraum an der Lenkradspange und in den Sitzlehnen der Vordersitze. Bis hierher sind die Änderungen sicherlich Geschmackssache. In welchen Außenfarben der GTI ‚Clubsport 45‘ bestellbar ist und ob im Innenraum beispielsweise auch die Lederausstattung ‚Vienna‘ gewählt werden kann, ist noch nicht bekannt.

Felge Scottsdale Golf GTI Clubsport 45

Exklusiv für den Golf GTI Clubsport 45 erhältlich ist die 19″-Felge ‘Scottsdale’ mit rotem Felgenband. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind die Matrix-LED-Scheinwerfer ‘IQ.Light’. (Quelle: Volkswagen)

Technische Änderungen? Überschaubar.

Doch auch an Technik sowie Serienausstattung legt Volkswagen Hand an. Besonders erwähnenswert (und vermutlich der einzige exklusive Vorteil): Der ‚Clubsport 45‘ wird ab Werk mit dem ‚Race Paket‘ ausgeliefert. Darin enthalten sind eine Akrapovič Sportabgasanlage sowie die Aufhebung der elektrisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Eine Höchstgeschwindigkeit gibt Volkswagen bisher nicht an. Rein rechnerisch sollte der ‚Clubsport 45‘ mit 300 PS etwa 270 km/h erreichen, bevor der Luftwiderstand den Vortrieb einbremst. Zudem immer serienmäßig: Matrix-LED-Scheinwerfer ‚IQ.Light‘.

Günstiger als ein vergleichbarer GTI ‘Clubsport’

Lohnt sich der Aufpreis finanziell? Der ‚normale‘ Golf 8 GTI Clubsport startet in Deutschland ab 41.960€. Rechnet man den Aufpreis für 19“-Felgen (mindestens 825€) und IQ.Light (1125€) hinzu, landet man bereits bei 43.910€. Die Akrapovič-Sportabgasanlage ist für den GTI Clubsport bisher (noch) nicht verfügbar. Allerdings hilft hier ein Blick zum Golf R, der sich für 3800€ mit Abgasanlage von Akrapovič ausrüsten lässt. Macht 47.710€. Und was kostet der ‚Clubsport 45‘ beim Volkswagenhändler? 47.790€ – die Aufhebung der Höchstgeschwindigkeit sowie die optischen Besonderheiten gibt es also sozusagen für 80€.

Volkswagen selbst sieht den Golf GTI ‚Clubsport 45‘ auch als Sammlerobjekt. Das können wir allerdings nur bedingt bestätigten: Der ‚Clubsport 45‘ ist zwar zeitlich limitiert bestellbar, jedoch gibt es keine Stückzahlbegrenzung wie beispielsweise beim Golf 7 GTI ‚Clubsport S‘ im Jahr 2016. Auch aus technischer Sicht tut sich im Vergleich zum normalen Golf 8 GTI Clubsport wenig, sieht man von der elektronischen Vmax-Beschränkung ab.

Letztendlich muss der potenzielle Käufer entscheiden. Da die Akrapovič-Abgasanlage vermutlich demnächst auch für den ‚normalen‘ GTI Clubsport verfügbar ist, bleiben als Argument vor allem die höhere Endgeschwindigkeit und die wenigen optischen Änderungen. Wer darauf wenig Wert legt kann mit dem ‚normalen‘ Clubsport (ohne optionale Abgasanlage) relativ viel Geld sparen. Wir hätten uns für ein solches Sondermodell mehr gewünscht, als einige 45-Logos, eine etwas andere Motorsoftware und ein wenig mehr Serienausstattung. Der Golf 8 GTI ‘Clubsport 45’ ist ab 01.03. vorbestellbar.

Einen Fahrbericht zum Golf 8 GTI Clubsport veröffentlichen wir bald hier – einen Fahrbericht des Basis-GTI gibt es hier zu lesen und hier im Video.

Fotos: Volkswagen

Über den Autor

Jonas Braunersreuther

Autor Jonas Braunersreuther interessiert sich von Kindesbeinen an für sportliche Autos und Zweiräder sowie neue Entwicklungen auf dem Automobilmarkt.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.