Überblick: E-Auto Ladestationen für zu Hause

vw egolf facelift

In vielen Städten, Supermärkten und zahlreichen anderen Einrichtungen existieren bereits Stationen, an denen sich Elektroautos aufladen lassen. Doch noch längst gibt es kein flächendeckendes Netz an Ladesäulen in der Bundesrepublik. Von Vorteil ist es, wenn daheim eine Ladestation fürs E-Auto installiert wird.

Zwar kann im Notfall auch das Notladekabel mit der Schukosteckdose verbunden werden, aber für eine Dauerbelastung ist die reguläre Elektroinstallation in der Regel nicht ausgelegt. Besser ist daher eine fachgerecht montierte Ladestation, die zahlreiche Vorzüge bietet. Dank der hohen Ladeleistung von bis zu 22 kW ist es möglich, den Wagen achtmal schneller als an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose aufzuladen. Das spart Zeit und schafft ein Plus an Flexibilität im Alltag. Beachtenswert ist zudem die Effizienz. Ist die Ladezeit kürzer, ist auch der unnötige Stromverbrauch durch Nebenverbraucher wie beispielsweise eine Batterieüberwachung geringer. Auf lange Sicht sind durch weniger Energieverluste finanzielle Einsparungen möglich.

Demnächst: „Volks-Wallbox“ für ID. und Co. von VW

Basics & Tipps für die richtige Ladestation
Ladestationen gibt es inzwischen von unterschiedlichen Herstellern auf dem Markt. Als sehr praktisch erweisen sich Modelle, die über ein fest angeschlagenes Kabel verfügen. So muss nicht erst ein Kabel extra hervorgeholt und angeschlossen werden. Kaufinteressenten sollten unbedingt auf den Steckertyp achten. In Europa ist der am weitesten verbreitete Steckertyp der Typ 2. Einige wenige Modelle verwenden den asiatischen und amerikanischen Typ 1. Von Bedeutung ist ebenfalls die Ladeleistung. Sie kann bis zu 22 kW betragen. Je höher die Leistung, desto schneller ist der Pkw aufgeladen.

Auswahl an Ladestationen
Qualitätshersteller bieten den Verbrauchern eine kleine Auswahl an Ladestationen fürs Elektroauto an. So gibt es beispielsweise drei Ladestationen von NewMotion, die alle mit jeglichen Plug-In-Fahrzeugen kompatibel sind. Die Variante HomeStardard erreicht eine Leistung von 3,7 kW und ist von allen drei Modellen am preiswertesten. Sehr praktisch ist das Online-Nutzerportal, um eine Einblick in die Ladehistorie zu erhalten. Mehr Power haben mit bis zu 22 kW die Modelle Home Fast und Home Advanced. Wer sich für eines dieser Produkte entscheidet, denkt an die Zukunft. So sind diese beiden Ladestationen aufgrund ihrer Leistung und ihrer technischen Ausstattung auch für zukünftige E-Autos geeignet.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit NewMotion.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.