Test: Volvo XC60 D4 AWD mit 6-Gang Schaltung?

volvo xc60 2018 rdesign

Was bedeutet das Fragezeichen hinter dem Titel? Dass wir uns nicht sicher waren, ob ein Volvo heutzutage überhaupt noch ohne Automatik Sinn macht. Wir nun seit 2013 unseren ersten manuell geschalteten Volvo gefahren und erklären in diesem Fahrbericht, wieso wir lieber gleich zur Automatik greifen würden.

6-Gang Schaltung für D3 und D4 verfügbar, man spart 2.000 €
Wie es der VW Konzern vor macht sind es auch bei den Schweden ca. 2.000 €, die man sich spart, wenn man selbst schaltet. Tatsächlich sind trotz hoch digitaler Cockpits und moderner Technik z.B. im XC60 die Motoren D3 und D4 immer noch mit manueller Schaltung verfügbar. Den D3 gibt es sogar nur mit manueller Schaltung und nur mit Frontantrieb. Ab dem D4 kann man dann zwischen manueller Schaltung und auch optionalem Allradantrieb wählen, D5 und T5, T6 und T8 kommen dann immer mit der feinen 8-Gang Automatik.

volvo xc60 2018 r-design

Manuelle Schaltung outdated für ein derart digitales SUV?
Nun haben die modernen Volvos mit denen von vor 10 Jahren nur noch wenig gemeinsam. Die Interieurs der aktuellen Generation (ab 2015) sind schick und minimalistisch. Entsprechend haben wir gestaunt, neulich beim Einsteigen in den XC60 überhaupt noch einen analogen Schaltknüppel zu finden. Beim Fahren fühlt sich die Schaltung schon ganz gut an. Sie rastet etwas knackiger (d.h. man braucht minimal mehr Kraft) als z.B. im Golf ein, jedoch ist sie nicht so schwergängig wie z.B. bei BMW. Die Schaltwege gehen in Ordnung, sportlich sieht aber anders aus. In jedem Fall sind die Gänge schön abgestuft, auch im dritten Gang kann man mal langsam durch einen Kreisverkehr fahren, ohne direkt runterschalten zu müssen. Insgesamt ist die Schaltung ok, aber nichts Besonderes, d.h. sie ist nicht besonders sportlich oder besonders komfortabel. Zudem ist die manuelle Schaltung aber noch „intelligent“: Rangiert mit dem Diesel auf einem Parkplatz ganz langsam nur mit der Kupplung, erhöht der Motor automatisch sanft die Drehzahl mit dem Kupplungspedalweg. An Steigungen verhindert das ein versehentliches Abwürgen fast komplett.

Manuelle Schaltung im Volvo XC60 Momentum

8-Gang Automatik steht dem XC60 besser & verbraucht nicht wirklich mehr
Früher hat es ja stets geheißen, dass ein Automatikgetriebe den Verbrauch mehr nach oben treibt. Im Falle des XC60 D4 gibt Volvo für die manuelle Schaltung einen Verbrauch (bereits neuer WLTP Zyklus) von 5,4 Litern kombiniert an, für die Automatik Variante sind es 5,6. Tatsächlich ist es bei Volvo erfahrungsgemäß so, dass die doch recht schweren SUVs (XC60: 1.971 Kg) gerne mal ein ganzes Stück mehr schlucken, als auch der neue WLTP Wert behauptet. Wir haben im 14-Tage Test mit der manuellen Schaltung 7,5 Liter Diesel kombiniert verbraucht, und schätzen (!) dass es mit der Automatik zwischen 7,5 und 8 sein dürften. Hier haben wir aber leider (noch) keine Langzeiterfahrung und können im Automatik-Test bisher nur den XC60 D5 im Fahrbericht anbieten. Obwohl die 8-Gang Automatik also mit zwei Gängen mehr eine höhere Spreizung der Gänge hat, liegt es trotzdem am Fahrer, mit der manuellen Schaltung super effizient und früh hochzuschalten. Dann dürften in jedem Fall auch sieben Liter und weniger drin sein. Besonders hilfreich ist hier auch der Eco-Fahrmodus, den wir schon im D5 getestet haben.

Assistenzsysteme ohne Automatik eingeschränkt!
In unserem Video zu den Assistenzsystemen des neuen Volvo XC60 zeigen wir im Detail den Pilot Assist II. Dieser großartige Kombi aus adaptiver Geschwindigkeitsreglung und aktivem Spurassistent wird bei langsamen Geschwindigkeiten auch zum Stauassistent. Er kann bis zum Stillstand abbremsen und wieder anfahren. Voraussetzung ist aber die Automatik. Mit manueller Schaltung müsste der Fahrer unterhalb von ca. 40 km/h auskuppeln und wieder manuell fahren.

Für uns wäre es die komfortable, neue 8-Gang Automatik!
Sind wir mal ehrlich: Wer sich einen XC60 kauft finanziert oder least in der Regel. Dann sind die 2.000 € mehr auch schon egal. Dafür bekommt man eine wirklich sahnige Automatik. „Neu“ schreiben wir deswegen, da wir die alte 6-Gang Automatik aus dem XC60 von 2013 noch kennen. Die hatte noch wirklich so ihre Probleme an starken Steigungen und wirkte immer hektisch. Die aktuelle 8-Gang Wandlerautomatik vergleichen wir gerne mal mit der von ZF, wie sie z.B. auch in Drehmomentstarken Modellen der Volkswagen AG wie z.B. dem Touareg steckt. Bei Volvos Automatik könnte man direkt meinen, es wäre ein Doppelkupplungsgetriebe, so schnell und unbemerkt wird geschaltet. Zudem passt sie einfach besser zum sonst so komfortablen Fahrstil und luxuriösen Interieur des XC60 als eine manuelle Schaltung.

Kopie von Volvo XC60 D4 AWD Momentum 6-Gang

Leistung/Drehmoment 140 kW (190 PS) / 400 Nm
Getriebe6-Gang
AntriebVariabler Allradantrieb
0-100 km/h8,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit205 km/h
Leergewicht1.971 kg
Verbrauch angegeben5,4 Liter / 100 Km
Verbrauch erfahrenca. 7,5 Liter
Kofferraumvolumen / umgeklappt505 L
Einstiegspreis (Momentum D4)ca. 46.250 €
Testwagenpreisca. 63.380 €

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr aus dem Mercedes-Benz Netzwerk
Anzeige

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.