Fahrberichte Volvo

Test: Volvo V60 T5 R-Design mit 250 PS – oder doch D4?

Es muss nicht immer der D4 Diesel mit BiTurbo und 190 PS sein. Oder doch? Wir waren zwei Tage lang in den Bayerischen Alpen mit dem V60 mit T5 Benziner mit 250 PS und Frontantrieb unterwegs. Wir erklären, was die neue R-Design ausmacht und für wen sich der T5 im V60 mit dieser Ausstattungsvariante lohnt!


Volvo V60 R-Design in Osmium Grey Metallic mit 19-Zoll Rädern

Tieferlegung um 15 mm, 18-Zoll Räder & Sport-Look serienmäßig
Etwas später als die komfortablen und luxuriösen Trimlines folgte in der zweiten Jahreshälfte 2018 für den V60 die R-Design. Das ist beim V60 nicht die teuerste (das ist nämlich der CrossCountry), aber die sportlichste Ausstattungsvariante. Der V60 R-Design kommt serienmäßig mit einem um 15 mm tiefergelegten Sportfahrwerk. Außerdem gibt es kleine optische Unterschiede gegenüber der anderen Trimlines. Am Kühlergrill verlaufen die Streben horizontal. Die Frontschürze wird außerdem von zwei weiteren Streben im unteren Bereich geziert. Im Vergleich zum Basis-V60 wirkt die Front damit dynamischer und weniger bullig.

Sportsitz mit Volvo-typischem Langstreckenkomfort
Der Diffusor hinten kommt etwas kräftiger gezeichnet, die Endrohre sind viereckig in Chrom (statt rund wie in der Basisvariante und Momentum) ausgeführt. Serie sind außerdem die 18-Zoll Räder mit 235/45er Bereifung. Exklusiv für den V60 R-Design gibt es zudem die Lackierung Bursting Blue Metallic. Unser V60 ist allerdings in Osmium Grey Metallic lackiert. Im Interieur finden sich als R-Design Features die Alu-Einstiegsleisten, der Schalthebel in Leder, Sportsitze, das Sport-Lederlenkrad sowie der Dachhimmel in Anthrazit. Die Sportsitze bieten einen richtig guten Seitenhalt, sind aber, wie von allen Sitzen Volvos gewohnt, kein bisschen unkomfortabel.

Sind 250 PS sportlich genug im V60?
Der V60 ist in der R-Design nicht auf bestimmte Motoren beschränkt. Unser T5 ist darunter der „kleinste“ Benziner mit 250 PS. Die 8-Gang Automatik ist Serie, den T5 gibt es jedoch nur mit Frontantrieb. 250 PS und ein max. Drehmoment von 350 Nm machen auf der Rossfeld-Panoramastraße oberhalb von Berchtesgaden jede Menge Spaß. Auch ohne Allradantrieb verpuffte uns auf der permanent von Tauwasser überzogenen Fahrbahn kaum Leistung an der Vorderachse. Ein Allradantrieb fehlte uns also nicht, höchstens etwas Leistung. Zwar klingen 250 PS absolut ausreichend, allerdings fahren wir hier auch einen Kombi mit einem Gewicht von 1,8 Tonnen. Wenn man es richtig sportlich treiben will, sollte man sich also überlegen, ob man nicht gleich zum T6 mit 310 PS (und dann serienmäßigem AWD) greifen möchte. Der kostet wiederum 4.000 € mehr.

T5, T6 oder doch (wieder) der sparsamere D4?
T5 und T6 treiben, wie von Volvo gewohnt, den Verbrauch schnell in die Höhe. Volvo gibt für den T5 den Verbrauch im WLTP Zyklus mit 7,8 Litern an. Das ist nicht unrealistisch, unter 8 Liter ist der T5 aber auch bei sanfter Fahrt schwer zu drücken. Entsprechend stellt sich die Frage, ob man nicht gleich zum großen Diesel – dem D4 AWD greifen sollte. Er leistet zwar „nur“ 190 PS, gibt sich dank BiTurbo aber sehr  spritzig und weitestgehend effizient. Er liegt dann wieder 1.000 € unter dem T6 und hat uns bei den letzten Testfahrten mit dem V60 richtig Spaß gemacht – überhaupt wäre er unser Referenz-Motor im V60. Ohne AWD ist er ebenfalls für nochmal ca. 2.000 € weniger verfügbar. Genauso an Bord wäre schließlich beim R-Design das Sportfahrwerk: Es ist nach unserem Empfinden minimal härter abgestimmt als das sehr komfortable Serienfahrwerk. Die Tieferlegung um 15 mm lässt den V60 theoretisch etwas sportlicher auf der Straße liegen – trotzdem überwiegt der Komfort. Besonders gefallen hat uns die Präzise Lenkung. Das war früher bei Volvo so gar nicht der Fall. An der 8-Gang Automatik gibt es weder bei den Benzinern noch beim Diesel was zu meckern. Schaltet sie doch mal zu hastig, lässt man sie einfach im „Dynamic“ Fahrmodus grundsätzlich etwas höher drehen.

Vergleich: Technische Daten & Preise T5/D4

T5D4
MotorReihenvierzylinder, 1.969 cm³Reihenvierzylinder, 1.969 cm³
Leistung/Drehmoment 184 kW (250 PS)140 kW (190 PS) / 400 Nm
Getriebe8-Gang Automatik8-Gang Automatik
AntriebFrontantriebFrontantrieb
0-100 km/h6,7 Sekunden7,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit235 km/h220 km/h
Leergewicht1.810 kg1.844 kg
Verbrauch angegeben6,8 Liter / 100 Km (NEFZ)4,7 Liter / 100 Km (NEFZ)
Kofferraumvolumen / umgeklappt529 L / 1.440 L529 L / 1.440 L
Einstiegspreis (Inscription D4 AT)49.650 € T5 R-Design AT50.350 € D4 Inscription AT
Testwagenpreis66.470 €-
Unser Testwagen konfiguriert (PDF)Datenblatt (PDF)Datenblatt (PDF)

Insgesamt bleibt der V60 für uns also der komfortable Reise-Kombi, auch wenn man mit dem T5 und T6 auf Alpenpässen jede Menge dynamischer Sprints hinlegen kann. Welchen Volvo V60 genau wir uns konfigurieren würden, verraten wir übrigens in diesem Video.

 

Tipp: Bei diesem Modell lohnt sich der Vergleich der Leasing-Preise bei Vehiculum!

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.