Test: NIU N1S Elektroroller mit Antrieb von Bosch

Im August waren wir 4 Wochen mit dem NIU N1S unterwegs – einem chinesischer Rollen mit Antriebsstrang von Bosch. 15.000 Aufrufe nach 5 Wochen auf unserem Video sprechen für jede Menge Interesse an Elektrorollern auch in Deutschland. Der N1S sieht vielleicht im Design unspektakulär aus, hat es technisch aber ganz schön in sich. Vor allem aber macht er jede Menge Spaß.

LED Auf- und Abblendlicht sind sind serienmäßig

Elektroantrieb bei kleinen Rollern besonders sinnvoll und nervenschonend!
Unserer Meinung nach macht ein E-Antrieb gerade bei Rollern Sinn, die bis max. 45 km/h schnell fahren dürfen: Sie sind es nämlich, die in Städten (und auf dem Land) ganz extrem mit Benzin-Gestank und einem knatterndem Motor im Vorbeifahren mehr als nerven können – ganz unabhängig vom Umwelt-Aspekt. Viel schöner ist es da, lautlos und emissionsfrei unterwegs zu sein. Der NIU N1S verspricht 80 km Reichweite mit einer Akkuladung und kommt mit einer Leistung von 2400 Watt und einem Drehmoment von 120 Nm. In 6 Stunden wird der 29 Ah fassende Akku komplett geladen. Will man nur während eines Kaffees die Reichweite verlängern, nimmt man das 10 Kg schwere Panasonic Akkupack einfach an einem Henkel aus dem Boden und lädt es kurz im Café oder Büro auf. 2 Jahre Garantie gibt es auf den Akku und die Komponenten. 600 Ladezyklen soll die Batterie mitmachen.

Fahrstufen-Wahlschalter des N1S

Verarbeitung und Design absolut in Ordnung für den Preis von ca. 2.500 €
Nur weil der N1S aus China kommt, bedeutet das keine schlampige Verarbeitung. Im Gegenteil: Die Sitzfläche, ausklappbaren Trittbretter für den zweiten Fahrer und das ganze Chassis wirkt massiv und klappert an keine Stelle. Einzig gestört hat uns, dass die gummierten Griffe (z.B. Gaspedal) einen wirklich chemischen Geruch an den Händen zurücklassen. Die gut ablesbare Anzeige, das sich elektrisch nach Entriegelung öffnende Gepäckfach das zeitlose Design lassen das aber schnell vergessen. Serienmäßig kommt der N1S mit Features, von denen man in manchem Auto nur Träumen kann: Er bringt eine Alarmanlage mit (Nach Verriegelung per Funkschlüssel erfolgt ein Alarm, wenn jemand den Roller hochzuheben versucht) und auch einen LED-Schweinwerfer mit. Auch die Blinker sind in LED-Technik ausgeführt, was sehr cool aussieht und dank genug Leuchtkraft auch für Sicherheit im Straßenverkehr sorgt. Das Ladekabel (ca. 3 Meter lang) schließt man übrigens an einer normalen Haushaltssteckdose an.

Komplex ausgeklügelter Antrieb von Bosch ist effizient und macht jede Menge Spaß
Noch ein ganzes Stück besser als die Verarbeitung fällt aber der Antrieb aus: Der Motor versteckt sich im Prinzip inmitten des hinteren Rads. Anfahren erfolgt mit einem spacigen Elektro-Sound und geht richtig ab, besonders auf Leistungsstufe drei. “Gang” eins wird ca. 18 km/h schnell, die zweite Stufe ca. 30 und die dritte max. 45 km/h. Übrigens: Wir sind vorher nie Roller gefahren und waren erstaunt, wie schnell (in 10 Minuten) man den N1S doch sicher beherrscht. Statt des Elektrostarters betätigt man vor dem Losfahren die grüne Taste links unter dem Gashebel und beedet (oder aktiviert) so den Park-Modus. Alle anderen Bedienelemente (Hupe, Licht etc.) unterscheiden sich nicht von anderen Rollern. Die Bremse ist sehr leichtgängig und bremst in Gefahrensituationen bei genug Druck sehr schnell und kräftig, gefedert ist der N1S sehr weich. Damit machen auch holprige Waldwege Spaß.

Noch viel mehr Infos gibts über die Smartphone App (USB Anschluss)

Reichweite von 80 km ziemlich realistisch!
Geht es mit dem NIU N1S eine Weile bergauf, das dann noch mit 30 km/h und mehr, sinkt die Reichweite schnell. Sobald man aber bergab fährt, beginnt der Antrieb zu rekuperieren – also Bremsenergie wieder in die Batterie einzuspeißen. Drückt man die Bremse sanft, werden nämlich nicht direkt die Bremsbacken angelegt sondern der Antrieb agiert zunächst wie ein großer Dynamo. Die Reichweite steigt und wir kamen bei unseren Tests immer locker noch ans Ziel. Unsere Erfahrung: Wir sind mit vollem Akku 50 Kilometer gefahren und hatten am Ziel noch 15% Rest-Reichweite. Aber Achtung: Wir sind wo es ging 45 km/h gefahren, dann noch über Feldwege und haben auf Effizienz keinen Wert gelegt. Mit einem grünen Gas-Arm kann man noch wesentlich mehr rausholen. NIU gibt die Reichweite von 80 Kilomtern übrigens bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h an.

Den N1S gibt es in weiß, rot und schwarz – die Beklebung ist nur Werbung

Unser Test, Fahraufnahmen, Sound und mehr Infos im Video!
Schaut euch unser Video an, in dem wir den N1S im Sommer getestet haben. Darin hört man auch ganz gut den “Sound” des kleinen Motors und wir zeigen Details wie das Staufach oder die LED Blinker und -Leuchten:

 

NIU N1S Elektroroller - Technische Daten

Max. Leistung / max.Drehmoment2.400 Watt / 120 Nm
Nennleistung1.500 Watt
Reichweite80 km/h (bei durchsch. 20 km/h)
Akkukapazität29 Ah
Ladedauer (100%)6 Stunden
Akku Gewicht10 Kg (180 Li-Io. Zellen)
Spannung60 V
Höchstgeschwindigkeit45 km/h
Leergewicht95 Kg
Max. Zuladung155 Kg
Radstand1280 mm

Fotos: Motoreport. Wir danken der Firma easy2move in Bamberg, die uns den N1S im Namen von NIU zur Verfügung gestellt hat!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.