Erster Test: NIU N-GT Elektroroller (70 km/h, 130 km)

Unser Test des NIU N1S aus letztem Sommer zählt zu den beliebsten, nicht direkt Auto-bezogenen Artikeln überhaupt auf Motoreport. Nun hat der chinesische E-Roller Hersteller den N-GT bei einem eigens einberufenen Summit in Paris vorgestellt: Der speziell für den europäischen Markt ausgelegte Zweisitzer soll nun 70 km/h schnell fahren und maximal 130 Kilometer zurücklegen können. Er wird im Presale 3.999 und regulär 4.499 € kosten.

N-GT mit zwei Batterien statt einer, 3.000 Watt und 180 Nm
Während der NIU N1S auf max. 45 km/h und 80 Kilometer Reichweite beschränkt war, soll der N-GT nun ganze 130 Kilometer schaffen und außerdem max. 70 km/h schnell sein. Das ist eigentlich eine schlechte Nachricht für mich, denn mit meinem B Führerschein aus 2007 darf ich maximal Roller bis 45 km/h fahren. Nach aktuellen Infos von NIU soll es auch nicht ohne weiteres möglich sein, den N-GT zu drosseln. Dafür genießt man aber 180 Nm Drehmoment. Ein weiteres Highlight sind die Energiespeicher: Hier setzt man nun auf zwei 60V-Batterien von Panasonic, die jeweils 35 Ah (statt vorher eine mit 29 Ah) Strom speichern können und die in 3,5 Stunden voll geladen sein sollen. Eine Batterie befindet sich nach wie vor im Fahrzeugboden, die zweite belegt das Gepäckfach. Beide können super einfach entnommen werden und zeigen jeweils ihren Ladestand per LEDs an. Der Antrieb stammt nach wie vor von Bosch und leistet 3.000 Watt.

Neu: Das Display kann mehr Daten anzeigen und passt die Farbe der Geschwindigkeit an

Viele Extras immer inklusive: Vodafone SIM, Cruise Control, neues Display
Neben dem Antriebsstrang und den Batterien gibt es noch ein paar neue Features: Beim N1S hat uns schon besonders gefallen, dass sämtliche verfügbare Features immer inklusive sind. Beim N-GT ist nun eine Cruise Control, also einen Tempomat, immer an Bord. Zudem ist das Multifunktionsdisplay nun farbig gestaltet und ändert seine Farbe je nach aktueller Geschwindigkeit. Eine der drei Fahrstufen wählt man nicht mehr über einen Dreh- sondern mittlerweile über einen Druckschalter. Inklusive bleiben nach wie vor Gadgets wie eine Alarmanlage und der Voll-LED-Scheinwerfer.

Erste Runden im Parkhaus in Paris auf dem neuen NIU N-GT (Kommt 2019)

Neu: Konnektivität via Vodafone Prepaid SIM inklusive
Neu beim N-GT ist auch, dass der Roller immer online ist. Er kommt mit einer Prepaid SIM von Vodafone, die es ermöglicht, dass der N-GT mit NIU Daten austauscht. Einerseits zur Verbesserung des Produkts, andererseits bedeutet das, dass der Kunde seinen Roller nun tracken oder Fahrdaten analysieren kann.

Neu vorgestellt wurde auch der M+, der zum Zweisitzer wurde und bei max. 45 km/h ebenfalls über 100 Kilometer Reichweite mit einer Batterie schaffen soll. Unser Video zum M+ folgt in Kürze bei motoreport.tv!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.