News

Ausprobiert: Fuhrparkmanagement mit Vimcar Fleet

Vimcar haben wir schon 2015 und 2018 getestet. Das digitale Fahrtenbuch basiert auf einem OBD-Stecker, der Daten aus der Fahrzeugelektronik liest und über einen GPS Empfänger und eine permanente Internetverbindung (inkl. SIM Karte) verfügt. Daraus wird sozusagen vollautomatisch ein Fahrtenbuch geschrieben. Seit 2017 können Fuhrparkmanager den OBD-Stecker mit Vimcar Fleet, einem umfassenden Flottenmanagement-Tool, nutzen. Funktionen sind etwa eine automatische Planung der Auslastung der Fahrzeuge (beste Nutzung der Leasing-Kilometer), das Verwalten und Einplanen von Fahrzeugen im Pool sowie das Hinterlegen aller wichtiger Dokumente zu den Fahrzeugen.

Vimcar steckt am OBD Stecker, der sich oft unten links im Fußraum befindet

Basic-Funktionen in Fleet Admin: Fahrzeugreservierung, Dokumente und Kosten im Blick

Je nach Flottengröße und benötigten Funktionen kann man aus verschiedenen Paketen von Vimcar Fleet auswählen. Die Basis und sozusagen das Allround-Tool ist „Fleet Admin„. Hier kann man über den Zugriff per Browser neben der Stammdatenverwaltung aller Autos die Kosten im Blick behalten, indem man regelmäßig alle Belege und Dokumente hochlädt. Im Nachhinein können sie ergänzt werden. Die Kosten werden hübsch optisch aufbereitet. Das stellt dem Flottenmanager z.B. Kostenausreiser dar. So können beispielsweise außergewöhnlich hohe Werkstattkosten eines Fahrzeugs sofort identifiziert werden. Auch auf einen auslaufenden Leasingvertrag weißt das System hin.

Fahrzeugdetails auf einen Blick mit Statistik

Einfache Fahrzeugbuchung für die Mitarbeiter

Fahrzeuge in einem Outlook-Kalender zu verwalten ist nur selten eine gute Idee und super umständlich. Unser Highlight an Fleet Admin ist deshalb die übersichtliche Reservierungsfunktion für die Poolfahrzeuge. Dafür können natürlich einzelne Mitarbeiter als Fahrer angelegt und diesen Rechte zugewiesen werden. Außerdem inklusive ist eine Erinnerung an anstehende Führerscheinkontrollen. Diese müssen lt. Gesetzgeber vom Arbeitgeber zwei Mal pro Jahr durchgeführt werden. Übrigens wird immer zwischen Pool- (flexibel im Einsatz, mehrere Mitarbeiter) und Dienstfahrzeugen (fester Mitarbeiter) unterschieden.

Fahrzeugbuchung aus Sicht des Mitarbeiters

Option Fleet Geo: Routen aufzeichnen, nahe Fahrzeuge zum Kunden schicken

Mit Fleet Admin hat man also alle Funktionen, die man für die allgemeine Fahrzeugverwaltung im Pool braucht. Mit der Zusatzoption Fleet Geo wird, wie der Name schon sagt, der Einblick Standorte und Routen möglich. Neben dem Standort eines Fahrzeugs kann man auch Routen aufzeichnen lassen: So lässt sich etwa die Effizienz einer gefahrenen Strecke analysieren. Zudem hat man Stopps & Standzeiten der Mitarbeiter im Blick. Poolfahrzeuge (nicht einer Person fest zugewiesene Dienstwagen!) können auch geortet werden. So kann man je nach Standort der Handwerker den nähesten zum nächsten Einsatzort schicken.

Suche des nächstgelegenen Fahrzeugs für einen Auftrag inkl. Berechnung der Fahrzeit

Preise pro Fahrzeug / Monat ab 2,90 bis 22,90 €

Die Grundfunktion – das digitale Fahrtenbuch – ist natürlich auch für Vimcar Fleet verfügbar. Die Funktion kann, wie die anderen Elemente, als einzelnes Feature dazugebucht werden. So betragen die Nettopreise aktuell 2,90 € für Fleet Admin, 12,90 für Fleet Geo und 15,90 € für das Fahrtenbuch – jeweils pro Monat pro Fahrzeug. Das Gesamtpaket mit allen Features namens Vimcar Fleet Pro gibts für 22,90 €.

Vimcar hat sich in mittlerweile drei Motoreport Dauertests seit 2015 als äußerst zuverlässig herausgestellt. Die Kernfunktion, das digitale (& Steuer-konforme) Fahrtenbuch funktionierte stets tadellos: Auch an Details wie das Abstellen eines Fahrzeugs in einer Garage ohne Mobilfunkempfang hat man gedacht. Hier speichert der OBD-Stecker die Position und gibt sie beim nächsten Verbinden an die Cloud weiter. Auch die App ist seit Beginn an intuitiv zu bedienen. Selbst wenn man keine Ahnung vom Führen eines Fahrtenbuchs hat. Die Details des elektronischen Fahrtenbuchs haben wir letztes Jahr im Detail vorgestellt:

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.