Ausprobiert: Driving Assistant Plus im 5er BMW (Video)

Wie überrascht man doch sein kann, wenn man ein Modell nach über fünf Jahren wieder fährt: Der neue 5er kann optional mit dem Driving Assistant Plus bestellt werden. Einem Fahrerassistenzpaket, das es in sich hat: Der 5er erkennt Tempolimits und übernimmt sie (mit Toleranz) in die ACC, lenkt teilautonom und kann sogar Spurwechsel selbst durchführen.

5er BMW: Spurwechsel teilautonom von 60 bis 180 km/h
Der Spurwechselassistent hat uns am meisten begeistert: Fährt man auf der Autobahn (oder einer anderen, zweispuren Straße), kann der 5er mit dem Driving Assistant Plus auch automatisch den Spurwechsel durchführen. In unserem Video ist die Funktion bei 4:50 Minuten zu sehen. Um den Spurwechsel einzuleiten, hält man den Blinker einfach für ein paar Sekunden in die entsprechende Richtung gedrückt. Der 5er prüft dann, ob sich jemand im Toten Winkel befindet oder (zu) schnell von hinten herrannahnt. Wenn alles ok ist, wir zügig die Spur gewechselt. Das funktioniert sogar innerhalb einer Kurve. Voraussetzung ist, dass der Lenkassistent ein grünes Lenkrad signalisert (also aktiv ist). Wie man in unserem Video sieht, geht es ohne Hände am Lenkrad – natürlich sollte man aber die Hände am Lenkrad behalten, da es sich um einen Assistenten und (noch) keinen tatsächlichen Autopilot handelt. Ist der Überholvorgang beendet, muss der Fahrer wieder den Spurwechsel per Halten des Blinkers initiieren.

Kein Limit mehr: Der Speed Limit Assist schlägt vor, wieder 130 zu fahren

Speed Limit Assist arbeitet extrem zuverlässig
Die nächste (kleine) Stufe nach einer ACC ist eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, die auch Tempolimits automatisch übernimmt. Die gibt es so noch gar nicht, allerdings schlägt der 5er dem Fahrer vor, neue, erkannte Tempolimits zu übernehmen. Das erkannte Limit wird dann grün umrandet dargestellt. Besonders schön: Das Limit kann mit +/- 15 km/h (in 1 km/h Schritten wählbar) gesetzt werden. Entsprechend ist es nicht nötigt, immer exakt die vorgegebene Geschwindigkeit zwanghaft zu übernehmen und damit in vielen Situationen unnötigt stark abzubremsen. Wir zeigen die Funktion im Video bei 0:35 Minuten.

Aktive Lenkunterstützung teilweise sehr lange und auch in engen Kurven aktiv
Gut gefallen hat uns auch die aktive Lenkunterstützung im neuen 5er BMW. Sie bleibt deutlich länger als z.B. bei Volkswagen aktiv und bittet erst spät den Fahrer darum, die Hände wieder ans Lenkrad zu nehmen. Schön animiert wird das Ganze auch im digitalen Tacho, der erst in Gelb, dann Rot warnt, bevor die Spurunterstützung ausgeschaltet wird, wenn keine Reaktion vom Fahrer erfolgt. Der Lenkassistent ist bis etwas über 200 km/h aktiv.

Der BMW Driving Assistant Plus im Video

0:35 Speed Limit Assist (übernimmt autom. Limits in die ACC)
5:00 Spurhalteassistent
4:50 Automatischer Spurwechsel
6:35 Bedienung am MuFu Lenkrad
7:56 Einstellungen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.