Rennstrecke im Hyundai i40 WRC und BMW M4 mit Shell

Kaum ein Autofahrer hat Bezug zu einen unemotionalen Thema wie Motoröl. Die meisten vermutlich erst bei der Warnlampe „Öl“ ins Handbuch und kaufen vom benötigten Typ das günstigste Öl aus dem Tankstellenregal. Dabei schmiert das Öl und Motor und gehört deshalb zu den wichtigsten Komponenten für einen sprichwörtlich reibungslosen und langfristig guten Lauf des Motors. Um moderne Motorenöle erlebbar zu machen, zeigte Shell zwei Anwendungsbeispiele für sein Motorenöl: Die BMW Driving Experience (M4) und den Hyundai i20 WRC.

BMW Driving Experience und Hotlap mit Augusto Farfus
Den ganzen Tag anfahren, bremsen, Vollgas, 30 Minuten im Leerlauf bei hohen Außentemperaturen: Ein BMW M4 der BMW Driving Experience hat einen wahrlich anstrengenden Alltag. Natürlich werden bei Basic-Übungen wie Slalom Fahren und Ausweichmanövern in erster Linie Bremsen und Reifen beansprucht. Der Sechszylinder will aber auch gut geschmiert sein – deshalb findet z.B. hier Shell Helix Ultra Anwendung. Das erfahren wir bei der Driving Experience nicht nur selbst auf der Rennstrecke Fontange in der Provence, sondern auch bei einer Hotlap mit BMW Werksfahrer Augusto Farfus: Im BMW M4 DTM fließt eine noch ausgefeiltere, den Extrembedingungen angepasste Variante von Shell Helix Ultra mit Pure Plus Technologie durch die Kanäle des Motors. Für die Entwicklung des Öls, das prinzipiell in leistungsschwächeren Vierzylinder Motoren genau so funktioniert, arbeiten Shell Wissenschaftler eng mit den Ingenieuren von BMW Motorsport zusammen. Augusto Farfus fuhr uns in Rekordzeit und gefühlt permanent quer und unter Dauervollgas zwei Mal über den Fontange Racetrack – in dem Fall im M3.

Taxirunde im Hyundai i20 WRC mit Thierry Neuville
Kaum ein anderer ist so sehr eins mit dem Hyundai i20 WRC wie Thierry Neuville. Bei über 30 Grad Außentemperatur ging es mit uns auf dem Beifahrersitz mit Scheibenwischer auf höchster Stufe und Winterreifen über einen ganztags bewässerten Teil des Kurses. So kommt auch bei strahlendem Sonnenscheint feinstes Rallye-Wetter auf und die Drifts um die Hindernisse in Form von Wasserfontänen waren einfach nur beeindruckend. Das Ganze gibts auch von außen und innen in unserem Video unterhalb zu sehen. Shell und Hyundai sind seit 2005 globale Partner. Da die WRC Rennen unter Extrembedingungen wie eben sowohl Hitze als auch Eis und Schnee und unter Temperaturen zwischen -30 und +40 Grad ausgetragen werden, ist dieses Umfeld besonders spannend, um die Eigenschaften von Shell Helix Ultra mit der PurePlus Technology unter Beweis zu stellen. Schließlich kommt es bei den Ergebnissen auch auf vermeintliche Kleinigkeiten wie das richtige Öl an.

Was bedeutet eigentlich Shell Helix Ultra „mit PurePlus Technology“?
Die wichtigste Eigenschaft moderner Shell Öle haben wir schon in diesem Beitrag erklärt: Sie basieren nicht auf Erdöl, sondern auf Erdgas. Das ermöglicht eine bessere Schmierleistung unter verschiedensten Temperaturbedingungen. Erdgas enthält im Gegensatz zu Erdöl so gut wie keine Verunreinigungen und hat bessere Viskositätseigenschaften, verminderte Reibung, weniger Verdampfung und beugt damit letztendlich Ölverbrauch vor. Im Rahmen der PurePlus Technologie fügt Shell diesen Ölen ein Additivpaket hinzu, das hilft, Motoren von leistungsmindernden Ablagerungen zu schützen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.