Dies und das

7 seltsame und beeindruckende Fakten aus der Welt der Automobile

hyundai genesis acc cruise control

Autos sind seit einem Jahrhundert ein wichtiger Teil des Alltags und transportieren uns nicht nur zur Arbeit oder in den Urlaub, sind aber auch für einige kuriose Ereignisse auf der ganzen Welt verantwortlich.

Von Casino-Jackpots bis hin zu merkwürdigen wirtschaftlichen Ereignissen – hier sind sieben der seltsamsten Fakten aus der Welt der Autos, die Sie sicher für längere Zeit beeindrucken werden.

Der Erfinder des Tempomaten war blind

Wir hören und lesen oft von Erfindern, die dazu bestimmt waren, ihr Lebenswerk zu erfüllen, aber nicht viele Menschen hätten vorhergesehen, welche Errungenschaft ein gewisser Herr Ralph Teetor jemals erreichen würde. Der Erfinder, der im Alter von nur fünf Jahren durch einen tragischen Unfall sein Tageslicht verlor, hatte sich schon seit frühesten Kindheitstagen für die Welt der Automobile interessiert und stets die wachsende Automobilindustrie verfolgt. Bereits im jugendlichen Alter von 13 Jahren stieg er in das Motorenbauunternehmen seiner Familie, Perfect Circle Corporation, ein. Dort wurde er zum leitenden Ingenieur ausgebildet und bemerkte bei vielen Testfahrten, dass die betreffenden Fahrer, die Geschwindigkeit des von ihnen gelenkten Autos veränderten, und zwar abhängig davon, ob diese mit dem Beifahrer ein Gespräch führten oder nicht. Dies inspirierte ihn zur Planung und Entwicklung des Tempomaten, einem bestimmten Fahrtenmodus, der vom Lenker des Fahrzeugs ausgewählt werden kann, um das Auto auf einer konstanten Geschwindigkeit zu halten. Es war eines der ersten Beispiele automatisierter Antriebstechnologien und ebnete bereits früh den Weg für autonome Fahrzeuge und GPS-Navigation im Straßenverkehr. Ursprünglich wurde diese Errungenschaft „Speedostat“ getauft, aber bald im Englischen in „Cruise Control“ umbenannt und ist bei uns als Tempomat bekannt. Diese Erfindung brachte seinem blinden Schöpfer viel Anerkennung und zahlreiche Innovationspreise ein.

Tempomat bei Kia

Einen Tesla bei einer Casino-Verlosung gewinnen, dann aber am Ende sein Geld zu verlieren

Jacob Ehrhardt, Stammgast im „Four Winds Casino Resort“, gewann während einer Oktoberfestfeier unerwartet ein Tesla Model S aus dem Jahr 2015. Die glückliche Erregung schlug schnell in Bestürzung um, als er die versteckten Kosten hinter diesem Gewinn entdeckte: eine jährliche Versicherungspolice in Höhe von 4.200 US-Dollar musste genauso beglichen werden wie Gewinnsteuern von rund 30.000 US-Dollar. Dazu kamen noch zusätzliche Gebühren, die insgesamt mehr als den angegebenen Wert des Autos ausmachten.

Ehrhardt konnte sich diese Zusatzkosten nicht leisten und beschloss, den Tesla sofort zu verkaufen, nachdem er den Gewinn angenommen hatte. Obwohl es schwierig war, einen Käufer zu finden, der bereit war, einen fairen Preis für das brandneue Fahrzeug zu zahlen, konnte Ehrhardt die unerwartete finanzielle Belastung, die sich anfänglich wie ein Gewinn eines Casino-Jackpots anfühlte, ein wenig lindern, aber in Summe verlor er auf Grund dieses „Gewinns“ trotzdem viel Geld.

Er wird wahrscheinlich bei einfacheren Casino-Werbegeschenken wie einem Bonus ohne Einzahlung bleiben wollen, um ein ähnliches unglückliches Szenario in Zukunft zu vermeiden.

 

Das meistverkaufte Auto aller Zeiten ist… der Toyota Corolla

Es macht wahrscheinlich Sinn, dass das meistverkaufte Auto aller Zeiten eher ein Familienauto als ein auffälliger Sportwagen ist, aber hätten Sie gedacht, dass es dennoch der Toyota Corolla geworden ist. Seit 1966 hat die treue Carolla-Fangemeinde mehr als 43 Millionen Neuwagen erstanden, mehr als das Doppelte mit der der VW Käfer Schlagzeilen machte, als er im Februar 1972 das Model T als meistverkauftes Fahrzeug aller Zeiten ablöste. Toyota hat das Modell im Laufe der Jahrzehnte immer weiter verbessert, so dass es nach wie vor bei den Toyota-Liebhabern äußerst beliebt ist.

Nur 5 % der Lebensdauer eines Autos wird mit Fahren verbracht

Wir neigen dazu, Autos als fahrbaren Untersatz anzusehen, die uns dorthin bringen, wohin wir wollen und mit denen wir über endlose Autobahnkilometer gleiten können. Aber wir vergessen zu oft, dass unsere Fahrzeuge 95 % ihres Daseins in einer Garage, auf der Straße oder auf einem Parkplatz verbringen. Denn Autos verbringen tatsächlich nur 5 % ihrer Zeit im Einsatz, was auch gut so ist. Selbst ein geringfügiger Anstieg um nur wenige Prozent weltweit würde die CO2-Emissionen in ungewollte stratosphärische Höhen treiben.

brennerautobahn

Autostrada del Brennero

Dubai hat die schnellsten Polizeifahrzeuge der Welt

Wenn Sie vorhaben, gegen das Gesetz zu verstoßen, stellen Sie sicher, dass Sie dies nicht in Dubai tun! In den Vereinigten Arabischen Emiraten gelten nicht nur strenge Verkehrsregeln, die Polizeiautos in diesem Land sind auch die schnellsten der Welt.Das liegt daran, dass dieses Land über eine Flotte von Bugatti Veyrons verfügt, Supersportwagen, die eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 407 km/h erreichen und in nur zweieinhalb Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Dies ist den 16-Zylinder-Motoren zu verdanken, die die Polizeifahrzeuge anderer Länder klar in den Schatten stellen.Kriminelle haben im Straßenverkehr in der Hauptstadt der VAE absolut keine Chance!

Jede 45 Sekunden wird in den USA ein Auto gestohlen

In der Zeit, die Sie zum Lesen dieses Abschnitts benötigen werden, wurde in den Vereinigten Staaten mit Sicherheit mindestens ein Auto gestohlen. Dies ist die traurige Statistik, die aus einem der größten Automärkte der Welt stammt. Statista meldete für das Jahr 2022 fast 300 Autodiebstähle pro 100.000 US-Bürger, was fast einer Million Entwendungen entspricht. Das bedeutet, dass in den USA alle 45 Sekunden ein Fahrzeug gestohlen wird, was die Autokriminalität zu einem der Hauptprobleme des Landes macht.

Es gibt kein Patent auf Sicherheitsgurte

Der Sicherheitsgurt ist eine der bedeutendsten Erfindungen in der Geschichte des Automobils und rettet jedes Jahr das Leben Tausender Menschen. Allerdings ist diese wunderbare Sicherheitseinrichtung bis heute nicht patentiert, was manche Menschen dazu verleiten könnte, diese Erfindung für sich zu beanspruchen. Dies ist jedoch nicht möglich, da eine weltweite Vereinbarung getroffen wurde, diese lebensrettenden Gurte vom Urheberrecht freizuhalten, sodass jeder Automobilhersteller sie im Einklang mit internationalem und nationalem Recht einbauen kann. Denken Sie also stets daran, wenn Sie Ihre Limousine in Betrieb nehmen, sich anzuschnallen damit Sie die Technologie, die hinter einem der wichtigsten Konzepte der Welt steckt, auch sorgenfrei genießen können!

Über den Autor

Motoreport Redaktion

Dieser Artikel stammt entweder von mehreren unserer Autoren oder von einem unserer Sponsoren (Kooperation).

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.