Luxuriöses Roadtrip Basecamp: Aqua Dome Längenfeld

aquadome spa3000 alpen

Das Ötztal ist schon seit Jahren unsere Lieblingslocation für Autoaufnahmen. Im Sommer dient die karge Landschaft im Hochgebirge als Kulisse, im Winter finden sich in den Höhenlagen traumhafte Schneepanoramen. Außerdem liegen hier ein paar der besten Alpenstraßen überhaupt – mit dem Timmelsjoch sogar als Direktverbindung nach Italien. Mit dem Aqua Dome stellen wir in diesem Travelreport das Hotel mit dem wohl besten Spa- und Thermenbereich der Alpen vor.

Luxuriöses 4-Sterne Superior Hotel & Therme auf 1.200 Metern Höhe
Nach einem fahrintensiven Tag auf den Kurvenstraßen des Ötztals gibt es kaum etwas Besseres, als in einem der Außenbecken des Aqua Dome mit Blick auf die umliegenden Dreitausender und den klaren Sternenhimmel zu relaxen. Drei gewaltig dimensionierte Schalen sind das Wahrzeichen der auch für Tagesgäste zugänglichen Therme. In teilweise mit Sole und Schwefel angereichertem Wasser in den Außenbecken entspannt es sich bei den hohen Wassertemperaturen auch in den Wintermonaten großartig. Leading Spas benachbarter, gastronomischer Aushängeschilder der Alpen wirken dagegen schnell ganz winzig. Auch zu Stoßzeiten sorgt die insgesamt 50.000 qm große Therme für genug Platz für alle Gäste. Die Auswahl an Saunen beläuft sich auf einen zweistelligen Bereich. Das Thermalwasser stammt aus einer Tiefe von 1.865 Metern.

aqua dome therme längefeld

Thermenresort: 4-Sterne Superior Hotel kombiniert mit riesiger Thermenanlage
Eines der Highlights am Aqua Dome ist der Spa3000. Dieser Bereich des Thermenresorts ist ausschließlich Hotelgästen vorbehalten und befindet sich in der obersten Etage der Therme. Man kann sich aus einer komplett verglasten, 90 Grad heißen Bergfeuersauna oder aus weiteren Relax-Becken in den beeindruckenden Formen des umliegenden Hochgebirges verlieren. Dabei kann man hausgemachten Kuchen, Snacks oder Cocktails genießen. Über eine Bademantelgang gelangt man unterirdisch direkt ins Hotel. An das 4-Sterne Superior Haus hat man im Jahr 2012 60 neue Zimmer angebaut, die ein innenarchitektonischer Traum sind: Viel echtes Holz, eine große Badewanne in jedem Zimmer und eine geschickte Integration des Bads mit Waschtisch mit Steinplatte sorgen für eine perfekte Wohlfühl-Atmosphäre. Auf den Balkonen der Zimmer mit Südausrichtung lässt es sich auch bei Minustemperaturen und Sonnenschein stundenlang aushalten. Eingerichtet sind die “Alpin Zimmer” im modernen alpinen Stil. Die restlichen 140 Zimmer bestehen bereits seit 2004. Ein Facelift im Zuge des Anbaus hat dafür gesorgt, dass sowohl Therme, alle Zimmer als auch Lobby auf dem neuesten Stand sind.

Resort-Konzept: Im Übernachtungspreis vieles inklusive
Um die 350 Euro pro Nacht pro Zimmer in der Wintersaison klingen zunächst einmal heftig, sind aber aufgrund der immer enthaltenen Inklusivleistungen schnell gerechtfertigt. Übernachtet man im Aqua Dome, ist der Eintritt zur kompletten Therme und des Spa3000 immer enthalten, auch am  Anreisetag. Der Zimmerschlüssel ist gleichzeitig der Zugang zu den Spa-Bereichen. Sein Geld sind auch Frühstück und Abendessen wert. Letzteres wird als mehrgängiges Menü angeboten, optional vegan. Regionale Produkte werden von der Küche auf absolutem 4-Sterne+ Niveau zubereitet und von professionellem Personal stilvoll serviert. Kein Vergleich mit einer Buffet-Halbpension, wie sich in zahlreichen, klassischen Sporthotels der Alpen angeboten wird.

 

Perfekte Kurvenstraßen für Sommer und Winter
Vom Ötztal aus ist man so schnell auf Hochgebirgsstraßen wie in sonst kaum einem anderen Gebieten in den Alpen. Highlight ist im Sommer sicherlich das Timmelsjoch, eine der schönsten Panoramastraßen der Alpen, die von Hochgurgl aus über den Scheitelpunkt von 2.474 Metern ins Passeiertal und damit nach Meran führt. Die mautpflichtige Straße bietet neben legendären Bergpanoramen großartige Kurvenfolgen und diente uns schon mehrfach als Fotolocation. Das Timmelsjoch ist ausschließlich in den Sommermonaten tagsüber befahrbar und entschädigt für den Mautpreis mit einer bestens ausgebauten Asphaltdecke und viele Fotostopps und Stationen zum Erkunden der Hochalpenstraße. Vor kurzem wurde die alte Mautstation durch den Top Mountain Crosspoint ersetzt, der Maut- und Skistation sowie Restaurant und Motorradmuseum in einem ist. Er hat das ganze Jahr geöffnet.

Ötztaler Gletscherstraße: Höchster asphaltierter Straßenpunkt der Alpen auf 2.829 Metern Seehöhe
Wer im Winter ins Ötztal reist, hat vom Aqua Dome in Längenfeld aus aber eine mindestens genauso gute Auswahl: Nach einem Kaffee in Hochsölden auf 2.083 Metern empfehlen wir eine Fahrt weiter hoch auf die nebenan beginnende Ötztaler Gletscherstraße. Auch sie ist mautpflichtig und führt in den Sommermonaten zum höchstgelegenen Tunnel und auch asphaltierten Punkt Europas auf 2.829 Metern Seehöhe. Im Winter fährt man entlang großartiger Schneepanoramen über steile aber perfekt geräumte Kehren auf maximal 2.500 Metern Höhe, ehe der Winterdienst aufhört. Wer neben sportlichen Kurvenfahrten der Natur auch zu Fuß ein bisschen näher sein möchte, dem empfehlen wir das Kühtai. In das vom Aqua Dome aus gut 30 Minuten entfernte Bergdorf gelangt man in Richtung Norden über eine Serpentinenstraße, die erst einen schönen Blick ins Tal bietet und später durch den Wald aufs Hochplateau führt. Kurz vor Kühtai liegt ein kleiner Speichersee. Bei klarem Wetter kann man hier auf einer Bank mit Postkarten-Blick entweder die Sonne genießen oder das Gebirge zu Fuß erkunden. Vom traditionsreichen Örtchen Sölden aus erreicht man ganz ohne Auto auch den Gipfel des Gaislachkogel und damit das Gourmetrestaurant Ice Q auf 3.048 m, das eine zentrale Rolle im neuesten James Bond “Spectre” spielt. Einige Actionszene des Films wurden hier und auf der Gletscherstraße im Hochgebirge gedreht.

aqua-dome_spa-3000_nachtstimmung-2

Spa300 des Aqua Dome mit Blick auf die umliegenden Dreitausender

 

Sölden und die Orte in der Umgebung sind zu einem 5-Sterne Winterurlaubsgebiet geworden. Kaum wo anders in den Alpen liegen so viele Luxusresorts in einer Region. Das liegt nicht zuletzt daran, dass hier konsequent und finanzstark investiert wird. Moderne Liftanlagen und die jüngsten architektonischen Highlights wie der Ice Q oder der neue Top Mountain Crosspoint kombinieren alpines Flair mit modernster Technik und Luxus. Das Aqua Dome bietet viel von allen Dingen, die man sich in den Alpen wünscht: Einen perfekten Blick auf die verschneiten Berge sowohl aus dem Bett als auch aus den Außenbecken, eine wohlig-warme Atmosphäre, modernen alpinen Stil und Kulinarik auf hohem Niveau. Im Sommer ist es unsere Empfehlung für einen Zwischenstopp nach Italien, im Winter kann man selbst bei 2 Nächten Aufenthalt nur einen kleinen Teil des Angebots erkunden.

Aqua Dome Tirol Therme Längenfeld
Oberlängenfeld 140
A-6444 Längenfeld
aqua-dome.at

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Aqua Dome. Fotos: Motoreport, Aqua Dome.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Schöner Artikel! Wir wollen nächstes Jahr auch wieder ins Aquadome fahren. Brauche ich für die Gletscherstraße Schneeketten?

    Gruß Thomas

    • Die Straße war bei uns perfekt geräumt, wg. mögl. überraschender Schneefälle wird aber “wintertaugl. Ausrüstung” empfohlen! Aber i.d.R. gar kein Problem hochzufahren ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.