News Volkswagen

Test & Details zum neuen VW Taigo & Vergleich T-Cross

VW bringt ein neues Modell auf den deutschen Markt, das (noch) auf der MQB-A0-Plattform basiert ohne ohne Elektro- oder Hybridantrieb auskommt: Den Taigo. In Südamerika ist er in einer Light-Version als “Nivus” auf dem Markt. Wir waren angenehm vom T-Cross-Coupé überrascht!


Paktisches Cockpit aus 2018

Während wir seit der Einführung des Golf 8 wirklich oft negativ über das Cockpit und die neuen Bedien-Eigenheiten VWs sprechen mussten, sieht es beim Taigo anders aus. Er basiert praktisch auf dem Polo bzw. T-Cross aus dem Jahr 2018. Entsprechend finden sich noch nahezu alle alten Bedienelemente. Außer dem MIB 3 Infotainment ist alles sehr gut zu bedienen und optimal platziert. Spannend: Dank der Coupé-Form ist das der erste Volkswagen, bei dem wir bei der Sitzprobe die Motorhaube sehen. Mehr dazu unten im Video zum VW Taigo! Es wird einen kleinen, 8-Zoll großen digitalen Tacho geben, der serienmäßig an Bord ist. Die 10,25 Zoll Version ist aufpreispflichtig.

Genügend Platz im Kofferraum und auf der Rückbank?

Hinter der nicht elektrisch öffnenden Heckklappe verbirgt sich ein Stauraum von 438 Litern (T-Cross: 392 Liter). Dass man in einem Coupé mehr Platz im Kofferraum hat kommt eher selten vor – das hat VW also gut gelöst. Selbiges gilt auch für die Rückbank: Hier hat man genau so viel Platz und Kopffreiheit wie im T-Cross. Wie im T-Cross sind auch beim Taigo die Materialen z.B. im Fond oder vorne an den Seiten eher günstig gewählt und von harten Kunststoffen dominiert. Wie empfehlen hier unser Video zur Qualität im T-Cross. Die hier gezeigte Ausstattungsvariante “R-Line” zeigt natürlich zahlreiche Sonderausstattungen. Zum Beispiel die Sitze fallen im Basismodell einfacher aus.

Assistenzsysteme & Matrix LED

Wählt man den optionalen Travel Assist, ist das Multifunktionslenkrad kapazitiv. Es genügt dann ein sanftes Hand-am-Lenkrad-Lassen um teilautonom unterwegs zu sein. Diese Funktion ist, genau wie die Matrix LED Scheinwerfer, ein echtes Novum in dieser Fahrzeugklasse. Beide sind nicht Serie, wer möchte, kann seinen Taigo damit absolut langstreckentauglich machen. Die Lichtleiste in der Mitte ist übrigens vermutlich auch ein Teil der IQ.Light Matrix LED Scheinwerfer.

Motoren, Preise und Marktstart

Folgende Motoren werden in den Taigo Einzug halten – weitere sind nicht geplant und es wird auch keinen Diesel (mehr) geben. Die Motoren sind identisch mit denen des facegelifteten Polo.

  • 1.0 TSI mit 95 PS (manuell)
  • 1.0 TSI mit 110 PS (manuell oder 7-Gang DSG)
  • 1.5 TSI mit 150 PS (7-Gang DSG)

Preislich soll der Taigo bei knapp 20.000 € starten. Er wird Ende 2021 verfügbar sein.

Fotos: Benjamin Brodbeck

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.