Fahrbericht & Innenraum: Neuer Tiguan Allspace im Test

Wir sind der Meinung, dass sich nahezu jeder Tiguan-Käufer in Zukunft für den Allspace entscheidet – spätestens, wenn der VW Verkäufer das empfiehlt. Schließlich bekommt man für 3.000 € mehr wesentlich mehr Platz, 21 cm mehr Tiguan und mehr Ausstattung. Die 7-Sitzer Ausstattung gibt es für 750 € Aufpreis – dann haben zwei (weitere) Kinder Platz in der dritten Sitzreihe. Nach unserem Video Fahrbericht vom 14.10.2017 erklären wir den Allspace hier nochmal ausführlich im Text:

Maximal 1.920 Liter Kofferraumvolumen, 7-Sitzer optional
Wie der Name unmissverständlich sagt, bietet der Tiguan Allspace vor allem: Mehr Platz. In der Garage sollten bisherige Tiguan Besitzer noch mindestens 21,5 cm Platz für den längeren Allspace haben. Auch der Radstand hat sich um knapp 11 cm verlängert. Des Deutschen liebste Kennzahl, das Kofferraumvolumen, beträgt 760 Liter im Fünfsitzer-Betrieb (145 Liter mehr als im gewöhnlichen Tiguan) und legendäre 1.920 Liter bei umgeklappter Rückbank. Fährt man mit sieben Sitzen, bleiben im Kofferraum noch 230 Liter. Und bestellt man den 7-Sitzer, hat die beiden Sitze aber umgeklappt, ist der Kofferraum etwas kleiner (da der Ladeboden dann höher liegt), es bleiben dann 700 Liter.

Tiguan Allspace Highline mit 19-Zoll Felgen


Dritte Sitzreihe für Kinder ausreichend und schnell aufgeklappt

Wichtig zu wissen ist, dass der Tiguan Allspace serienmäßig ein normaler 5-Sitzer ist. Die dritte Sitzreihe gibt es für 750 € unter der Option “zwei Einzelsitze in dritter Sitzreihe”. Die Sitze sind dann fest verbaut und lassen sich ungemein schnell aufklappen, wie wir in unserem Video zeigen. Sie sind auch bequem, allerdings fast ausschließlich als Notsitze für (kleine) Kinder geeignet. Man muss auch relativ gequetscht einsteigen. Sitz man (als Erwachsener geht das z.B. für eine 10 Minuten Fahrt), hat man jedoch auch ein angemessen großes Fenster und auch einen Becherhalter zur Verfügung. Gut zu wissen außerdem: Im Sommer kann es insbesondere auf der Langstrecke hinten ungemütlich werden, da keine Lüftungsdüsen bis in die dritte Sitzreihe reichen. Ein Feature, das erst höherpreisige Mitbewerber wie der Volvo XC90 z.B. mitbringen.

Platz in der dritten Sitzreihe (Unsere Probesitzerin ist 1,70m groß)

Rückbank serienmäßig um 18 Zentimeter verschiebbar
Das Interieur des Tiguan Allspace unterscheidet sich sonst nur minimal vom normalen Tiguan. Auf der (normalen) Rückbank hat man durchaus etwas mehr Platz im kurzen Tiguan. Zudem kann man die Rückbank serienmäßig um ganze 18 cm nach vorne oder hinten verschieben (40:60). Das ist sinnvoll, um z.B. den Passagieren in der dritten Sitzreihe etwas mehr Platz zu machen oder um den Kofferraum variabel zu verlängern. Die Easy Open Funktion des Kofferraums (Kofferraumklappe öffnet per Fußgeste automatisch) funktioniert mittlerweile extrem gut und mit unkomplizierten Fuß-Gesten. Zudem schließt die Klappe auch automatisch nach 20 Sekunden wieder. Die Funktion ist allerdings nur in der Highline Serie und ansonsten aufpreispflichtig.

Das Cockpit im Allspace entspricht dem des kurzen Tiguan

Cockpit gewohnt hochwertig und komfortabel
Das Cockpit des Tiguan Allspace gleicht dem kurzen Tiguan nahezu komplett. Man findet hier die typischen Materialen der “Tiguan Klasse”, d.h. ähnlich dem Passat viel Softtouch Materialien – das bietet z.B. der neue T-Roc nicht an allen Stellen. Im Interieur unterscheidet sich der Tiguan Allspace übrigens auch ganz klar vom VW Atlas, der nur in Amerika angeboten wird: Diese noch längere Version des Tiguan ist an allen Ecken und Enden nur mit harten Kunststoffen verarbeitet und unterscheidet sich deutlich vom Tiguan. Optional erhältlich ist auch das Active Info Display der ersten Generation, das wir uns hier genau im Video ansehen. Zudem gibt es im Tiguan Allspace auch das neue, große Infotainment Discover Pro, wie es auch im Golf Facelift erhältlich ist.

Fahrverhalten: Wie im kurzen Tiguan dank nur 100 Kilogramm mehr Gewicht
Wir sind den Tiguan Allspace mit dem größten Diesel mit 240 PS (176 kW) und 7-Gang DSG gefahren. Ein mit Sicherheit wunderbar spritziger (in 6,7 Sekunden auf Tempo 100!) und effizienter Motor. Uns hätte aber auch der 190 PS oder gar der 150 PS Diesel genügt: Der Allspace wiegt nämlich nur ca. 100 Kilogramm mehr als seine kurze Entsprechung – also benötigt man hier nicht wirklich mehr Leistung und wird auch nur unwesentlich mehr Sprit verbrauchen. Die kleineren Motorisierungen kommen serienmäßig mit 6-Gang manueller Schaltung. Wir sind und bleiben aber Fans des DSG, das vermeintlich hektische Stadt-/Einkaufssituationen mit eventuellen Kindern im Wagen viel entspannter macht. Wir sind den Allspace auf einer überaus kurvenreichen Bergstraße in der Provence gefahren und waren erstaunt, wie dynamisch sich der Nahezu-Van doch fahren lässt. Trotz des hohen Schwerpunkts macht er wirklich auch auf Serpentinenstraßen Spaß. Das Fahrwerk ist grundsätzlich weich abgestimmt, gibt aber an den richtigen Stellen noch ein gewisses Feedback an den Fahrer.

3.000 € teurer als der normale Tiguan & mehr Ausstattung
Bei unserem auf den Fotos gezeigten Allspace handelt es sich um eine französische Ausstattungslinie (“Executive”), die der deutschen Highline entspricht. Besonders scharf finden wir die 19-Zoll Felgen (650 €) in Kombination mit der Lackierung Habanero Orange. In Sachen Fahrerassistenz ist der Allspace ebenfalls mit dem Tiguan identisch, so ist etwa der Lane Assist immer Serie. Wir würden auf jeden Fall auch die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) und das Fahrerassistenz Paket Plus empfehlen: Darin sind für 1.000 € die LED Scheinwerfer, ein Head Up Display, “Emergency Assist”, Stauassistent, Ausparkassistent sowie “Side Assist Plus” inkl. “Lane Assist” enthalten. Alle unsere Ausstattungen treiben den Grundpreis des 240 PS Diesels mit 4Motion von 40.300 € aber auch schnell auf knapp 60.000 €.

Wer sich einen Tiguan, also das hochwertigste SUV nach dem Touareg von Volkswagen gönnt, sollte sich in Zukunft auch gleich einen Allspace leisten. Vorausgesetzt, in der Garage sind noch mindestens 22 cm mehr Platz. Der Tiguan Allspace kostet in der Grundversion nämlich auch nur 3.000 € mehr als der kurze Tiguan. Neben mehr Platz bringt er allerdings auch mehr Ausstattung mit: Die Trendline des Allspace entspricht fast der Comfortline im bisherigen Tiguan!

VW Tiguan Allspace 2.0 TDI 4Motion 240 PS / 176 kW

Leistung/Drehmoment 176 kW (240 PS) / 500 Nm
Getriebe:7-Gang DSG
Antrieb:Variabler Allradantrieb
0-100 km/h:6,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit228 km/h
Leergewicht1.880 kg
Verbrauch angegeben6,5 Liter / 100 Km
Kofferraumvolumen normal (7-Sitzer)700 L
Kofferraumvolumen (Alle 7 Sitze auf)230 L
Kofferraumvolumen (alles umgeklappt)1.920 L
Basispreis 29.975 Euro
Basispreis 2.0 TDI 240 PS Highline)46.600 €
Testwagenpreisca. 57.445,00 €

Fotos: Matthias Luft, Benjamin Brodbeck (7)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.