Mercedes-Benz News

Modelljahr 2020: Neue Mercedes-Benz Modelle & Facelifts

Bisher haben wir bereits die Modelljahre 2020 von Audi und BMW näher betrachtet. Um die Riege der deutschen „Premium“-Hersteller zu vervollständigen folgen heute Neuigkeiten zum Modelljahr 2020 von Mercedes-Benz. Im Vergleich der Auslieferungszahlen weltweit im Mai 2019 liegt Mercedes-Benz mit 195.640 Fahrzeugen vorne. BMW folgt mit 181.888 Fahrzeugen vor Audi mit 151.900. Damit dies so bleibt legt Mercedes-Benz neue Modelle und Facelifts auf – wir haben die wichtigsten Infos im folgenden Text und als Zusammenfassung in Tabellenform am Ende des Artikels.


Modelljahr 2020: Der neue Mercedes-Benz GLB

„Jeder dritte Mercedes-Benz ist mittlerweile ein SUV, jeder vierte ein Kompaktwagen.“ Dies vermeldete Mercedes-Benz in der Pressemitteilung zur jüngsten Modellvorstellung: Dem neuen GLB. Kein Wunder also, dass man nun mit dem GLB die SUV-Familie vervollständigt und neben dem GLA ein weiteres Kompakt-SUV auf den Markt bringt. Der GLB baut dabei auf der gleichen Plattform auf wie die anderen Modelle der A-Serie (A-Klasse, GLA, CLA etc.) sowie B-Serie (B-Klasse). Der GLB bietet also auf 4,64 Metern Länge (B-Klasse: 4,42 Meter) unter anderem bekannte Motoren und Innenraumgestaltung einschließlich dem neuen Infotainmentsystem MBUX (Mecedes-Benz User Experience). Eine Premiere gibt es allerdings auch: Der GLB lässt sich optional mit einer dritten Sitzreihe bestellen. Zum Einstiegspreis hat sich Mercedes-Benz bisher nicht geäußert. Da ein vergleichbarer VW Tiguan Allspace mit 150 PS Benzinmotor bei ca. 33.000€ startet, rechnen wir mit einem Einstiegspreis von etwa 35.000€ für den GLB 200 (163 PS Benziner).

Darstellung des neuen Mercedes-Benz GLB

Mercedes-Benz GLB

Facelifts für die Mercedes-Benz SUVs

Mit dem Facelift des GLC sowie GLC Coupé erhalten außerdem zwei weitere SUV des Herstellers eine Frischzellenkur. Während die technische Basis hier gleich bleibt gibt es Neuigkeiten im Exterierur, Interieur sowie bei den Assistenzsystemen und Motoren. Das Infotainmentsystem MBUX ist in Zukunft beispielsweise immer an Bord, außerdem gibt es serienmäßig LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten. Die Benzinmotoren werden nun außerdem teilweise mit 48 Volt Bordnetz sowie einem elektrischen Startergenerator ausgeliefert, was den Verbrauch reduzieren soll. Der Einstiegspreis liegt aktuell bei gut 46.000€ für das Modell GLC 200 4MATIC mit 197 PS.

Außerdem wird Mercedes-Benz im Modelljahr 2020 noch ein Kompakt-SUV Coupé auf Basis der A-Klasse vorstellen. Das GLA Coupé richtet sich an jüngere Kundschaft, die einerseits SUV fahren will und andererseits, zugunsten eines stylischeren Designs, auf Kofferraumvolumen verzichten kann. Eine ähnliche Strategie fährt beispielsweise BMW mit dem X2. Ob es dann allerdings noch einen „klassischen“ GLA geben wird ist noch nicht sicher, schließlich zielt der neue GLB auf ein ähnliches Kundensegment ab.

Auch am oberen Ende der automobilen Nahrungskette hat Mercedes-Benz nachgelegt. Mit dem kürzlich vorgestellten GLS bietet der Hersteller ein SUV ein Modell in der Oberklasse an, das in Außenmaßen (GLS: 5,21m; S-Klasse: ab 5,13m), Fahrkomfort und Materialanmutung mit der S-Klasse mithalten soll. Die Preise starten bei knapp 86.000€ für den 286 PS starken 3,0 Liter Diesel. Ein vergleichbares Fahrzeug hat von den deutschen Herstellern bisher nur BMW mit dem X7 im Angebot.

Mercedes-Benz GLC

 

Neue Modelle 2020

Auch jenseits der SUVs erneuert Mercedes-Benz seine Modellpalette. Vor kurzem hat Mercedes-Benz bereits den CLA Shooting Brake sowie das CLA Coupé auf Basis der neuen A-Klasse vorgestellt. Zudem wurden bereits Erlkönige des E-Klasse Facelifts gesichtet. Wir rechnen neben einer leicht geänderten Optik (Front- und Heckschürze, Scheinwerfer) auf jeden Fall mit dem neuen MBUX-Infotainment im Innenraum. Zudem werden die Assistenzsysteme im Hinblick auf autonomes Fahren weiter verfeinert. Einen Eindruck vermittelt der Test des Systems in der C-Klasse unter diesem Link. Motorseitig setzt Mercedes-Benz vermutlich auch auf Mildhybride sowie Plugin-Hybride.

Auch in der Oberklasse rechnen wir im Modelljahr 2020 mit neuen Modellen: Neben einer komplett neuen S-Klasse wird Mercedes-Benz 2020 auch ein EQS getauftes Oberklassemodell in den Handel bringen. Dieses wird bei der Außenlänge zwar unterhalb der S-Klasse liegen, aber im Innenraum ähnlich viel Platz bieten. Das ist möglich, da beispielsweise Bauraum bei der Motorhaube gespart werden kann. Die Modellbezeichnung scheint dagegen noch nicht sicher zu sein. Denn mit der Einführung der vollelektronischen EQ-Familie ist die bisherige Nomenklatur hinfällig. Das Elektro-SUV EQC müsste demnach eigentlich EQ-GLC heißen.

Abseits der Volumenmodelle hat Mercedes-Benz aber auch zwei „Sorgenkinder“ im Programm. Weder der SLC (Mittelklasse Cabrio) noch der SL (Oberklasse Cabrio) verkaufen sich in nennenswerten Stückzahlen. Trotzdem scheint ein neuer SL auf Basis der E-Klasse gesetzt, dieser dürfte auch 2020 vorgestellt werden. Der SLC wird dagegen im Jahr 2020 ohne Nachfolger auslaufen. Mercedes-Benz hat entsprechend vor kurzem das Sondermodell „Final Edition“ vorgestellt.

Mercedes-Benz CLA Shooting Brake

Vollelektrische Modelle im Modelljahr 2020

Im Vergleich zu den deutschen Mitbewerbern legt Mercedes-Benz bei den vollelektrischen Modellen ordentlich vor: Mit EQV (9-Sitzer) und EQA (Kompaktklasse) ist Mercedes-Benz voraussichtlich Marktführer unter der deutschen „Premium“-Konkurrenz. Der EQV basiert zwar voraussichtlich „nur“ auf der technischen Basis der V-Klasse, allerdings wird der EQV trotzdem eine ordentliche Reichweite bieten, da der Unterboden genug Platz bietet um Lithium-Ionen Akkus mit großer Kapazität unterzubringen. In der Studie zum EQV verbaut Mercedes-Benz einen Akku mit einer Kapazität von 100 kWh, der für eine Reichweite von bis zu 400 km gut sein soll. Der 150 kW (204 PS) starke Elektromotor an der Vorderachse beschleunigt den EQV auf bis zu 160 km/h (abgeregelt). Das Serienmodell des EQV wird im Herbst auf der IAA vorgestellt.

Der EQA bekommt im Gegensatz zum EQV eine eigene neue technische Plattform, die speziell für den Einsatz von Elektromotoren und Akkus konzipiert wurde. Die Studie „Concept EQA“ gibt einen ersten Ausblick auf das neue Modell. Mercedes-Benz spricht bei der Studie von einer Leistung über 200 kW (272 PS) und einer Reichweite von etwa 400 km. Ein möglicher Konkurrent ist sicher das Modell 3 von Tesla. Unter den deutschen Automobilherstellern ist lediglich VW mit dem ID.3 ähnlich positioniert. Allerdings könnte Audi mit einem e-tron A3 nachziehen.

Mercedes-Benz EQA-Concept

Alle Neuigkeiten im Überblick

Abschließend haben wir nochmal alle Informationen in Tabellenform festgehalten. Darüber hinaus haben wir die aktuellen Einstiegspreise notiert:

ModellVerfügbar seitNeues ModellNeu im MJ 2020Einstiegspreis aktuellTipp
A-Klasse (W 177)Q2/2018n.v.Motorisierung: A45 AMG (421 PS)26.555€ (A 160, 109 PS)Kaufen
AMG GT (C/R 190)Q1/2017n.v.Topmodell "GT R Evo" mit über 600 PS120.315€ (GT, 476 PS)Kaufen
AMG GT-4-Türer (X 290)Q4/2018n.v.n.v.91.809€ (GT 43, 367 PS)Kaufen
B-Klasse (W 247)Q4/2018n.v.n.v.28.144€ (B 160, 109 PS)Kaufen
C-Klasse (W/S/C/A 205)Q3/2018Q1/2021n.v.32.993€ (C 160 Limousine, 129 PS)Warten
CLA Coupé/Shooting Brake (C/X 118)Q2/2019n.v.Motorisierung: CLA 45 AMG31.476€ (CLA 180 Coupé, 136 PS)Kaufen
CLS (C 257)Q1/2018n.v.n.v.57.792€ (CLS 220d, 194 PS)Kaufen
E-Klasse Limousine/T-Modell (W/S 213)Q1/2016Q4/2020Facelift: Motoren, Exterieur, Interieur überarbeitet, Assistenzsysteme, MBUX46.113€ (E 200d Limousine, 160 PS)Warten
E-Klasse Coupé/Cabrio (C/A 238)Q2/20172021n.v.49.320€ (E 200 Coupé, 197 PS)Kaufen
EQAn.v.2020Neues Modell auf neuer technischer Plattformca. 35.000€Warten
EQC (N 293)Q2/2019n.v.Neues vollelektrisches Modell71.281€ (EQC 400 4MATIC, 408 PS)Kaufen
EQVn.v.Q4/2019Neues vollelektrisches Modell auf Basis der V-KlasseWarten
G-Klasse (W 463)Q2/2018n.v.Motorisierung: G40097.116€ (E 350d, 286 PS)Kaufen
GLA (X 156)Q1/20172020Neue Generation auf Basis der A-Klasse. Evtl. nur noch als SUV Coupé30.333€ (GLA 180, 122 PS)Warten
GLB (X 247)Q4/2019n.v.Neues Modell auf Basis der B-Klasseca. 35.000€Kaufen
GLC (X/C 253)Q2/2019n.v.Facelift: Exterieur, Interieur, Assistenzsysteme, MBUX46.237€ (GLC 200 4MATIC, 197 PS)Kaufen
GLE (V167)Q4/2018n.v.n.v.65.807€ (GLE 300d 4MATIC, 245 PS)Kaufen
GLE Coupé (C 292)Q2/2017Q4/2019Facelift auf Basis des GLE71.698€ (GLE 350d 4MATIC, 258 PS)Warten
GLS (X 167)Q4/2019n.v.Neue Generation auf Basis des GLE85.924€ (GLS 350d 4MATIC, 286 PS)Kaufen
S-Klasse (W/V/X/VV 222)Q3/20172020Neues Modell: Neue Motoren, Interieur, Exterieur, Assistenzsysteme etc.90.482€ (S 350d, 286 PS)Warten
SL (R 231)Q2/20162020Neue Generation100.412€ (SL 400, 367 PS)Warten
SLC (R 172)Q1/2016voraussichtlich ohne NachfolgerSondermodell: Final Edition. Produktion läuft 2020 ohne Nachfolger aus.40.882€ (SLC 200, 184 PS)Kaufen
V-Klasse (447)Q1/2019n.v.Facelift: Motoren, Exterieur, Interieur, Assistenzsysteme, 36.990€ (V220d RISE kompakt, 163 PS)Kaufen
X-Klasse (470)Q4/2017n.v.n.v.48.790€ (X 350d PROGRESSIVE EDITON, 258 PS)Kaufen

Über den Autor

Jonas Braunersreuther

Autor Jonas Braunersreuther interessiert sich von Kindesbeinen an für sportliche Autos und Zweiräder sowie neue Entwicklungen auf dem Automobilmarkt.

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.