Nachhaltig und klimaneutral bloggen mit ENTEGA

passat gte amsterdam

Nie waren wir im Rahmen von motoreport.de mehr auf der Straße und in der Luft unterwegs wie im Jahr 2017. Zahlreiche Veranstaltungen und Testwagen machen es möglich, sowohl auf Youtube als auch hier im klassischen Blog Fahrberichte zu neuen und den aller neuesten Modellen bereitzustellen. Die CO2-Bilanz sieht dabei nicht so rosig aus, manche Pressereisen sind unverhältnismäßig fluglastig. Andererseits kann man ein Auto Review einfach besser im Süden Europas als in Bamberg bei 5 Grad und Regen drehen.

Klimaneutral bloggen: ENTEGA gleicht CO2 Verbrauch mit Emissionszertifikaten aus
[Anzeige] Der Energieversorger ENTEGA hat sich für drei Kategorien von Blogs deshalb etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Man kann den CO2 Verbrauch von ENTEGA ausgleichen lassen. Anhand der gemachten Angaben gleicht ENTEGA den Verbrauch durch den Kauf von Emissionszertifikaten aus. Momentan gibt es bei ENTEGA hierfür drei Formulare: Als Auto-Blogger gibt man den durchschnittlichen Verbrauch der Autos (ich habe großzügig 7 Liter / 100 km geschätzt) sowie die Jahreskilometerleistung (rund 50.000 km) an. Möglich ist der CO2 Ausgleich derzeit auch noch speziell für Food- und Reiseblogger. Nach einigen Tagen erhält man von ENTEGA zur Bestätigung des CO2 Ausgleichs ein Badge, das man im Blog einbindet. Bei Motoreport findet es sich im Footer. Das Badge steht für den CO2 Ausgleich der Blog-Aktivitäten für das kommende Jahr. Neben den gefahrenen Kilometern legt ENTEGA zwei Tonnen CO2 für Laptop, Server usw. im Rahmen der Emissionszertifikate drauf. Auch wenn man ein Blog zu anderen Themen als Auto, Reise oder Food betreibt, kann man sich bei ENTEGA fürs klimaneutrale Bloggen bewerben, hier reicht eine kurze Email. Die Adresse findet sich auf der entsprechenden Seite zum klimaneutralen Bloggen. Gegen den Einbau des ENTEGA -Badge übernimmt der Energiedienstleister die CO2 Kompensation des Blogs für ein Jahr kostenlos. Hier gehts zur Anmeldung.

passat gte variant

Klimaneutrale Autotests (noch) nicht möglich
Bis zu einer (ganzheitlichen) Elektromobilität ist es noch ein weiter Weg. So sind wir 2015 für den Test des hybriden Passat GTE nach Amsterdam geflogen, in eine Stadt, die für ein fortschrittliches Ladenetz steht. Ebenfalls wieder einer der womöglich unnötigen Flüge. Andererseits bemühen wir uns sehr, innerdeutsche Strecke per Pkw statt Flugzeug zurückzulegen. Zudem können sowohl Blogger als auch unsere Leser von Ökostrom profitieren, der zu 100% aus regenerativen Quellen stammt. Damit kann jeder die Treibhausgase reduzieren und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

outlander PHEV

ENTEGA als Vorreiter der nachhaltigen Energieversorgung mit eigenen Anlagen
Was zunächst klingt wie der Name eines Startups, hat eine lange Geschichte: 1912 erfolgte die Gründung der hessischen Eisenbbahn AG. Nach der Umbenennung in HEAG Versorgungs AG wurde das Unternehmen 2015 in ENTEGA umbenannt. Seit 2012 ist ENTEGA fast vollständig in kommunaler Hand der Stadt Darmstadt. Was vielen sicherlich nicht bewusst ist: Bei ENTEGA handelt es sich nicht um einen der zahlreichen Stromanbieter-Vergleichsportale, tatsächlich verfügt das Unternehmen über eigene (Windkraft-) Anlagen, mit denen mit 700.000 Megawattstunden genug Ökostrom für 230.000 Haushalte produziert wird! Zudem war ENTEGA eines der ersten Unternehmen, das vom TÜV Süd mit der Auszeichnung „Wegbereiter der Energiewende” geehrt wurde. Neben klassischer Energie bietet ENTEGA auch Smarthome- und Telekommunikationslösungen an.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr aus dem Mercedes-Benz Netzwerk
Anzeige

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.