Travelreport

Hotel Fanes: Luxus, Tradition & Kurvenspaß entlang des Lagazuoi

Großartige Kurvenstraßen, Traumpanoramen und dazu ein Winterwochenende im traditionell ladinischen Stil: Wir waren mit dem A4 Allroad Quattro rund um St. Kassian in Alta Badia inmitten der Dolomiten unterwegs. Unser Basecamp für Ausflüge und Ausfahrten war das Hotel Fanes. Es bietet neben Tesla Superchargern, einem sicheren Tiefgaragenstellplatz für alle Gäste perfekte Kulinarik und Entspannung auf 1.600 Höhenmetern unmittelbar am Fanes Gebirgszug.


Traumlage im Naturpark am Fuße malerischer Felswände

Ab der Ausfahrt Brixen-Pustertal verlassen wir die Brennerautobahn. Es folgen ab hier noch rund 100 Kilometer Landstraße. Während das erste Drittel der Route noch weitestgehend durch zahlreiche, stark ausgelastete Wintersportorte führt, wird es schon bald ruhiger. Wir gewinnen über fahrerisch schöne Etappen an Höhe. Die Fahrt durch das zugeschneite Tal, durch das die SS244 neben einem im Feburar teilweise vereisten Fluss führt, verfliegt dank Bilderbuch-Szenerie wie im Flug. Auf den letzten Kilometern eröffnet sich die Hochebene zwischen den Naturparks Puez-Geisler und Fanes-Sennes-Prags. Das Hotel Fanes thront über dem Ort St. Kassian. Am steilen Hang hinter dem Hotel folgen nur noch ein paar Apartments und die idyllisch gelegene Käserei Lüch da Pcëi, die ebenfalls zum Familienbetrieb gehört.

Ladinische Tradition trifft Natura Lofts & Sky Pool

Die Grundmauern des Fanes stammen noch aus dem 17. Jahrhundert. Von einem kleinen Gasthof hat sich das Fünf Sterne Haus zu einem Top Resort in Alta Badia entwickelt. Wir bewohnen für das Wochenende eines der schönen „Piz La Ila“ Doppelzimmer. Im Zimmer sind, wie im gesamten Haus, zahlreiche traditionelle, ladinische Details zu finden. Etwa viele Jahre altes Holz, das an abgebrochenen Scheunen über Jahrzehnte Wind und Wetter des Hochgebirges getrotzt hat. Die ladinische Sprache, ein Dialekt, der in mehreren Tälern Oberitaliens gesprochen wird, findet sich in zahlreichen Details wie der Speisekarte. Vom Balkon aus blicken wir in Richtung Süden ins Tal und damit auf den legendären Skypool. Der 25 Meter lange Pool ist ganzjährig beheizt und kam erst kürzlich zusammen mit dem neuen Spa zum Hotel hinzu. Ein weiteres Highlight der letzten Renovierung sind die Natura Lofts: Sie zählen zu den neuesten Zimmern des Fanes und sind jeweils 100 m² groß. Jedes bietet eine großzügige Terrasse und eine freistehende Badewanne aus Lasa-Marmor. Neben den traditionellen Zimmern im Haupthaus gibt es im neuen Anbau außerdem vier neue, luxuriöse Chalets für bis zu fünf Personen.

Kurventipp: Valparola- und Falzaregopass

Nach der nachmittäglichen Jause, die im Rahmen der 3/4 Pension immer inklusive ist, machen wir uns nochmal für ein paar sportliche Kurvenetappen auf den Weg. Kurz nach St. Kassian beginnt der Valparola Pass. Nachdem man die Grenze vom Trentino nach Venetien durchfährt, zieht sich der Pass nah an kargen, steilen Felswänden entlang. Das ist besonders während des Alpenglühens (im Winter gegen 16-17 Uhr) ein absolutes Highlight. Die Abendsonne färbt den 2.800 Metern hohen, spitzen Lagazuoi in eine ganz besondere, warme Stimmung – trotz der minus fünf Grad Außentemperatur. Auf Fotos erhebt sich das Bergmassiv fast wie künstlich eingefügt in die Landschaft. Der Valparolapass ist in aller Regel ganzjährig bis zu seinem Scheitelpunkt auf knapp 2.200 Höhenmetern befahrbar und weitestgehend gut geräumt. Insbesondere mit unserem Quattroantrieb und wenig anderen Verkehrsteilnehmern ist Kurvenspaß garantiert. Pausieren sollte man unbedingt für ein Foto auf der Passhöhe am Forte Tre Sassi. Der Valparolapass endet nach weiteren Kehren an der Talstation Falzarego. Nach weiteren Serpentinen-Etappen auf dem sich ab hier anschließenden Falzaregopass ist man nach etwa 20 Minuten in Cortina d’Ampezzo. Zurück am Hotel Fanes kann man sein Auto selbst oder per Valet Parking in einer von drei großen Garagen abstellen. Hier stehen den Hotelgästen auch zwei Tesla Destination Charger (max. 11 kW) zur Verfügung.

Idyllisch Wandern oder auf 3000 m² Wellness entspannen

Wer, wie wir, gerne nur halb-aktiv urlaubt, kommt im Fanes perfekt auf seine Kosten. Rundherum gibt es großartige Kurvenstraßen, im Sommer wie im Winter kann man aber als Ausgleich zur 3/4-Pension auch kleinere (und große) Wanderungen unternehmen. Da das Fanes sozusagen ganz oben in St. Kassian liegt, starten direkt am Hotel mehrere Wanderwege. Wenn es nur ganz kurz sein soll, asphaltiert, ansonsten auch mit sanften Steigungen und nur für ein oder zwei Stunden. Will man nur entspannen, findet man neben dem neuen Sky Pool auch noch einen weiteren Außenpool, einen Innenpool und insgesamt über 3.000 m² Wellnessbereich.

5-Gang Menü mit täglich exklusivem Buffet

Bei der Kulinarik am Abend läuft man schnell Gefahr, das Dinner in die Länge zu ziehen: Das Salat- und Vorspeisenbuffet zieht einen schnell mit der Auswahl in seinen Bann. Nicht nur, weil die Auswahl groß ist, sondern da auch die Qualität wirklich beeindruckt und auch für Südtirol ihresgleichen sucht. Angefangen von einer großen Käseauswahl, fast ausschließlich von der 50 Meter entfernten Käserei, erstreckt sich das Gourmetbuffet über Themenabende wie Fisch-Buffets bis hin zu ausgefallenen Obstsorten, die morgens und abends ganz frisch aufgeschnitten werden. Auch Extras wie selbstgemachter, glutenfreier Kuchen oder Abweichungen vom 5-Gang Menü sind kein Problem und werden schnell umgesetzt.

Das Fünf Sterne Hotel Fanes bietet alles, was man für ein perfektes Roadtrip-Wochenende benötigt: Sämtliche „Hardware“ für ein Komfortables Reisen per (Elektro-)Auto sowie das Beste, was Alta Badia touristisch zu bieten hat: Exklusive, regionale Kulinarik, einen der größten und modernsten Wellnessbereiche Südtirols und eine extravagante Lage im Herz der Dolomiten. Die Zimmer im traditionellen Stil sind allesamt luxuriös und hochwertig ausgestattet. Die neuen Natura Lofts sind ein innenarchitektonisches Highlight. Gleichermaßen spannend ist das Fanes natürlich für die Sommersaison. Dann haben noch mehrere kleine, fahrerisch schöne Straßen geöffnet. Und wenn es doch nicht per Auto sein soll: Das Hotel bietet auch einen eigenen Hubschrauber Landeplatz.

Dolomiti Wellness Hotel Fanes
Peceistraße 19
39036 St. Kassian Südtirol
www.hotelfanes.it

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Hotel Fanes. Fotos: Motoreport, Hotel Fanes.

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.