News

Elektrischer Eiskratzer Kärcher EDI 4 im Test

Wie viele Liter Scheiben-Enteiser-Spray haben wir in den letzten Jahren versprüht? In Sachen Umwelt, Finger und Dichtungen am Auto waren wir uns sowieso nie sicher, wie gesund das ist. Im Winter 2019 steigen wir auf den EDI 4 von Kärcher um: Der elektrische Eiskratzer für knapp 50 Euro soll die Scheiben schnell und Kratzer-frei enteisen.


Enteiser Spray wenig sinnvoll bei dicken Eisschichten

Wir haben den EDI 4 erstmals bei minus 2 Grad an einem unserer Testwagen ausprobiert. Er hatte über Nacht eine leichte bis mitteldicke Eisschicht angesetzt. Wie man in unserem Video sehen kann, war die Scheibe innerhalb weniger Sekunden enteist. Aufgrund der hohen Rotationsgeschwindigkeit der sechs einzelnen „Klingen“ sollte sich der EDI 4 auch leicht durch wesentlich dickere Eisschichten fräsen – das konnten wir aber noch nicht testen. Für dicke Eisschichten hat man mit Enteiser-Spray besonders schlechte Chancen, da man hier allein für die Frontscheibe schnell mal eine halbe Flasche versprühen kann.

Kratz-freies Enteisen dank spezieller Kunststoffmischung

Besonders wichtig ist uns sowohl bei Testwagen als auch unserem Privat-Auto, dass besonders die Frontscheibe keinesfalls verkratzt. Deshalb haben wir bisher schließlich extra Sprays zum Enteisen verwendet. Die austauschbare Scheibe des EDI 4 ist laut Kärcher aus Kunststoff ohne Glasfaseranteile hergestellt. Das bedeutet, dass diese Kunststoffmischung in jedem Fall (deutlich) weicher als Glas ist und somit keine Kratzer entstehen sollen. Bei unserem gezeigten, nagelneuen Porsche Macan Turbo mit weniger als 3.000 Kilometern auf der Uhr haben wir vor und nach dem ersten Kärcher-Enteisen keinerlei Kratzer in der Scheibe feststellen können, obwohl wir schön in Richtung tiefstehender Sonne gefahren sind.

15 Minuten Akkulaufzeit, austauschbare Klingen

Der elektrische Eiskratzer von Kärcher soll rund 15 Minuten arbeiten können, bevor der Akku leer ist. Dann benötigt er etwa 2 Stunden, ehe er wieder zu etwa 80% augeladen ist. Da das Enteisen mit ihm ausgesprochen schnell geht, sollten einige Enteisungen möglich sein, bevor man ihn aufladen muss. Nach dem Einschalten mit dem Standby-Knopf gibt die LED übrigens grünes Licht. Drückt man „irgendwie“ mit der Hand auf den großen, schwarzen Griff, geht es los. Einzig das relativ laute Arbeitsgeräusch kann etwas stören. Dank seiner Höhe frieren die Finger auch bei längeren Enteis-Aktionen nicht ein. Kurze Zeit nach dem Betrieb schaltet sich der EDI 4 wieder komplett ab, was ein versehentliche s Aktivieren z.B. im Gepäck verhindert.

Den EDI 4 gibt es aktuell für knapp 50 € bei Amazon, eine Austausch-Scheibe kostet online gut 10 €. Wir hoffen, dass wir unseren Test in Kürze mit spektakuläreren & dickeren Eisschichten updaten können!

Werbung: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Kärcher.

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.