Nachhaltig luxuriös: Du Lac et Du Parc Grand Resort 0

Die Gardesana, die den Gardasee einmal umrundet, ist zweifelsohne eine der schönsten Straßen in den Alpen. Wieso also nicht auf grüne Mobilität setzen und sie zumindest in Sachen Abgase und Lärm etwas entlasten? Das Du Lac et Du Parc Grand Resort nennt als eines von nur einer Handvoll Resorts am Gardasee einen 70.000 Quadratmeter großen Park sein Eigen. Passend dazu gibt es hier auch die Möglichkeit, sein E-Auto zu laden und von dort aus Ausflüge entlang der Küste oder in die Berge zu unternehmen.

Garda Uno Ladesäule an der Promenade von Limone

Unsere Top-Ladestationen auf der Brennerroute
Es gibt kaum populärere Urlaubsrouten als die Brennerautobahn von Süddeutschland an den Gardasee. Entlang der wichtigsten Autobahn über den Alpenhauptkamm kommt man mittlerweile auch mit einem Elektroauto erstaunlich gut voran: Die (Schnell-)Ladeinfrastruktur wächst rasant. So gibt es für unsere Route etwa an der A9 einen neuen Ladepark neben der Pralinenmanufaktur Schocolat. Nur zwei Fahrstunden später, an der Raststätte Angath an der Inntal Autobahn, hat gerade der erste Schnelladepark von IONITY entlang dieser Hauptverkehrsader eröffnet. Auch am Gardasee haben einige Hotels das Thema Elektromobilität als relevant erkannt und bieten Ladesäulen an. Im Du Lac et Du Parc Grand Resort steht etwa neben einem Tesla Destination Charger, der von jedermann benutzt werden kann, eine Ladestation mit Typ 2 Stecker für Hotelgäste zur Verfügung. Gäste erhalten eine Karte, mit der kontaktlos Ladevorgänge an dieser Säule gestartet werden können.

Ruhe & Natur im 70.000 qm Park des Resorts in Riva del Garda
Nur wenige Häuser am Gardasee haben überhaupt einen richtigen Garten: Die meisten Hotels befinden sich – geschichtlich bedingt – unmittelbar an der Hauptstraße und besitzen deswegen relativ wenig Platz um ihre Gebäude, sprich: Wenig Natur. Da begeistert das Hotel Du Lac umso mehr: Das Haupthaus sieht modern aus, stammt tatsächlich aber aus den 50er Jahren, also aus dem Beginn des Tourismus in der Region. Um es herum werden bis heute weitere Gebäude wie die Bungalows, das Suitenhaus „La Villa“ oder das „Murialdo“ Gebäude mit den gleichnamigen Suiten, ständig renoviert. Wir wohnen in einer der 45 Murialdo Suiten. Ein Highlight neben einer Wohnfläche von teilweise 110 qm: In den Sommermonaten können deren Gäste exklusiv auf der Dachterrasse des Gebäudes frühstücken. Alle einzelnen Spots, seien es die großen Außenpools, die Bungalows oder das Fitness Center sind vom Park umgeben. Schon frisch zur Eröffnung im April war er bei unserem Besuch top gepflegt. Man ist von teilweise 200 Jahre alten Bäumen umgeben.

Links: Murialdo Suiten gebettet in den 70.000 qm großen Park

Wandern entlang der Ponalestraße oder kurvendynamisch nach Tremosine
Von Riva del Garda aus lassen sich zahlreiche Ausflüge unternehmen, allen voran natürlich als Mountainbike- oder Wandertour, z.B. auf der alten Ponalestraße in unmittelbarer Nähe des Hotels. Sogar eine eigene Segel- und Surfschule sowie einen Golfconcierge bietet das Hotel. Wir erkunden die nähere Umgebung aber zunächst per Auto. Knapp 50 Kilometer rein elektrische Reichweite bietet unser Golf GTE. Damit geht es entlang der Westküste in Richtung Gargnano: Dieses Stück der Gardesana führt über 70 Tunnelbauwerke und Galerien und ist unter anderem aus James Bond „Ein Quantum Trost“ bekannt. Besonders angenehm ist es, neben unzähligen, knatternden Motorrädern und Rollern, die Tunnels fast lautlos elektrisch zu durchfahren. Überhaupt ist die Westküste die ruhigere, etwas weniger touristisch erschlossene Seite des Lago di Garda. Für Freunde von Serpentinenstraßen lohnt sich ein Abstecher hoch nach Tremosine entlang der spektakulären Strada della Forra.

Ladenetz am Gardasee wächst ständig
Nach ein paar sportlichen Kurvenetappen laden wir am Ufer des Sees in Limone sul Garda nach. Wie im Hotel stammt auch diese Ladestation vom Hersteller Scame. Betrieben wird sie von Garda Uno – wie mehrere Stationen entlang des Sees. Fünf Euro müssen per Smartphone (unkompliziert ohne Registrierung) bezahlt werden, dann startet der Ladevorgang. Auch in Touristenmagneten wie Limone entfällt dann die Parkgebühr. Unser nächster Ladestopp am Abend ist dann wieder unser Hotel, wo wir unseren Akku in knapp einer Stunde voll laden können. Das Du Lac ist eines der wenigen Hotels mit Typ 2 Steckern für die Mehrzahl der derzeiten Elektro- und Hybridautos. Häufiger finden sich dagegen entlang des Sees Tesla Destination Charger.

Neben zwei Outdoor Pools lädt der neue Cristallo Indoor Pool zum Entspannen ein

Top Kulinarik im Rahmen der Halbpension im Hotel Du Lac
Anfang April haben noch nicht allzu viele Restaurants geöffnet. Die Entscheidung für die Halbpension im Hotel war goldrichtig: Das Abendessen kann man für einen Aufpreis von knapp 40 € pro Person inklusive Softdrinks buchen. Das Dinner in Buffetform wird im frisch renovierten Restaurant „Aria“ serviert. Zur Wahl stehen nicht nur Antipasti wie frisch hauchdünn aufgeschnittener Schinken oder Vitello Tonnato, sondern auch aufwändig in der Showküche zubereitete Hauptgänge. Passend zum Konzept des Resorts wird auch hier auf frische Produkte aus der Region und einen Lieferweg von chilometro zero, Wert gelegt. In den Sommermonaten gibt es außerdem die Möglichkeit, im Capannina Pool Bar & Restaurant à la carte zu essen.

Frühstück im Restaurant „Aria“

Auch in den kleinen aber komplett neuen Zimmern der Kategorie „Design“ im Haupthaus wohnt es sich im Gegensatz zu anderen luxuriösen Mitbewerbern am Gardasee mit ausgezeichneten Komfort und Extras zu humanen Preisen. Das Resort befindet sich in einem ständigen Renovierungsprozess und kaum ein anderes Hotel legt so viel Wert auf den Erhalt und die Pflege der Natur im heißbegehrten Raum rund um den Gardasee. Nicht nur für automobile Trips ist das Du Lac et Du Parc deshalb ein absoluter Geheimtipp!

 

Du Lac et Du Parc Grand Resort
Viale Rovereto 44
38066 Riva Del Garda – Italien
Tel.: +39 0464 566600
DZ inkl. Frühstück ab 109 €.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Du Lac et Du Parc Grand Resort.
Fotos: Motoreport, Du Lac et Du Parc Grand Resort

 

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme. Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.