Dies und das

Das smarte Auto: Darauf gilt es zu achten

Smart-Geräte erleichtern uns den Alltag immer mehr – lassen sie sich doch bequem aus der Ferne steuern und erledige viele Aufgaben, für die wir vielleicht keine Zeit oder Nerven haben, von selbst. Auch Autos werden mit immer mehr intelligenten Techniken ausgestattet, die das Zurechtfinden im Straßenverkehr sowie die Steuerung der Fahrzeuge einfacher gestalten können. Sprachsteuerungen, top Navigationssysteme und Bluetooth-Konnektivität sind nur der Anfang. Mittlerweile breiten sich auch die Technik des autonomen Fahrens und die Schutzengel-Technik weiter aus. Falls auch Sie darüber nachdenken, in ein Smart-Auto zu investieren, haben wir hier die wichtigsten Tipps für Sie, die beim Kauf beachtet werden sollten.


Welche Smart-Funktionen gibt es bei Autos?

Wie kann man sich ein sogenanntes „Smart-Auto“ eigentlich vorstellen, wo doch die wesentliche Aufgabe des Fahrers die Lenkung und Steuerung des Fahrzeugs darstellt? Kann es tatsächlich eine Technik geben, die diese wesentliche Aufgabe übernimmt, damit der Fahrer sich zum Beispiel im Online Casino neue Freispielen ohne Einzahlung einlösen kann? Das ist eigentlich kaum denkbar, zumal im Straßenverkehr viele weitere Aspekte von Bedeutung sind – da wären zum Beispiel Hindernisse, Fußgänger, Fahrradfahrer und andere Autos, die berücksichtigt werden müssen.

Autonomes Fahren existiert dennoch. Bisher findet die Technologie des automatisierten Fahrens jedoch hauptsächlich in der Landwirtschaft auf Ackerland statt, wo nicht mit vielen Hindernissen zu rechnen ist. In der Zukunft sollen aber auch straßentaugliche Fahrzeuge auf den Markt gebracht werden, die autonomes Fahren ermöglichen. Dafür werden Technologien und Systeme seit Jahren entwickelt, getestet und verbessert.

Es gibt aber noch eine ganze Reihe anderer Smart-Funktionen, die kleinere Aufgaben übernehmen und bei vielen modernen Fahrzeugen vorzufinden sind. Einige wichtige von diesen stellen wir Ihnen vor:

Nebelradar

Eine intelligente Funktion von Autos stellt das sogenannte Nebelradar dar, welches sich bereits unter Beweis stellen konnte. Während einige Fahrer mit Hilfe der Nebelschlussleuchte gut zurechtkommen und ausreichend sehen können, haben andere große Schwierigkeiten bei dichtem Nebel. Ein Radarsystem mit modernster Technik kann diese gefährliche Situation lösen, da das Auto mit dieser durch den Nebel blicken und Hindernisse erkennen kann.

WiFi

Kaum ein modernes Auto wird heute noch ohne integrierte WiFi-Schnittstelle entwickelt. Allein die verfügbaren Navigationssysteme benötigen einen Zugriff auf Internet, weshalb nicht nur jeder Supersportwagen, sondern auch viele andere neue Familienautos und Co. mit WiFi ausgestattet sind. Der WiFi-Spot wird durch eine verbaute SIM-Karte erzeugt und ermöglicht die Nutzung vieler Infotainment-Dienste sowie auch die Steuerung des Fahrzeugs über eine App.

PACE APP

Wo wir schon beim Thema WiFi sind, möchten wir auch eine großartige App vorstellen, die jedes moderne Auto praktisch und sicher nutzen lässt. Die PACE App ist eine smarte Lösung für Fahrzeuge und kann per Bluetooth mit dem Auto verbunden werden. Mit dieser wird nicht nur eine praktische Funktion freigeschaltet, sondern gleich eine ganze Reihe. Die interessantesten darunter sind:

  • Fehlercode Analyse
  • Find-My-Car-Funktion
  • Traffic Monitor
  • Mobiles Bezahlen
  • Benzinkosten-Tracking
  • Günstigste-Tankstellen-Finder
  • Elektronisches Fahrtenbuch
  • Automatischer Notruf
  • Performance Monitor

Rückfahrkamera

Eine der Smart-Funktionen, von denen wir am meisten überzeugt sind, ist die Rückfahrkamera, über die bereits viele moderne Autos verfügen. Mit dieser wird vor allem das Einparken vereinfacht, so dass auch in Großstädten, in denen häufig jeder Zentimeter genutzt werden muss, problemlos und ohne Gefahr eingeparkt werden kann. Aber auch in anderen Situationen kann sich die Kamera, die in manchen Autos sogar um 360 Grad ums Auto herumführt, von großem Nutzen sein.

Müdigkeitserkennung

Von ungemeinem Nutzen ist die Müdigkeitserkennung, die mittlerweile schon fast zur Standardausstattung neuerer Autos gehört. Durch diese Smart-Funktion wurde sicherlich schon der ein oder andere Unfall verhindert, der aufgrund von Unkonzentriertheit und Sekundenschlaf zustande gekommen wäre. Die Müdigkeitserkennung kann registrieren, wenn die Konzentration des Fahrers nachlässt und warnt diesen daraufhin für eine Dauer von fünf Sekunden mit einem akustischen Signal. Darüber hinaus wird dem Fahrer eine Pause empfohlen, die binnen 15 Minuten eingelegt werden sollte – andernfalls beginnt das Alarmsignal erneut.

Sind Smart-Autos von Vorteil?

Smart-Autos bringen gewiss ihre Vorteile mit sich. Viele der Funktionen sind für die Anwendung im Straßenverkehr von großer Hilfe und können gar zu mehr Sicherheit auf der Straße führen. Wichtig ist, dass die Techniken auch zu 100% funktionieren und man sich auf diese verlassen kann. Daher ist es unabdingbar, bei einem Smart-Auto regelmäßige Fehleranalysen durchzuführen, um mögliche Probleme rechtzeitig zu entdecken und beheben zu können.

Es muss berücksichtigt werden, dass Smart-Autos natürlich wesentlich teurer sind als einfache Modelle. Viele der Smart-Funktionen sind gerade erst auf den Markt gekommen, weshalb für diese etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden muss. Wir empfehlen, sich genau über die verfügbaren Smart-Funktionen zu informieren und abzuwägen, welche für Sie von Nutzen sein können und welche nicht. Treffen Sie Ihre Wahl für ein Smart-Auto basierend auf diesen Überlegungen, damit Sie nicht mehr Geld ausgeben müssen, als benötigt. Autos, die mit unendlich vielen Funktionen ausgestattet sind, können zudem sehr stromintensiv sein und viel Batterie benötigen. Dies ist definitiv auch ein Punkt, der berücksichtigt werden sollte.

Ein besseres Zusammenspiel von Fahrer und Auto

Smart-Funktionen für Autos werden seit Jahren entwickelt, untersucht und ständig verbessert. Es werden Lösungen dafür gesucht, dass die Kommunikation zwischen Fahrer und Auto erleichtert wird und beide als gutes Team zusammenspielen, damit mehr Vertrauen und Sicherheit im Straßenverkehr erzielt wird. Zu viele Personen hegen trotz jahrelanger Erfahrung im Straßenverkehr noch immer eine gewisse Angst, die sich negativ auf das eigene Fahrverhalten und störend für den Verkehr auswirken kann. Für all diese Personen können sich einige der erwähnten Smart-Funktionen stark auszahlen.

Wer eigentlich ganz sicher im Straßenverkehr ist, aber gerne ein paar interessante Extras an seinem Auto hätte, kann natürlich ebenfalls auf ein Smart-Auto zurückgreifen. In Hinsicht auf den Kostenfaktor können wir allerdings empfehlen, sich etwas zu gedulden, was die neuesten Techniken und Funktionen betrifft. In wenigen Jahren werden wahrscheinlich viele Smart-Funktionen als Standard bei Autos eingesetzt und der Marktpreis dadurch um einiges gedrückt. Außerdem würden wir behaupten, dass man auf einige Funktionen auch verzichten kann – und wenn Sie bereits WiFi im Auto haben, können Sie viele Funktionen über Apps auch nachrüsten!

Über den Autor

Motoreport Redaktion

Dieser Artikel stammt entweder von mehreren unserer Autoren oder von einem unserer Sponsoren (Anzeige).

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.