News

Kontaktloses Bezahlen: Wegen Corona jetzt ohne PIN bis 50€

Die Deutsche Kreditwirtschaft hat entschieden, dass in Kürze mit deutschen Girocards das kontaktlose Bezahlen bis 50€ (bisher 25) ohne PIN möglich sein soll. Damit vermeidet man weitere Infektionen mit den Coronavirus, die über schmuddelige PIN-Eingabefelder entstehen können.


In Kürze (wir vermuten in wenigen Wochen) muss, wer die Girocard als Terminal hält, die PIN nur noch dann eingeben, wenn der Betrag über 50€ liegt. Bisher ist die PIN-Eingabe bei jedem Betrag über 25€ nötig. Damit spart man sich das Anfassen der PIN-Eingabefelder. Aber Achtung: Spätestens nach fünf Transaktionen oder beim Erreichen der Gesamtsumme von 150€ muss trotzdem wieder (einmal) die PIN eingegeben werden. Das ist gesetzlich so geregelt. Die PIN muss auch immer eingegeben werden, wenn man sich z.B. an der Supermarktkasse Geld auszahlen lässt. In jedem Fall lohnt es sich momentan wirklich, wo nur möglich kontaktlos zu bezahlen!

Kreditkarten Mastercard und Visa folgen in Kürze

Die Regelung gilt zunächst für Deutsche Girocards. Visa, Mastercard und weitere Kreditkarten sind also momentan noch nicht davon betroffen. Mastercard und Visa haben aber angekündigt, die Limits demnächst ebenfalls in 28 europäischen Ländern zu erhöhen. Bis dahin muss beim kontaktlosen Zahlen weiterhin ab 25€ die PIN eingegeben werden. Bei den gängigen Kreditkarten kann jedoch immer wieder bis 25€ kontaktlos und ohne PIN-Eingabe bezahlt werden, ohne dass man nach jedem x-ten Mal die PIN wieder eingeben muss.

Noch besser: Per Smartphone immer ohne PIN bezahlen

Die eleganteste und hygienischste Lösung ist aber nach wie vor das kontaktlose Zahlen per Smartphone. Wer mit Google Pay oder Apple Pay und anderen Anbietern zahlt, gibt den Zahlungsvorgang immer mit den Entsperrfunktion des Smartphones frei. Also z.B. dem Fingerabdruck am Smartphone oder dem Entsperrcode. Hier spielt es auch keine Rolle, wie hoch der Betrag ist. Wir selbst haben so problemlos und weltweit schon Vierstellige Summen kontaktlos bezahlt. In diesem Fall ist es außerdem egal, ob eine Girocard oder eine Kreditkarte im Smartphone hinterlegt ist.

Auch in Großbritannien und Irland will man in Kürze die Limits anheben. Wir erwarten ähnliche Regelungen in wenigen Wochen in ganz Europa bzw. weltweit und hoffen, dass sie auch nach der Corona Krise bestehen bleiben. Bis dahin empfehlen wir explizit, wie wir beim Tanken und in Geschäften Handschuhe zu tragen und so oft wie möglich kontaktlos und blos ohne Bargeld zu bezahlen.

Tipp für Einkaufswagen und Zapfpistole: Handschuhe tragen!

Fotos: Mastercard, EURO Kartensysteme GmbH

Über den Autor

Matthias Luft

Autor Matthias Luft faszinieren effiziente Motoren, moderne Designs und die neusten Fahrerassistenzsysteme.
Du findest mich auch auf Instagram, Google+ und Twitter

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.