Dies und das

Neben Tesla-Autos: Wird sich die Blockchain-Technologie in der Automobilindustrie durchsetzen?

Es gibt wohl nur wenige Branchen, die in den letzten Jahren so stark wie der Automobilsektor gelitten haben. Der Dieselskandal war hier nur der Anfang. Neben hohen Strafzahlungen und der Hiobsbotschaft, dass dem Verbrennungsmotor das Aus droht, konnte Tesla mit seinen E-Fahrzeugen den Druck noch weiter erhöhen. Und am Ende gab es noch mit der Covid-19-Pandemie den „Todesstoß“ – heute gibt es viele Konzerne, die noch immer unsicher sind, ob sie den Weg raus aus der Krise schaffen.


Doch Krisen und Herausforderungen sind oft Grundsteine für neue Innovationen. Auch im Bereich des Automobilsektor konnte sich die sogenannte Blockchain Technologie bereits etablieren und wird immer häufiger eingesetzt. In vielen Fällen stellt die Blockchain Technologie auch den letzten Rettungsanker dar, um endgültig den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Wenn durch Krise neue Wege beschritten werden

Mit der Finanz- und Wirtschaftskrise, die ab 2007 begann, entstand sodann die Kryptowährung Bitcoin, die auf der Blockchain Technologie basiert. Kryptowährungen waren sozusagen die Antwort auf das „korrupte System“ – und heute, rund 15 Jahre später, sind bestimmte Kryptowährungen derart stark in den Mittelpunkt der Gesellschaft vorgedrungen, dass man weiß, man wird sie auch nicht mehr los. Und warum sollte man sich auch gegen digitales Geld aussprechen? Einerseits sind Bitcoin und Co. nicht nur alternative Zahlungsmittel, sondern auch vielversprechende Spekulationsobjekte.

Dass der Kryptomarkt volatil ist, ist kein Geheimnis. Das ist auch der Grund, wieso sich immer mehr Anfänger auch für Trading Robots interessieren. Mehr Informationen dazu findet man unter https://coincierge.de/trading-robots/.

Die Blockchain kann den Automobilsektor retten

Mit einem neuen Blockchain Projekt will die Groupe Renault nun die Zertifizierung der Fahrzeug-Compliance auf ein völlig neues Level anheben. Das Projekt mit dem Namen „eXtended Compliance End to End Distributed“ – kurz: XCEED – soll dazu beitragen, dass die Komponenten des Fahrzeuges vom Design bis zu der Produktion zertifiziert sind. XCEED soll hier das Tool werden, um den steigenden Transparenzbedarf gerecht zu werden. Die technische Basis bildet die Hyperledger Fabric Blockchain Technologie.

Durch XCEED kann die Blockchain dazu beitragen, dass ein vertrauenswürdiges Netzwerk geschaffen wird, um den Austausch der Konformitätsinformationen zwischen den Automobilproduzenten und den Teileheherstellern herzustellen. Der dezentrale Charakter, der einen immanenten Bestandteil der Blockchain darstellt, lässt die involvierten Parteien die 100%ige Kontrolle über alle eingebrachten Daten behalten. So kann die Beeinträchtigung der Integrität vermieden werden. Zudem steigt auf diese Art und Weise auch die Sicherheit sowie Vertraulichkeit, mit denen die Daten geteilt werden.

Es geht in die richtige Richtung

Bislang waren Kooperationen zwischen den Lieferanten und Automobilherstellern die Ausnahme. Vor allem auch deshalb, weil das Wettbewerbsrecht dazu beigetragen hat, dass das Teilen der Daten nur die Ausnahme sein darf. Aber die Vertraulichkeits- und Sicherheitsmerkmale der Blockchain Technologie haben dafür gesorgt, dass sich Hersteller für neue Initiativen, die auch als bahnbrechend gesehen werden, zusammenschließen.

XCEED wurde bereits im Jahr 2019 ins Leben gerufen und stellt das Ergebnis einer Zusammenarbeit aus unterschiedlichsten Unternehmen dar. So waren hier die Unternehmen Plastic Omnium, Saint-Gobain, Continental sowie Faurecia daran beteiligt. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit wurden im Renault-Werk, das in Douai ist, validiert. Dabei konnte die Blockchain Technologie gleich zeigen, welcher Mehrwert von ihr ausgeht – und das ist auch ein Punkt, der die gesamte Automobilbranche revolutionieren wird bzw. wird die Blockchain Technologie wohl in der Lage sein, der Branche auf die Beine zu helfen.

Blockchain Technologie hat das Potential, gesamte Branchen zu revolutionieren

Nicht nur im Automobilsektor wird sich die Blockchain durchsetzen können. Schon heute gibt es mit der Versicherungsbranche einen weiteren Bereich, der immer stärker durch die Blockchain Technologie auf andere Beine aufgestellt wird.

Vor allem entdecken immer mehr Unternehmer die Blockchain für sich. Denn durch die Verwendung der neuartigen Technologie kann man einerseits Zeit sparen, Geld sparen und noch die Sicherheit erhöhen – letztlich, so scheint es zumindest, gehen von Seiten der Blockchain keine nennenswerten Nachteile aus, auf die man achten müsste.

Über den Autor

Motoreport Redaktion

Dieser Artikel stammt entweder von mehreren unserer Autoren oder von einem unserer Sponsoren (Anzeige).

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.