Dies und das

Möglichst wenig Wertverlust: Diese Autos lassen sich am besten wieder verkaufen

Wer sich einen Neuwagen oder ein gebrauchtes Fahrzeug kauft, macht sich häufig nur wenig Gedanken darüber, wie viel das Auto bei einem Verkauf einbringen könnte. Immerhin sind es meist noch einige Jahre bis es soweit ist. Und wer sich ein neues Fahrzeug zulegt, mag sich nicht immer schon damit auseinandersetzen müssen, wie ein Weiterverkauf in ferner Zukunft ablaufen könnte. Dabei lohnt es sich, sich schon vor dem Kauf eines neuen Autos darüber zu informieren, welche Fahrzeuge als besonders wertstabil gelten und bei welchen Modellen mit einem großen Wertverlust zu rechnen ist. Schließlich können Faktoren wie diese maßgeblich an der Kaufentscheidung beteiligt sein.


Der Wiederverkaufswert von Diesel-Fahrzeugen wird wahrscheinlich immer weiter sinken

Der VW Abgasskandal um manipulierte Abgaseinrichtungen bei Diesel-Fahrzeugen ließ die Beliebtheit von dieselbetriebenen Autos drastisch sinken. Nicht nur Autos des Automobilherstellers VW sind jedoch betroffen – auch zahlreiche andere Automarken sind in Vorfälle wie diese verwickelt. Noch immer sind dabei Autos im Umlauf, die eine manipulierte Abgaseinrichtung haben, ohne dass es den entsprechenden Fahrern bewusst ist. Das ist jedoch nicht alles: Auch Diesel-Fahrverbote in vielen deutschen Städten, eine höhere Kfz-Steuer sowie gesundheitsschädliche Abgase, die beim Verbrennen von Diesel entstehen, sorgen dafür, dass im vergangenen Jahr so wenige Diesel-Fahrzeuge verkauft wurden, wie es schon seit vielen Jahren nicht mehr der Fall war. Diesel-Fahrzeugen wird darüber hinaus ein massiver Wertverlust für die nächsten Jahre vorhergesagt. Wer sich also über einen möglichst hohen Wiederverkaufswert freuen will, sollte besser zu einem Benziner, einem Hybrid-Fahrzeug oder besser zu einem reinen Elektro-Auto greifen.

Für Autos der Oberklasse lässt sich vergleichsweise mehr Geld erhalten

Auch die Fahrzeugklasse hat einen großen Einfluss auf den Wiederverkaufswert eines Autos. Gerade weil Kompakt- und Mittelklassewagen sich so großer Beliebtheit erfreuen, ist der Gebrauchtwagenmarkt voll von diesen Autos – der Wiederverkaufswert ist hier also vergleichsweise gering. Wesentlich besser lassen sich hingegen Autos der Oberklasse sowie SUVs verkaufen. Zu beachten ist dabei ebenfalls, dass sich Autos deutscher Autohersteller tendenziell besser verkaufen lassen, als Fahrzeuge anderer Automobilbauer. Besondere Extras wie Klimaanlage, Assistenzsysteme, Sitzheizung und vieles mehr sorgen ebenfalls dafür, dass sich Autos besonders gut verkaufen lassen. Dennoch kann niemand etwas dem rumänischen Hersteller Dacia etwas vormachen, wenn es um den Wiederverkaufswert geht – der Dacia Logan zumindest, führt derzeit die Kompaktklasse an. Doch auch der Duster und Lodgy und Sandero lassen sich besonders gut verkaufen. Die Modelle One und Countryman von Mini, sowie BMW X5 und das Tesla Model 3 bringen ebenfalls viel Geld bei einem Verkauf ein.

Auch die richtige Pflege minimiert den Wertverlust

Neben Motortyp, Fahrzeugklasse, Extras und vielem mehr spielt natürlich auch der Zustand des Wagens eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, einen hohen Wiederverkaufswert zu erlangen. Regelmäßig die erforderlichen Servicetermine in der Werkstatt wahrzunehmen, Schäden direkt ausbessern und Reparaturen vornehmen zu lassen, nicht im Fahrzeug zu rauchen und das Auto sowohl von innen als auch von außen zu pflegen, erhöht die Chance darauf, einen guten Preis bei einem Verkauf zu erlangen. Auch eine Garage oder ein überdachter Parkplatz schützen das Auto vor Schäden aufgrund der Witterung und vor Rostschäden.

Über den Autor

Motoreport Redaktion

Dieser Artikel stammt entweder von mehreren unserer Autoren oder von einem unserer Sponsoren (Anzeige).

Kommentieren...

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.