Technologie & Fahrerassistenz im neuen Touran

Trailer Assist

Trailer Assist: Der Touran lenkt das Gespann optimal, der Fahrer gibt den Winkel vor

VW stellt aktuell die neue (und tatsächlich erst die zweite) Generation seines höchst beliebten Familienvans vor. Die Verbräuche der Motoren werden weiter gedrückt, das Design wird kantiger-attraktiver. Verhältnismäßig halten viele neue Sicherheitsfeatures und Komfortsysteme im Touran Einzug – einige sind schon aus höheren VW-Klassen bekannt. Die wichtigsten haben wir bereits ausprobiert.

Pure Air Climatronic, drei einstellbare Zonen

neuer touran pure air climatronic
Die Climatronic ist ein Klassiker im Hause VW und wurde nicht umsonst auf Motoreport in vielen Fahrberichten gelobt. Die aufs halbe Grad genau eingestellte Temperatur wird konstant gehalten, auch abhängig von Luftfeuchtigkeit und Sonnenstand. Ein System, das einfach richtig gut funktioniert und Langstrecken- oder Staufahrten in der Tat massiv erleichtert. Im neuen Touran ist dieses Klimasystem nun als „Pure Air“ erhältlich. Der Vorteil: Die Pure Air Climatronic bringt nicht nur eine dritte Klimazone für den Fond mit, sondern verfügt auch über einen Luftgütesensor und einen sog. Aktiv-Biogen Filter, der noch weniger Schadstoffe in den Innenraum lässt und auch Pilzsporen und Allergene aus der Luft filtert. Da nur dieser Filter einen Pollen-freien Innenraum ermöglicht, wird zwar die Funktion der bisher angebotenen Staub- und Pollenfilter sehr fragwürdig, die Pure Air Climatronic macht sich aber ohnehin mehr wegen der dritten Klimazone bezahlt.

touran fond klimazone

Kinder oder Erwachsene auf der Rückbank stellen die Temperatur ganz simpel über eine rote und blaue Taste am Ende des Mitteltunnels ein. Ausgeströhmt wird ebenfalls von dort und im Fußbereich. VW hat auch an gelangweilte oder verspielte Mitfahrer gedacht: Der Fahrer kann die Temperatur für den Fond über das Infotainmentsystem ebenfalls einstellen und gegebenenfalls arretieren. Optional gibts für die Rückbank nun auch eine Sitzheizung.

ACC und Lane Assist der neusten Generation
Während im Ur-Touran neben einem Tempomat nicht viel fortschrittliche Fahrhilfen bestellt werden konnten, bringt die neue Generation gleich das volle Paket mit – einige Funktionen haben „erst“ vor einem Jahr im neuen Passat Premiere gefeiert. Zunächst wären da die Adaptive Cruise Control (ACC) und der Lane Assist. Zwei Funktionen, die sich sicherlich besonders auf der Langstrecke bezahlt machen. Während die ACC den Abstand durch Bremseingriffe zum Vordermann konstant hält (30-160 km/h), ist der Lane Assist eine angenehme, aktive Lenkunterstützung. Diese mittlerweile grundlegenden Fahrerassistenzfunktionen sind teils seit Jahren auch in Konzernverwandten wie dem Skoda Octavia oder Seat Leon verfügbar. Ist man mit DSG unterwegs, bremst der Touran natürlich bis 0 km/h und fährt auch selbst wieder an. Im Gegensatz zu den Konzernfahrzeugen befindet sich die Regelung für die ACC bei Volkswagen seit einiger Zeit im linken Teil des Multifunktionslenkrads. Ob das wirklich bedienerfreundlicher als der bekannte kleine Hebel unterhalb ist, dürfte erst ein längerer Vergleich zeigen.

VW Touran Caribbean Blue

Emergency Assist: Sicheres, autonomes Abbremsen bis zum Stillstand
Im Rahmen des Front-Radars gibt es auch eine City-Notbremsfunktion, bzw. den Front Assist, der bei allen kritischen Situationen warnt und bei einer Gefahrenbremsung unterstützt.
Eher selten benötigt aber im Ernstfall extrem hilfreich ist der ebenfalls neu hinzugekommene Emergency Assist. Dieses System mit aufregendem Namen ist sozusagen ein Zusammenspiel aus verschiedenen Sensoren, die eine kritische Situation erkennen. Ist man auf der Autobahn mit aktiviertem Abstandstempomat und Lenkassistent unterwegs und der Touran nimmt keine Hand am Lenkrad wahr, wird wie bisher optisch und akustisch gewarnt. Der Emergency Assist geht nun  noch weiter und führt bei etwa 20 Sekunden ohne Reaktion einen heftigen Brems-Ruck aus, um den womöglich eingeschlafenen oder gar bewusstlosen Fahrer wachzurütteln. Der Bremsimpuls ist kurz, ungefährlich und definitiv für alle Passagiere wahrnehmbar. Erfolgt auch dann noch keine Reaktion (z.B. bewusstloser Fahrer alleine im Fahrzeug), bremst der Notfallassistent den Touran bis zum Stillstand ab, aktiviert den Warnblinker und hält das Fahrzeug sicher in der Spur. Ebenfalls hilfreich in brenzligen Situationen: Natürlich gibt das System auch die richtige Dosis Bremskraft dazu, sobald der Fahrer die Bremse betätigt.

Der Side Assist warnt, optional auch durch Gegenlenken, vor Fahrzeugen im Toten Winkel

Der Side Assist warnt, optional auch durch Gegenlenken, vor Fahrzeugen im Toten Winkel

Side Assist und Ausparkassistent (Heckradar)
Häufig dürfte auch der Side Assist ein Sicherheitsplus sein: Dieser Toter-Winkel-Warner signalisiert dem Fahrer Fahrzeuge im toten Winkel über LEDs im Außenspiegel. In dieser neusten Version des Side Assist kann optional neben der Warnung auch aktiv gegengelenkt werden. Die Radar-Sensoren im Heck macht sich VW zusätzlich noch für den Ausparkassistent zunutze: Es werden im Gegensatz zum bisherigen Ultraschall-System nicht nur Objekte bis wenige Meter hinter dem Auto erkannt, mit den Radarsensoren ist auch ein Erkennen von kreuzendem bzw. herannahendem Verkehr möglich. Dieses Feature, das es z.B. im Volvo XC60 schon 2013 gab, ist im hektischen Stadtverkehr eigentlich kaum mehr wegzudenken.

passat trailer assist rückfahrkamera

Trailer Assist: Unterstützung beim Anhänger-Rangieren
Der Trailer Assist, ebenfalls aus dem Passat bekannt, soll Schluss mit Rangierproblemen im Anhängerbetrieb machen. Nach dem Aktivieren der Funktion kann über den Verstellknopf für die Außenspiegel, der wie ein Joystick fungiert, der gewünschte Fahrwinkel zur Rückwärtsfahrt eingestellt werden. Der Touran sorgt dafür, dass der Winkel ein problemloses Rangieren zulässt und lenkt, wie beim automatischen Parkassistent, autonom. Der Fahrer gibt nur Gas und bremst. Während der Fahrt kann der Winkel jederzeit stufenlos angepasst werden, um den Anhänger möglichst exakt in eine Einfahrt oder zwischen anderen Gegenständen einzuparken. Als Sensorik zur Erfassung des Knickwinkels des Anhängers dient das Bildmaterial der Rückfahrkamera. Parkt man nur hin und wieder einen Anhänger manuell rückwärts ein, kann man sich bei der Lenk-Koordination schnell schwer tun und der Knoten im Hirn ist nach ein paar gescheiterten Versuchen vorprogrammiert. Genau hier soll der Trailer Assist Abhilfe schaffen.

Autonomes Lenken: Einstellung des Lenkwinkels zum Rangieren

Autonomes Lenken und Einstellung des Lenkwinkels zum Rangieren

Mit seinen neuen Technologien packt Volkswagen nicht nur mehr Komfort, sondern vor allem auch Sicherheit in den Touran. Auf der Langstrecke geht es mit der 3-Zonen Klimaautomatik im Sommer für alle Passagiere angenehmer zu, der Fahrer wird massiv entlastet. Funktionen wie den Lane Assist oder die adaptive Geschwindigkeitsregelung will man erfahrungsgemäß nach den ersten tausend Kilometern nicht mehr missen. Alle Fahrhilfen sind mittlerweile sehr ausgereift und arbeiten sehr komfortabel und verzögerungsfrei. Den hektischen Familien-Alltag vereinfachen außerdem kleine Gadgets wie Apple Car Play, die Sprachverstärkung nach hinten oder der Ausparkassistent.

Text & Fotos: Matthias Luft

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Am 17. Juli 2015 gefunden … | wABss

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.