Weltpremiere Audi A5/S5 Coupé: Fotos und Fakten

audi s5 2017

Seit der Prämiere der ersten A5-Generation im Jahr 2007 ist der A5 zweifelsfrei einer der schönsten Audis. Auch der Estorilblaue S5 in unserem Fahrbericht durch die Alpen sieht einfach nur zum Anbeißen aus. In der zweiten Generation, die Audi am 2.6.2016 in Ingolstadt vorgestellt hat, wurde das Design aufgefrischt und die Technik auf den neuesten Stand gebracht.

Schärfere Kanten, muskulösere Formen
Wölbungen über den Radhäusern und potente Linien auf der Motorhaube sorgen für Frische im Design, das oft erwartete „neue Design“ bleibt aber, wie so häufig, aus. Natürlich stimmen die Proportionen immer noch perfekt und der A5 ist einfach ein schönes Coupé, letztendlich erhält der A5 aber weitestgehend das Markengesicht, zu dem auch das neue Lichtdesign in den Frontscheinwerfern zählt. Auch die Heckleuchten hat man eher sparsam an die Modellpalette angepasst.

audi s5 2017 heck

Großer Schritt beim Interieur
Wesentlich größer sind die Änderungen im Interieur: So wurde es hier schon „höchste Zeit“, da im A5 / S5 immer noch der fest ins Armaturenbrett integrierte Bildschirm des MMI zu finden war. Mit Voll-digitalem Tacho, dem neuesten (MMI-)Bedienkonzept in der Mittelkonsole und einem Shift-by-Wire System steht der A5 nun auf aktuellster Stufe im Interieur Design, wie wir es ähnlich etwa vom neuen Q7 kennen. Mit der neuen Infotainment-Technik ist nun auch im A5 eine LTE Internetverbindung möglich, die, was herstellerübergreifend höchste Zeit wurde, zumindest für drei Jahre ab dem Kauf kostenlos möglich ist. Hierüber lassen sich z.B. die Audi connect-Dienste nutzen, die Funktion eines WLAN Hotspots muss vermutlich zusätzlich gebucht werden.

audi s5 2017

Audi S5 Coupé in der zweiten Generation

Motoren, Fahrwerk, Getriebe
Zwei TFSI und drei TDI Triebwerke (davon zwei 3-Liter) sind im neuen A5 verfügbar, ihre Leistung reicht von 140 kW (190 PS) und 210 kW (286 PS). Der neue entwickelte V6-Benziner leistet 260 kW bzw. 354 PS und damit 21 PS mehr als beim Vorgänger. Auch Fahrwerk und Servolenkung hat man überarbeitet, dazu zählt auch die von uns mehrfach gelobte, optionale Dynamiklenkung. Bei der Kraftübertragung bleibt alles wie gewohnt: Die 8-stufige Tiptronic gibts nur im stärksten Diesel und S5, die 7-Gang Stronic und den 6-Gang Schalter in den darunterliegenden Motorisierungen. Erstmals steht auch der neue quattro mit ultra-Technologie zur Wahl: Er ist mit den 4-Zylinder TFSIs und TDIs mit manuellem Getriebe kombinierbar und soll in Sachen Traktion und Fahrdynamik keinen Unterschied zu permanenten Systemen spüren lassen.

audi s5 heck led 2017

Fahrerassistenz
Wir erinnern uns: 2014 schaffte es der adaptive des Tempomat des S5/A5 noch nicht, bis zum Stillstand zu bremsen und wieder anzufahren. Modelle wie der Seat Leon allerdings schon. Die zweite Generation des A5 bringt ihn aber auch in dieser Beziehung auf den neuesten Stand: Ab sofort folgt der A5 beispielsweise auch dem Vordermann im Stop & Go Verkehr und kann dabei aktiv Lenken. Auch herstellerübergreifend bekannte Optionen wie ein Parkassistent, Querverkehrassistent , Ausweichassistent, Abbiegeassistent und eine Ausstiegswarnung sind nun verfügbar.

Coupégeschichte bis zum ersten A5
Seit der zweiachsigen Pferdekutsche gibt es die Bezeichnung „Coupé“, die sich bis heute gehalten hat. Im Rahmen der Weltpremiere des neuen A5 nahm Audi die Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Coupegeschichte. Von der DKW Meisterklasse (ab 1932) über das Monza Coupé, das Auto Union 1000 SP Coupé, den NSU Prinz, das Audi 100 Coupé S, den Sport Quattro und den TT führt die Reihe zum ersten Audi A5, der 2007 präsentiert wurde.

Text & Fotos: Anja Hager, Matthias Luft

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Am 6. Juni 2016 gefunden … | wABss

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.