NAIAS: Der Infiniti Q50 Eau Rouge

Infiniti_Q50_Eau_Rouge_001_hires

Kaum startet Infiniti, die Nobelmarke Nissans, den Verkauf der neuen Hightech-Sportlimousine Q50, stellt sie in Detroit eine von der Formel Eins inspirierte Designvariante vor.

Im Herbst 2013 wurde der neue Infiniti Q50, der in dem 3er BMW, Audi A4 oder der MB C-Klasse Konkurrenz machen soll, der Presse vorgestellt. Ich war bei der Fahrveranstaltung in Barcelona vor Ort und konnte mir den Q50 auf einer ausgiebigen Probefahrt genauer ansehen, besonders spannend am Q50 ist, dass es das weltweit erste Auto mit Steer-by-Wire Lenkung ist. Das bedeutet, dass die Lenkimpulse komplett digital auf die Vorderachse übertragen werden.

Der Infiniti Q50 Eau Rouge Concept besitzt exklusive Karosseriekomponenten aus Kohlefaser, Formel-Eins-inspirierte Aerodynamik sowie ein Premium-Cockpit. Die Radhäuser sind 20mm breiter als beim normalen Q50, mehrere Farbschichten und ein getönter Lack verleihen der Farbe des Eau Rouge seine Tiefe. Sowohl das tiefliegende Luftleitelement vorne, der Heckdiffusor hinten und die Seitenschweller, das Dach und die Außenspiegelgehäuße sind aus Karbon gefertigt. Der Q50 Eau Rouge bringt im Grunde das frische, coole Design des Q50 mit, tritt aber wesentlich stärker und bulliger auf.

Der "normale" Infiniti Q50S.

Der „normale“ Infiniti Q50S wurde im Herbst 2013 vorgestellt.

Fotos: Infiniti, Matthias Luft

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Bin gespannt wie sich der Infiniti auf dem Markt durchsetzen wird. Mit dem 3er BMW und dem A4 von Audi hat man ja nicht gerade kleine Konkurrenten gegen sich.

    Zudem ist dieser Nissan Ableger noch sehr unbekannt und wird kaum mit der Stammmarke in Verbindung gebracht. So jedenfalls meine Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.