InTouch im Infiniti Q60 mit Onlinekonnektivität

infiniti q60 2016

Der Infiniti Q50 war im Herbst 2013 bis unters Dach voll mit Fahrerassistenztechnik und überzeugte vor allem mit seinem neuen Steer-by-Wire System. Im neuen Sportcoupé Q60 startet nun schon die zweite Generation des kabellosen Lenksystems. Onlinekonnektivität für das InTouch Infotainmentsystem darf dann natürlich nicht fehlen.

Das InTouch System bleibt rein äußerlich unverändert. Eine neue Software und höchstwahrscheinlich ein Modem ergänzen das ohnehin recht überzeugende Infotainmentsystem in der neuen Generation. In der Pressemitteilung ist von einer höheren Rechenleistung und mittlerweile 250 individuellen Setups aus Lenkung, Fahrwerk und Sitzeinstellungen die Rede. Diese können auf bis zu drei Smartkeys entspr. für bis zu drei Fahrer gespeichert werden.

Onlinezugriff auf den Q60 per Smartphone App
Über eine InTouch Smartphone App (und eine Weboberfläche) sollen zudem etliche Funktionen des Q60 auch aus der Ferne zugänglich sein. Dazu zählen etwa ein Car-Finder, der in der Smartphone App den Standort des Wagens anzeigt oder die Abfrage von Parametern des Fahrzeugs wie ABS, Airbags, Bremsen, Motor, Öl- und Reifendruck. Auch Fehlfunktionen und einen eventuell fälligen Servicetermin kann sich der Besitzer direkt im Wohnzimmer auf der Couch anzeigen lassen. Ist der Q60 mal weiter als die Reichweite des Funkschlüssels entfernt geparkt, können zum Fahrzeug-Suchen auch Blinker und Hupe über die App aktiviert werden.

Interieur und erstes InTouch System aus 2013

Interieur Infiniti Q50 und aktuelles InTouch System aus 2013

Diebstahl-Tracking und Assistance-Notruf
Wie schon von zahlreichen Modellen bekannt, wird es im Rahmen des neuen InTouch Systems auch einen Notruf-Button im Fahrzeug geben, der eine Verbindung zur Assistance aufbaut und entsprechend den Standort des Fahrzeugs überträgt. Eine weitere Sicherheitsfunktion wird das Infiniti InTouch Tracking sein, mit dem im Fall eines Diebstahls automatisch oder über den Besitzer ein externer Dienstleister informiert werden kann, der eine Verbindung zu den Behörden herstellt und den Standort des Fahrzeugs ausfindig machen kann.

Für die neue Generation von InTouch bleibt zudem eine Überarbeitung einiger Menüstrukturen zu hoffen: Weitestgehend funktioniert das Infortainmentsystem extrem reaktionsschnell und zuverlässig, manche Menüs wie das des Radios sind aber unnötig verschachtelt und umständlich angeordnet.

Die Markteinführung des Q60 ist für Oktober 2016 geplant.

Fotos: Infiniti, Motoreport

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.