Heißes Sportcoupé: Infiniti Q60 mit 405 PS vorgestellt

infiniti q60 2016

Dass das Infiniti-Design trotz des geringen Bekanntheitsgrades der Marke nahezu bei jedem auf Gefallen stößt, haben wir mittlerweile oft genug erfahren. Auf der NAIAS hat die Premium Tochter Nissans den neuen Q60 vorgestellt: Er kombiniert Design-Elemente des neuen Q30 mit den optischen und technischen Errungenschaften des Q50 und wird damit wohl zum bisher schärfsten Infiniti. Die Markteinführung ist für die zweite Jahreshälfte geplant.

Blicken wir in die jüngste Geschichte der ohnehin erst 25 Jahre alten Marke: Kaum ein Hersteller verkörpert Individualität derzeit so sehr wie Infiniti. Nicht umsonst ist der seit Jahren unveränderte QX70 eines ihrer meistverkauften Modelle. Bis zum Start des Q50 in 2013 waren die Formen allerdings mehr von Dramatik als Sportlichkeit dominiert, was die Sport-Limo Q50 radikal änderte. Zwei Jahre später, Ende 2015, wurde die Formensprache der Marke mit dem Q30 dann nochmal aktualisiert. Dazu kamen filigranere Scheinwerfer und Tagfahrlichter sowie ein überarbeitetes Design der Frontschürze.

infiniti q60 2016

Q60 Coupé: Das Beste aus Q30 und Q50
Der Q60 befindet sich nun in Sachen Ästhetik zwischen dem neusten Q30 und der Mittelklasselimo Q50. Die Gestaltung der Frontschürze lässt das Coupé durch die Position der Querstreben extrem breit wirken, gleichzeitig kombinieren die Japaner die sanften Formen der Scheinwerfer mit scharfen Kanten und dynamischen Linien: So erinnert die kleine Erhebung oberhalb des Kühlergrills in Verbindung mit der Leistung von satten 405 PS ein bisschen an die Aerodynamik-Eigenheiten der Nase eines Jets. Die typische Sichelform, die die Glasfront an den Seiten abschließt, scheint vom Fahrtwind direkt nach hinten gebogen. Bisher besteht der Q60 schon als Cabrio, dessen Aussehen aber eine Überarbeitung wohl verdient hat. Das flache Heck und die lang in die Mitte gezogenen Scheinwerfer des Sportcoupés erinnern an seinen Vorgänger.

infiniti q60 2016

Neu entwickelter V6 Twinturbo mit 405 PS und Steer-by-Wire
Ende 2015 haben wir über einen komplett neu entwickelten 3-Liter V6 Twinturbo-Benziner mit 405 PS berichtet, der in kürze auch im Q50 Einzug halten soll. Genau dieses Triebwerk wird in Verbindung mit einer 7-Gang Automatik und einem hecklastigen Allradantrieb auch die Topmotorisierung des neuen Q60 sein. Ganz Europa-tauglich ist aber auch der 211 PS starke 2-Liter-Turbobenziner (Heckantrieb) bestellbar. Überhaupt teilen sich Q50 und Q60 viel Technik: So wird es die Steer-by-Wire Technik auch im Q60, dem nun zweiten Modell mit der innovativen Lenkung, geben. Direct Adaptive Steering geht mittlerweile in die zweite Generation und soll sich mit einigen Verbesserungen präsentieren. Vor allem das bei (sehr) sportlichen Fahrten teils (und logischer Weise) synthetische Fahrgefühl sollte für die 405 PS-Version hoffentlich etwas ausgemerzt worden sein.

infiniti q60 2016 interior

Freude beim Interieur: Hier findet sich nahezu der Q50 und  damit Infinitis eigenes, erfrischend anderes Design wieder. Im Q30 hatten die Japaner die Mercedes A-Klasse im Inneren zu großen Teilen übernommen. Im Q60 finden gibt es nur geringe Unterschiede zum Q50: Die Sitze wirken nun noch aufwändiger gestaltet, das Lenkrad und der Automatikwahlheben scheinen ebenfalls ein Update bekommen zu haben. Die Tachoeinheit, das InTouch System und die Steuerung des Infotainments sind bereits bekannt.

MotorLeistung kW (PS)DrehmomentGetriebeKraftstoffAntrieb
2,0-Liter211 PS (155 kW)350 Nm7-Gang ATBenzin2WD
3,0-Liter-V6405 PS (298 kW)475 Nm7-Gang ATBenzinAWD

Fotos: Infiniti

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Am 12. Januar 2016 gefunden … | wABss

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.