Reisechic: Fahrbericht DS5 BlueHDi 180

Schon 2012 haben wir die erste Generation des Citroen DS5 Hybrid 4 getestet. Mittlerweile ist DS eine eigene Marke und der DS5 wurde an der ein oder anderen Ecke überarbeitet. Die 6-Gang Automatik schaltet nun schneller und das Fahrwerk ist komfortabler. Im Test hatten wir den Blue HDi 180, den großen Diesel mit 180 PS.

DS5 in Encre Blau mit 19-Zoll Felgen „Cairns“

Futuristisches Interieur umgibt den Fahrer perfekt
Am Raumschiff-Interieur des DS5 hat sich (zum Glück) nichts geändert. Es war schon vor 5 Jahren seiner Zeit voraus und überzeugte uns auch jetzt wieder durch sein extravagantes Design, das nicht nur anders ist, sondern auch komplett mit allen Funktionen und der leichten Bedienbarkeit. Eines der starken Merkmale des Interieurs sind die Tasten im Dachhimmel, die etwa Headup-Display, Leseleuchten oder die drei getrennten Jalousien steuern und an das Cockpit eines Flugzeugs erinnern. Für ein sehr angenehmes Ambiente sorgt, dass der Fahrer enorm umgeben von allen Steuereinheiten ist – und damit praktisch jeden Knopf erreicht, ohne sich wirklich strecken zu müssen. Einzig fehlt ein bisschen mehr Ablageplatz in der Mittelkonsole – z.B. für Gegenstände wie ein Smartphone. Unter der Mittelkonsole befindet sich allerdings ein riesiges, kühlbares Staufach.

Die ehem. Steuerung des Infotainmentsystems weicht einem kleinen Ablagefach

 
Während die Hybrid-Version des DS5 ein Shift-by-Wire System mit kompaktem Steuerstick ihr eigen nennt, setzt man auch beim neuen HDi 180 noch auf einen etwas klobigen Automatikwahlhebel. Das technologische Highlight (wenn auch von der Hardware her nicht sichtbar) ist das neue Infotainmentsystem. Es hatte schon zum Start des DS5 wirklich gut funktioniert, wurde nun unter dem Namen DS Connect) um Onlinekonnektivität via TomTom erweitert. TomTom liefert nicht nur Staudaten, sondern auch Spritpreise und Wettervorhersagen. Dabei muss man aber nicht auf das etablierte, schöne Design von DS verzichten: Die TomTom Dienste wurden schön in die bestehende Software integriert.

DS Connect mit WiFi-Konnektivität

Neues Infotainmentsystem DS Connect mit besserer Steuerung & Onlinediensten
Bedient wird das Infotainmentsystem per gut funktionierendem Touchscreen. Auf unseren Fotos sehen wir etwa eine sehr saubere, übersichtliche Stauvorhersage. Gerät der Kraftstofftank unter ein gewisses Level, zeigen die Connect Dienste die Entfernung zu den nächsten Tankstellen und ebenfalls die aktuellen Preise. Auch Temperaturen in Städten (z.B. am Zielort) werden sehr hübsch direkt in der Karte dargestellt. Die Stauumfahrung des DS Connect funktioniert (wie man unschwer erkennen kann, hatten wir in zwei Wochen Testzeit häufig Stau) ausgesprochen gut. Vorgeschlagene Umfahrungen machten immer Sinn und sparten am Ende auch tatsächlich Zeit. Die Stauinfos von TomTom waren damit nahezu so exakt und in Echtzeit wie bei unserer Referenz, der kostenlosen Google Navigation.

Verlässliche Stauprognose via TomTom Traffic

Blue HDi 180 mit 6-Gang Automatik: Spritzig auf der Landstraße, effizient auf der Langstrecke
Wir fahren den neuen BlueHDi 180 mit 133 kW bzw. 180 PS. Er hat Gegenüber seinem Vorgänger um 20 PS zugelegt und ist serienmäßig mit der Wandlerautomatik EAT6 ausgestattet. Im Vergleich zum DS5 Hybrid 4 im Jahr 2012 wechselt sie die Gänge nun ein ganzes Stück schneller. Überhaupt muss sich die Automatik, wie auch schon im DS4, vor Doppelkupplungs-Konkurrenten nicht verstecken. Beim maximalen Beschleunigen knallt sie die Gänge zwar nicht rasant durch, dynamische Landstraßenfahrten machen mit ihr aber durchaus Spaß und die Automatik wirkt nicht langweilig oder langsam. Auf Tempo 100 schafft es der HDi180 in immerhin 9,2 Sekunden, maximal sind 220 km/h drin. Das maximale Drehmoment von 400 Nm geht im DS5 außer in der Hybrid-Version immer auf die Vorderräder. Passend zum Luxus-Anspruch der DS-Modelle ist es im Inneren immer schön ruhig, der Diesel dringt höchstens beim Kaltstart etwas bis zu den Passagieren vor. Während sich das Fahrwerk im Test aus 2012 teils unangenehm hart gab, federt der DS5 deutlich mehr und ist damit auf Autobahnetappen wesentlich komfortabler. Den Verbrauch gibt DS mit 4,4 Litern kombiniert an. Wir haben zwar lt. Bordcomputer ein ganzes Stück mehr, nämlich 7 Liter verbraucht. Das geht aber für das Gewicht des DS5 von ca. 1.700 kg und unsere eher dynamische Fahrweise in Ordnung.

Neue LED-Lichtsignatur des DS5, Hauptscheinwerfer in Xenon-Technik. Unterhalb: Dynamischer Blinker

 

Derzeit noch ohne Fahrerassistenz wie ACC oder aktivem Lenkassistent
Mit den mitlenkenden Scheinwerfern, einer Rückfahrkamera, Berganfahrhilfe und passivem Spurassistenten deckt der DS5 alle Features ab, die mittlerweile auch im Klein- und Kompaktsegment überall zu finden oder schon Serie sind. Neu hinzugekommen ist ein Toter-Winkel-Warner. Der Tempomat etwa lässt sich über das übersichtliche Multifunktionslenkrad einfach bedienen, allerdings hätte Citroen oder: DS dem an sich nobelsten Modell beider Marken durchaus etwas fortschrittlichere Fahrerassistenz spendieren dürfen. Zumindest von außen wirkt der DS5 so, als hätte er einen aktiven Lenkassistenten oder zumindest eine adaptive Geschwindigkeitsregelung schon längst an Bord.

Langstrecken machen mit dem DS5 auch ohne teilautonomes Fahren Spaß. Der HDi 180 hat aber jederzeit genug Power für die Landstraße und kommt auch noch mit relativ wenig Diesel aus. Die 6-Gang Automatik ist beim großen Diesel Serie und kann mehr als nur entspanntes Cruisen. Highlights des DS5 sind die optischen Leckerbissen wie die einzigartigen Felgen oder etliche formschöne Details im Interieur.

DS5 BlueHDi 180 EAT6 S&S

Leistung/Drehmoment133 kW (180 PS) / 400 Nm
Getriebe:6-Gang Automatik
Antrieb:Frontantrieb
0-100 km/h:9,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Leergewicht1615 -1754 kg
Verbrauch angegeben4,5 Liter / 100 Km
Verbrauch (Bordcomputer) 7,0 Liter / 100 Km
Kofferraumvolumen468 L, 1.288 L (umgeklappt)
Grundpreis (SportChic)ca. 37.590 EUR
Testwagenpreis 44.010 EUR

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Habe in meinem Leasing ebenfalls vom Hybrid4 zum 180 PS Diesel wechseln können. Sie geben sehr genau auch meine Erfahrungen wieder. Mir ist lediglich das Fahrwerk nach wie vor zu straff.

    Gruß
    Hausner

    • In jedem Fall handelt es sich um ein LED-Tagfahrlicht und LED Blinker. Das Hauptfahrlicht ist eine mitlenkende Xenon Einheit in Kombination mit LED-Elementen.

  2. Hallo ,
    Hat das Fahrzeug auch die Stufenlose Automatik wie z.B. bei Audi ?
    Und wo habt ihr den schönen Hintergrund für das 3. Bild gefunden :-)
    Echt toll gemacht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.