Fahrbericht: Citroën DS4 HDi 165 SportChic

citroen ds4

Seit 2012 gibt es die DS-Modelle Citroëns. Mittlerweile hat man DS zu einer eigenen Marke abgekoppelt. Kein Wunder: Die DS-Erfahrungen auf Motoreport waren bisher durchweg positiv, sowohl beim DS3 Racing als auch beim DS5 Hybrid4 gehen Ästhetik und Komfort teils weit über die einschlägigen Modelle der Franzosen hinaus. Kurz bevor zur IAA 2015 das Facelift des DS4 und der DS4 Crossback vorgestellt werden, haben wir uns nochmal den Diesel namens HDi 165 in der bekannten Karosserie geschnappt. Mittlerweile wird auch er vom Euro 6 Diesel HDi180 abgelöst.

citroen ds4

Warum die Volllederausstattung ausnahmsweise sein muss
Im Gegensatz zu deutschen Premiummarken haben die Franzosen etwas andere Ansprüche an das Attribut Premium. Weniger Leistung und Motorsound, mehr Luxus und Komfort. Das macht sich im DS4 vor allem im Innenraum bemerkbar: Er ist ein wahres Schmuckkästchen. 2.500 Euro kostet die absolut attraktive Volllederausstattung. Das Highlight: Die Wabenförmigen Sitze in der Farbe Habana. Vor allem hat Citroën aber nicht einfach einen Lederüberzug über die Sitze gepackt, sondern den Innenraum detailreich damit dekoriert. Zusammen mit den Chrom-Elementen und den feinen Doppelnähten dürfte sich im DS4 das derzeit schönste Interieur Citroëns finden. Noch futuristischer, aber auch etwas kühler ist da nur der DS5. Zum perfekten Design gehört eine genau so gute Bedienbarkeit. Zu rustico wirkt nur der klobige Automatikhebel. Aber keine Angst: Schon beim neuen HDi 180 im DS4 wurde er durch einen ästhetischen, kleinen Shift-by-Wire Schalter ersetzt.

citroen ds4 interieur

Frontscheiben-Panorama
Das Cockpit inklusive des Infotainmentsystem ist geschickt um den Fahrer herum angeordnet. Dadurch lassen sich alle Elemente wunderbar erreichen. Dass das Navigationssystem eMyWay nicht mehr up to date ist und anfangs mit ein paar Knöpfen zu viel irritiert, haben wir ja schon bemängelt. Die Frontscheibe reicht besonders weit in den Dachhimmel, was den DS4 zumindest im Frontbereich extrem übersichtlich macht. Als nettes Gimmick lässt er sich sogar erweitern, indem die letzten 30 Zentimeter der Verkleidung vor der Frontscheibe zurückgeschoben werden können. Entweder man genießt den Panoramablick oder den Innenraum effizient vor starker Sonneneinstrahlung.

citroen ds4 interieur emyway

Viertürer in Coupé-Optik
Außen setzen vor allem die großen 19 Zoll Felgen „Crains“ den Stil des Innenraums fort: Sie sind ähnlich auch beim DS5 erhältlich und sehen wie ein kleines Kunstwerk aus. Was wie Carbon wirkt, sind ästhetisch geschmiedete Alufelgen, deren teils geriffelte Speichen dem DS4 sogar im Stand eine ganze Menge Dynamik verleihen. Dank der Lichtsigantur machen selbst die serienmäßigen Halogen-Scheinwerfer mit integriertem Blinker und das LED-Tagfahrlicht richtig was her. Gelungen ist auch die Coupéform: Jeder Mitfahrer denkt zunächst, es handele sich um einen Zweitürer. Die Griffe sind in den spitzen Ecken der Tür oben versteckt. Im Fond ist relativ gut Platz für die Mittelstrecke, die Passagiere in der ersten Reihe sollte dank der super komfortablen Sitze auch nach 1.000 Kilometern keine Rückenschmerzen vom Fahren abhalten. Transportgut muss zwar die etwas hohe Ladekante überwinden, der Kofferraum bietet mit 285 Litern allerdings Platz für 2 große Koffer und weitere Taschen. Die Kofferraumbeleuchtung ist gleichzeitig als Taschenlampe entnehmbar.

19 Zoll Felgen "Crains", 225/45

19 Zoll Felgen „Crains“, 225/40

Komfort-Details
Die 2-Zonen Klimaautomatik lässt sich auch im Automatikmodus in 3 Gebläsestufen regeln. Die Vordersitze sind optional mit einer Massagefunktion ausgestattet. LED-Liebhaber können die Farbe der Tachobeleuchtung ändern. Mit der in der Ausstattung SportChic serienmäßigen 230 Volt Steckdose im Handschuhfach (max. 130 Watt) lässt sich auch mal eben das Notebook aufladen.

citroen ds4 interieur

Fahrverhalten: Komfort-dominiert
Der Zwei Liter Diesel Namens HDi 165 ist im DS4 ein grundsolider Motor. In Sachen Dämmung hätte es gerne ein bisschen mehr sein dürfen, denn vor allem im Bereich bis 30 km/h dringt er (wenn das Radio aus ist) doch recht deutlich nach innen durch. Laut Citroën müssen es im Gegensatz zum Deutschen Premium-Anspruch nicht immer 330 PS und ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe sein. Deswegen gelangt die Leistung im DS4 über ein 6-Gang Automatik auf die Vorderachse. Es verhält sich ruhig und gelassen, wenn man selbst auf diese Weise fährt. Lässt man es aber etwas dynamischer angehen, kann es schon mal hektisch werden. Auch wenn es nicht das neueste Getriebe ist, geht die Dauer der Schaltunterbrechungen in Ordnung – man kann es in etwa mit dem des C5 Crosstourer vergleichen. Der Motor würde aber mehr Dynamik hergeben – seine 163 PS kommen durchaus beim Fahrer an. 9,9 Sekunden braucht er bis Tempo 100, maximal soll er 208 km/h schnell sein. Hat man flatternde Außenspiegel eventuell schon bei günstigeren Citroën gesehen, ist er DS4 gerade im Bereich von 100-180 km/h ausgesprochen ruhig – weder der Motor noch Windgeräusche sorgen für Unruhe. Eine wirklich gelungene Langstreckenatmosphäre.

citroen ds4

Das Fahrwerk des DS4 ist wie im größeren Schiff DS5 eher sportlich ausgelegt. Sänftengleiches Gleiten wie beim luftgefederten C5 gibt es nicht, dafür lässt es sich insbesondere mit den breitformatigen 225/40er Reifen (19 Zoll) schön traktionsstark um die Kurven hetzen. Ein Kritikpünktchen muss allerdings die Lenkung noch einstecken, die bei Parkplatz-Geschwindigkeit zu wenig Servounterstützung bietet und auf der Autobahn gerne etwas ruhiger steuerbar sein dürfte. Auch wenn der HDi 165 bereits von seinem Nachfolger HDi 180 (mit 180 PS) abgelöst wurde, ist es ein recht feiner Motor. Er sorgt für ein ansehnliches Beschleunigungsvermögen und gute Elastizität und quittiert das mit einem Verbrauch von 7,3 Litern. In Anbetracht der nicht wirklich effizienten Automatik ein guter Wert, der, wie immer, handgeschaltet deutlich gesenkt werden kann.

citroen ds4

Fahrerassistenz
An Fahrerassistenz bietet der DS4 neben mitlenkenden Xenon-Scheinwerfern einen einfachen Spurhalteassistenten und einen Toter-Winkel Warner, der zuverlässig funktioniert. Wie bei den anderen DS-Modellen lassen sich über 2 Notfallknöpfe via Mobilfunkverbindung entweder Einsatzkräfte oder die Citroën-Pannenhilfe schnell und einfach erreichen. Tempomat und Limiter lassen sich über die ergonomischen Tasten am Lenkrad besonders gut bedienen. Ebenfalls übers Lenkrad lässt sich ein Parkassistent aktivieren, der eine Längs-Parklücke beim Vorbeifahren vermisst und sein Okay gibt, wenn Sie lang genug ist. Lenken muss der Fahrer jedoch selbst.

Mit dem richtigen Lichtdesign ist der Halogen Scheinwerfer auch 2015 noch attraktiv.

Mit dem richtigen Lichtdesign ist der Halogen Scheinwerfer auch 2015 noch attraktiv.

(Citroën) DS4 HDi 165 Automatik SportChic

Leistung/Drehmoment: 120 kW (165 PS) / 340 Nm
Getriebe: 6-Gang Automatik
Antrieb: Frontantrieb
0-100 km/h: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h
Leergewicht: ca. 1.495 kg
Verbrauch angegeben: 4,9 – 5,7 Liter / 100 Km (Kombiniert)

Verbrauch (Bordcomputer): 7,3 Liter / 100 Km (Kombiniert)
Kofferraumvolumen: 385 L
Grundpreis (SportChic): ca. 29.250 EUR
Testwagenpreis: 33.920 EUR
Sonderausstattung (zusätzlich zu SportChic): eMyWay Navigation, 19-Zoll Felgen, Metallic Lackierung, Vollleder-Paket

Text & Fotos: Matthias Luft

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Am 1. September 2015 gefunden … | wABss

  2. Pingback: Citroen DS4 Testbericht HDI 165 PS | Autogefühl

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.