Chiptuning aus der Box mit RaceChip.de

„Hat der ein Chiptuning?“ werde ich bei jedem Besuch beim Audi Zentrum gefragt. Wird dort eine neue „Firmware“ bzw. ein Update der Motorsoftware eingespielt, geht das Tuning nämlich verloren, da es überschrieben wird.
Ich habe bei meinem A3 kein Chiptuning durchführen lassen, auch nicht groß darüber nachgedacht. Erstens wegen einem möglichen Garantieverlust und zweitens da es eben nach einem Softwareupdate weg sein kann.

Der Chiptuning Anbieter RaceChip bietet neben dem klassischen Tuning auch eine flexiblere Lösung an: Eine externe Box, die das Tuningmodul enthält. Es muss also nicht direkt ein neuer Chip „eingepflanzt“ oder der alte modifiziert werden. Das kleine Kästchen wird zwischen Steuerungselektronik und Motor gesteckt und hat einen großen Vorteil: Es ist sozusagen ein „temporäres“ Tuning, man kann es sich in etwa wie einen USB Stick vorstellen. Muss das Fahrzeug zum Service, steckt man die Box einfach wieder aus. Dazu muss man kein Experte sein, wie das Herstellervideo [Video] zeigt. Man kann es also im Handumdrehen rückgängig machen, meistens ist es seitens des Herstellers dann auch nicht mehr nachvollziehbar.
Im Vergleich zum Chiptuning durch Softwaremanipulation auf dem bestehenden Chip ist es bei dieser Art allerdings nicht möglich, eine vom Hersteller festgelegte Höchstgeschwindigkeit (V-Max) aufzuheben.

Laut RaceChip Website erreicht man mit einem solchen Tuningmodul eine…

  • Mehrleistung (bis zu 31%)
  • Drehmomentsteigerung (bis zu 26%)
  • Kraftstoffersparnis (bis zu 1 l/100km weniger)

Im Bestellvorgang kauft man natürlich nicht irgend ein Modul, alles wird genau für das entsprechende Fahrzeug ausgewählt. Den zum Einbau benötigten Kabelbaum gibts dazu. Ich habe mal in der Kategorie Audi A3 1.6 TDI mit 77kW geschaut und wurde fündig: Mit dem günstigsten Modul für knapp 130 Euro würden also aus meinen 105 PS im Handumdrehen 132 PS werden, aus 230 Nm werden 196, Werte, der für den Preis doch wirklich interessant klingen. Mit dem „RaceChip Pro“ oder „-CR Ultimate“ ist sogar noch mehr drin.

„Ich will mein Auto nicht tunen!
Unter Chiptuning habe ich mir lange Zeit vorgestellt: Ich baue eine modifizierte Steuerelektronik in ein (altes) Auto damit es statt max. 190 dann 240 km/h fährt, Motorschutzprogramme gehen verloren und ein Motorschaden ist wahrscheinlich. Das ist größtenteils falsch, wie man schon in meinem Beispiel oben und in einer Menge Erfahrungsberichte liest, werden häufig und gerne auch ganz aktuelle 2.0 Liter Diesel getunt, Resultat sind dann meist bessere Beschleunigungswerte und teilweise sogar ein geringerer Verbrauch. Man geht außerdem kein Risiko ein, das Notlaufprogramm (Motorschutzprogramm) bleibt nämlich erhalten.

Mehr Informationen, Fragen und Antworten gibt es auf der RaceChip Website!

 Foto: RaceChip.de / Screenshot Racechip.de

Advertorial: Dieser Artikel enthält Affili-Links.

28 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich fahre einen Audi Q5 , 177PS , 3 Jahre alt. Bin mit dem Race Chip 50 000 km gefahren. Abgasrückführung defekt , Ventile defekt , Einspritzung funktionierte nicht mehr richtig , deshalb setzte sich der Russpartikelfilter zu , und die Lama Sonde hat den Geist aufgegeben. Ohne Abschleppkosten und sonstiges , 7 800 Euro Reperaturkosten. lasst die Finger von diesem Mist!!

    • Hallo Heiko , habe mir auch eine TB von Race Chip für einen Benziner zugelegt ,und bin auf deinen Artikel gestoßen.
      Hast du einen Diesel ? und welche Box hast du gewählt ? Möchte gerne ehrlich von dir wissen ob du die von Race Chip optimale Einstellung an den Drehschaltern geändert hast .Also stufenweise erhöht !
      Bitte um ehrliche Antwort da zu viele nicht alles erwähnen wie sie die Box auf Dauer genutzt haben.

    • Da habe ich eine kleine Korrektur anzubringen: Eine „Lama Sonde“ gibt es nicht, auch nicht beim Q5. Jedoch Motorschäden und sonstige Technische Probleme haben diese Autos auch ohne Chip Tuning. Lasst besser die Finger vom Q5!!

  2. Hallo Heiko, ich habe mir ebenfalls einen Chip von Racechip für meinen Passat CC geholt. Hab den schon seit über einem Jahr verbaut und sofern ich weiß, haben unsere Autos einen komplett gleichen Motor. Vielleicht war ja schon irgendwas an deinem Kaputt, bei mir läuft alles wie geschmiert. Hatte davor auch schon einen in einem anderen Auto drin und der war auch top.
    Kann deine Erfahrung also nicht teilen und für meinen Teil die Chips von Racechip nur weiterempfehlen.

  3. Sehr geil, ein anscheinend neutraler Bericht, bei dem der Verfasser von Racechip bezahlt wird…

    • Ich bin sicher, du hast unbewusst schon viele bezahlte Artikel woanders oder in gedruckter Form gelesen, die nicht als „Werbung“ gekennzeichnet waren ;) Was für ein unnötiger Kommentar.

        • Deine zwanghaften Anfeindungen finde ich schon bemerkenswert. Schau doch mal z.B. auf die Onlinederivate der einschlägigen Automagazine. Gibt es da eines, bei dem du nicht völlig von Werbebannern erschlagen wist?
          Wenn du genau hinsiehst, merkst du, dass auf motoreport.de keinerlei Bannerwerbung platziert ist. Deswegen finanziere ich mich über hin und wieder gepostete bezahlte Artikel. Dafür kannst du meine Fahrberichte, die bestimmt manchmal sogar etwas interessant sind, völlig kostenlos und ohne jede Werbeeinblendung lesen. Was ist daran so verkehrt?

          • Ich vergesse mal die „zwanghaften Anfeindungen“..
            Du hast sicher Recht damit, dass viele Berichte Online wie auch in den gedruckten Medien von der Industrie beeinflusst sind. Als Verbraucher muss man dabei lernen „zwischen den Zeilen“ zu lesen.
            Werbebanner, die ich eindeutig zuordnen kann und neutrale Berichte, die ich (möglichst) eindeutig zuordnen kann, finde ich jedoch besser.
            Du lässt hier Kommentare zu, was ich gut finde. Allerdings musst Du dann auch damit rechnen, dass hier jeder seine Meinung sagen darf. Sicher sehen das auch Andere wie ich. Lass doch Deinen Lesern die Beurteilung, ob das „zwanghaft“ oder „unnötig“ ist, oder bist Du nicht kritikfähig?

          • Natürlich schon, sonst hätte ich deinen Kommentar ja nicht freigeschaltet ;)
            Unnötig fand ich es nur deshalb, da Motoreport nun wirklich eine der wenigen Onlinepublikationen ist die ganz ohne aufdringliche, blinkende, nervende Werbung oder Banner auskommt. Die Advertorials, z.B. auch die Videos, sind mehrfach unmissverständlich gekennzeichnet. Wie soll es noch transparenter gehen?
            Das „eindeutig zuordnen“ ist gut gemeint und wäre natürlich den meisten am liebsten, aber auch du klickst mit Sicherheit regelmäßig unbewusst auf Affiliate Links und kaufst darüber online ein Produkt. Eine Provision geht an den Publisher und du hast es nicht gemerkt. Wie gesagt, nur ein Beispiel. Ganz transparent wird es leider nie, wohl eher immer weniger. Aber ich denke, dass ich hier im Blog im Verhältnis durchaus auf einem guten Weg bin.

    • Zitat von Matthias: „Die Advertorials, z.B. auch die Videos, sind mehrfach unmissverständlich gekennzeichnet. Wie soll es noch transparenter gehen?“

      Jetzt bin ich etwas verunsichert.
      Aus den Kommentaren lässt sich schliessen, dass es Werbung ist. Ich sehe aber nirgends ein Hinweis darauf.
      Ist jetzt das eine neutraler Artikel oder nicht?

      • Hallo WummBumm,

        dieser Artikel ist nicht „mehrfach gekennzeichnet“, stimmt, allerdings deutlich einmal am Ende des Texts: „Dieser Artikel enthält Affili-Links“. Das bedeutet, dass ich, wenn jemand über den Link ein Produkt kauft, eine Provision bekomme. (Bei Racechip verdiene ich damit einen niedrigen(!) 2-stelligen Betrag im Monat.)
        Sorry, falls meine Formulierung weiter oben evtl. missverständlich war.
        BG,
        Matthias

  4. Ich fahre einen Mazda 6 mit dem 2.2D (180Ps) Motor. Ich habe die Box von RaceChip für 249€ seit mehr als 30000km verbaut. Ich habe bisher nur positive Erfahrung damit gemacht. Die jetzige Leistung schätze ich auf gut 205PS. Am meisten bin ich jedoch beeindruckt von dem möglichen niedrigen Verbrauch. Durch den im Ruhrpott und Raum Köln immer dichteren Verkehr, wird mein Tempomat auf 110km/h gestellt. Damit schwimme ich im Verkehr mit und benötige, je nach Witterung 4,0-4,2 Liter.
    Generell finde ich eine Leistungssteigerung durch eine Box oder Ciptuning in Ordnung. Wer seinen Wagen nicht ständig tritt und diesen immer schön warm fährt, wird auch mit einer Leistungssteigerung lange Spaß am Fz haben. Mein letztes Auto , ein VW Passat 1,9TDI 130 (178PS gechipped) lief 280000km mit der Leistungssteigerung. Und wahrscheinlich läuft er heute auch noch!?

  5. Wir fahren einen Fiat Ducato 3.0 Multijet mit einem riesiegen Planenaufbau. 2,3 breit und 2,5 hoch.
    Also fast schon wie ein LKW. Vorher ohne Chip, trotz 177 PS nicht fahrbar. Bei 120 km/h konnten wir nur noch im 5. Gang fahren.
    Wir fahren jetzt seit 2 Jahren und 70.000 km den Racechip Pro und hatten bisher keine Probleme.
    Der Verbrauch ist sogar im 1,5 Liter gesunken. Für uns die beste Entscheidung und wir werden auch nicht für den positiven Bericht bezahlt!

  6. Also am Anfang war ich nicht so begeistert über den racechip, aber man kann ja noch den drehschalter drehen und da habe ich das Power gemerkt. Ich kann mit meinem Bmw 330d e46 ein audi RS3 mithalten.
    Einfach richtig geil

  7. Hallo,
    ich bin mir auch nicht sicher, für einen T 2 mit dem 4.2 TDI würde ich es gerne für jemanden versuchen, die Leistungssteigerung ist enorm von 340ps auf 422 PS und 800nm auf 930 nm das sollte zu merken sein, jedoch was genau wird den angepasst?
    Turbo druck?
    Diesel Druck und Zeitpunkt wann und wie lange eingespritzt wird?
    was den noch?……….?
    ich kann es nicht „greifen“ nachvollziehen!
    bei sooo vielen Positiven berichten, abgesehen von den „neg…“ die positiven überwiegen !

    wer hat noch Erfahrungen die Er posten könnte?
    oder einen Link wo ich nachlesen könnten?

    vielen Dank an euch alle
    Serge

  8. Also ich hatte den kleinsten Chip verbaut in ein MB c200 CDI mit 122 PS.
    Soll so um 25 PS mehr bringen.. Das kann sein, war mir nicht wichtig.
    Ich habe eher ein Auge auf die Dieseleinsparung gelegt und diese betrug tatsächlich
    0,8-1,0 l minderverbrauch.
    Hatte ich um die 40tkm gefahren . Bei 140tkm eingebaut und bei 179600 heute ausgebaut.
    Ohne Probleme.. Ich bin zufrieden mit den Chip.

  9. Hallo zusammen.
    inzwischen habe ich bereits den zweiten RaceChip verbaut.
    (1. Zuerst in meinem Opel Astra SportsTourer 1.4 Turbo, aktuell in meinem Astra J OPC)
    Keine Probleme oder Nachteile bis heute! Im SportsTourer über 64.000 Km und im OPC bereits 21.000 Km gefahren. Muss aber sagen, dass ich die Leistungseinstellung des RaceChip NICHT verändert habe, und das empfehle ich auch jedem der das Fahrzeug täglich braucht!

  10. Nun ja. Wenn man darüber nachdenkt das ein Audi im Prinzip Defekt vom Band rollt. Ist klar das bei 50.000 Schluss ist.

  11. Ich habe den Chip im Mercedes Glk (Diesel) ca 2 Jahre gefahren.
    Jetzt durch kostenloses update und neues Kabel im Jeep Cherokee (Diesel).
    Läuft sehr gut, mehr Leistung und das Schalten (9 Gang automatik) ist viel harmonischer!
    Bin sehr zufrieden.

  12. Hallo. Habe auch den racechip eingebaut aber nur den Einsteiger.. Sprich kein pro.oder ultimat, da es für mein Auto ibiza cupra pd von Werk 160ps nur diesen gibt. Angeblich mit Chip 193ps und 396nm. Man merkt die mehrleistung enorm in dem Kleinwagen. Und der Verbrauch ist gleich bzw um fast 1 liter gesunken bei gemütlicher fahrt. Fahre ihn nun 1000km und hatte bisher keine Probleme. Jedoch möchte ich wissen wie sieht es mit langlebiger Haltbarkeit aus? LG gerald

  13. wir hatte in unserer familie auch 3 audi! (a6)
    nach ca. 6 monaten wurden alle verkauft!
    nur probleme!!! motorschaden,turbo, getriebe, lenkgetrieb…
    finger weg von diesem möchtegern- premium!!!
    einmal audi- nie mehr audi!

  14. Hallo ich möchte mir einen racechip pro kaufen und in einen Hyundai i 30 1,6 Liter Diesel mit 110 PS einbauen. Hat jemand Erfahrung damit ob es was bringt beim Hyundai. Danke und Gruß Thomas

  15. Denn Racechip pro 2 gibt es jetzt ja auch mit Gutachten für denn legalen Betrieb (TÜV Eintragung vorausgesetzt) wie läuft das ganze ab und wie schaut das Teilegutachten aus.

    Ich habe jetzt mal paar Tagen die one Version getestet werde sie aber gegen denn RC Pro 2 tauschen da mir die Eintragung doch sehr wichtig ist.

    Bisheriges Ergebnis (VW B7 2.0tdi 140ps ) mit RC One

    Mehr Durchzug ist vorhanden und spürbar
    Der Verbrauch verringerte sich von 5.4l auf 4,6l (gemessen mit BC und gleichen Fahrprofil Arbeitsweg )

    Der raue Motorlauf nach Software Update VW AbgasAktion ist so wieder verschwunden im unteren DZ Bereich

    Höhe V-Max konnte ich nicht messen da ich gerade auf Winterreifen gewechselt habe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.